Beladesystem

Andreas Mühlbauer,

Werkzeugmaschinen automatisch beladen

Ein kostengünstiges System ermöglicht auch kleinen und mittleren Unternehmen die Umstellung auf die automatisierte Beladung von Werkzeugmaschinen.

Als Einstiegsmodell in die automatisierte Beladung von Werkzeugmaschinen stellt Hoffmann das neue Garant-Beladesystem Basic 12-1450 mit Nachi-Roboter vor. © Hoffmann

Die Hoffmann Group, Lieferant von Qualitätswerkzeugen, unterstützt die zerspanende Industrie auch bei der Automatisierung ihrer Zerspanungsprozesse. Als Einstiegsmodell in die automatisierte Beladung von Werkzeugmaschinen stellt das Unternehmen das neue Garant-Beladesystem Basic 12-1450 mit Nachi-Roboter vor. Diese smarte Lösung ist in Kooperation mit dem japanischen Technologie-Konzern Nachi-Fujikoshi entstanden. Sie ist für das Handling von Rohteilen ausgelegt und kann bis zu 10 KIlogramm Handlingsgewicht bewegen. Die Anlage ist auch mit älteren Werkzeugmaschinen kompatibel und ermöglicht damit kleinen und mittleren Unternehmen den Einstieg in die Automatisierung zum günstigen Einstiegspreis.

Leistungsstarker Roboter

Das Beladesystem besteht aus einem leistungsstarken Nachi-MZ12-1450-Roboter auf einer Garant-Plattform, in der das Garant-Human-Machine-Interface (HMI) untergebracht ist. Das eigens für diese Anlage entwickelte HMI läuft auf einem robusten Industrie-PC und bietet eine strukturierte, intuitiv bedienbare Benutzeroberfläche. Programmierung und Bedienung sind dadurch besonders einfach. Ist ein Bauteil bereits eingelernt und in der Memory-Funktion gespeichert, geht das Rüsten besonders schnell. Mithilfe eines Schunk-Schnellwechselsystems mit Druckerhaltungsventil lässt sich auch der Greifer schnell tauschen. Das Beladesystem kann je nach Bauteilgröße das Handling von bis zu 150 Einzelteilen in einem Durchlauf übernehmen und lässt sich mit maximal 300 kg beladen. Ein speziell entsprechend der Kundenanforderung gestaltetes Rasterblech hält die Teile in Position.

Anzeige

Sicheres Öffnen und Schließen

Auch die Anbindung der Anlage an die Werkzeugmaschine ist denkbar einfach. Es bedarf weder einer Automatisierungsschnittstelle noch eines Eingriffs in die Maschinensteuerung. Für ein sicheres Öffnen und Schließen der Maschinentür muss lediglich die neue Garant-Auto-Door installiert werden. Diese sicherheitsgerichtete Siemens-SI-Door-basierte Türöffnung verriegelt die Tür nach Abschluss des Beladeprozesses sicher. Anschließend startet die Anlage den Bearbeitungsprozess über einen elektromagnetischen Schalter.

Für einen sicheren Betrieb überwacht außerdem ein leistungsfähiger Flächenscanner einen Radius von 1,6 bis 4 m um die Maschine. Eine Umhausung ist deshalb überflüssig und der Betrieb auf engstem Raum möglich. Das verlässliche Sicherheitskonzept der Anlage wird durch eine Zertifizierung für CE-Konformität bestätigt. Das neue Garant-Beladesystem Basic 12-1450 ist ab sofort bei der Hoffmann Group bestellbar. Als Zubehör sind Garant-Auto-Door, alle gängigen Schunk-Greiferpakete sowie individuell konfigurierte Rasterbleche und Greiferfinger erhältlich.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Drehzentren

Prozesse automatisiert optimieren

Mit drei neuen Drehzentren von DMG Mori hat die Mapal-Tochter WTE Präzisionstechnik einen großen Schritt nach vorne bei der Prozessoptimierung in der Produktion von Spann-, Bohr- und Schrumpffuttern gemacht.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Fachmesse

Überschaubar in Mailand

Die Veranstalter der Werkzeugmaschinenmesse EMO hatten Glück: Im Corona-Jahr 2020 war die Veranstaltung nicht eingeplant; 2021 kann die Messe nun unter den üblichen Corona-Auflagen stattfinden.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige