eine wichtige Anforderung, beispielswei- se durch den Einsatz von Wechselmaga- zinen oder Ladekassetten.
Mengensteuerung durch Klemmen Genau als wenn man mit der Hand ein Teil durch Umschließen festhält, ist das Klemmen mit einem elastomeren Schlau- chelement möglich.
Das ist ungewöhn- lich, aber dennoch anwendbar.
Die Teile werden beim Festhalten sehr geschont.
Der pneumatische Aktor ist in verschie- denen Größen als sogenanntes Quetsch- ventil erhältlich.
Pneumatische Quetschventile sind ei- gentlich für das Stoppen und Freigeben von Schüttgutfl üssen entwickelt worden.
Der Luftverbrauch für das Verschließen des Durchlasses ist gering und es gibt die Ventile für unterschiedliche Nenndurch- messer.
Der Betriebsdruck beträgt je nach Nennweite 2 bis 6 bar.
Wie das Bild 4 zeigt, kann damit auch ein Stückgutfl uss, beispielsweise von Bolzen, unterbrochen werden.
Der Innendurchmesser kann zum Beispiel 20 Millimeter betragen.
Das Ven- til wirkt wie eine Sperre, aber nicht als Schleuse.
Man kann damit das Nachfül- len eines Magazins steuern, ohne genau nur ein Teil freizugeben.
Die Rückstellung geschieht durch die Eigenelastizität des Elastomers.
Stangenvereinzelung Das Vereinzeln dünner Stangen macht sich notwendig, weil das Material oft als Bündel angeliefert wird.
Dafür eignet sich das schrittweise Herausheben aus einem Stapelmagazin, wie es in Bild 5 gezeigt wird.
Eine bewegliche Stufenschiene hebt einzelne Stangen bei jedem Hub um eine Zahnung weiter, sofern der nächste Platz frei ist.
Eine Seitenwand des Gerätes ist verschiebbar und lässt sich auf verschieden lange Stangen einstellen.
Die Stufenschie- nen sind mehrfach parallel vorhanden, je nachdem für welche maximale Stangen- länge das Gerät konzipiert wurde.
Zuführen mit Piezo-Feeder Übliche Schwingfördersysteme in Ma- gnet-Feder-Konstruktion arbeiten mit Netzfrequenz und nutzen das Prinzip des Mikrowurfs.
Alternativ ist ein Antrieb mit Piezoaktoren, die in beiden Richtungen aktiv sind.
Sie lassen sich dagegen mit Fre- quenzen mit bis zu 400 Hz betreiben und bringen Kleinteile in eine Gleitförderung.
Zur Abstimmung des Systems werden unterschiedliche Wellenformen (Sinus, Rechteck, Sägezahn) als Schwingungspa- rameter genutzt.
Damit erwachsen auch neue Möglichkeiten für den Einsatz von Ordnungselementen.
So können zum Bei- spiel Objektmerkmale von 0,05 Millimeter für das Ordnen noch sicher ausgenutzt werden.
Der Piezo-Feeder kommt mit weniger Strom und Gesamtmasse aus, hat ein sehr gutes Langzeitverhalten, ist auch für kleinste und schwierige Teile aus Weich-PVC oder Silikon einsetzbar und kann hohe Zuführleistungen bis zu 20 Teilen je Sekunde erreichen.
Auch elekt- rostatische Effekte bei Kunststoffteilen lassen sich beherrschen.
he handling Juni 2012 29 Handhabungstechnik www.handling.de Bild 3: Zuteilen mit dem Parallelbackengreifer.
1 Schachtmagazin, 2 Werkstück, 3 Parallelbackengreifer, 4 Abführkanal.
Bild 4: Quetschventil als Zuführsperre.
1 Werkstück, 2 Magazinschlauch, 3 Druckluft, 4 Rohrkammer, 5 Elastomer, 6 Flanschkörper, 7 Druckluftanschluss.
Bild 5: Stangenvereinzelung und -zuführung.
1 Seitenwand, 2 feststehende Stufenschiene, 3 bewegliche Stufenschiene, 4 Stange, 5 Stapelmagazin.
Quetschventil ? Kennziffer 139 AKO Armaturen, Trebur, Tel.
06147/9159-0, Fax 9159-59, www.ako-armaturen.de Quervereinzelung ? Kennziffer 140 LZT Lichtenwald Zuführtechnik, Dürnau, Tel.
07164/800792, Fax 801167, www.lichtenwald-online.de 400 Hz Piezo-Feeder-Technik ? Kennziffer 141 Fehlings Automation, Walluf, Tel.
06123/9971-7, Fax 73956, www.fehlings-automation.com