Moderne Montage – individuell, integriert, effizient

Kongress am 6. und 7. Oktober 2020 im Rahmen der virtuelle Messe INDUSTRIAL Production & handling

Moderne Montage – individuell, integriert, effizient - Kongress am 6. und 7. Oktober 2020 im Rahmen der virtuelle Messe INDUSTRIAL Production & handling

 

Deutsche Unternehmen durchlaufen aktuell einen tiefgreifenden Technologiewandel, der auch die Montage betrifft. Hier, wo ein hoher Anteil der Wertschöpfung erfolgt, sind Digitalisierung, Automatisierung und Vernetzte Produktion besonders wichtig. Der Kongress „Moderne Montage 2020“ greift das Thema praxisnah auf. Es soll weniger um die großen theoretischen Konzepte gehen, als um die praktische Umsetzung in der täglichen Produktion im Betrieb.

1.    Cobots & Co. – Technologien für den kollaborativen Montageplatz und ihr Einsatz (Dienstag, 6. Oktober 2020 10:00 – 15:00)

Cobots erfüllen im Betrieb zwei wichtige Aufgaben: Zum einen bieten sie Mobilität und Flexibilität, wenn es darum geht, eine Aufgabe schnell zu automatisieren. Zum anderen lassen sie sich sicher direkt neben dem Menschen einsetzen. Nicht jeder Cobot muss beiden Profilen entsprechen. Am ersten Tag des Kongresses Moderne Montag steht vor allem die zweite Rolle, die Zusammenarbeit mit den Menschen in der Montage im Vordergrund:

10:00 Uhr

Keynote: Perspektiven für die Zusammenarbeit von Mensch und Roboter

11:00 Uhr

Cobots: Grundlagen für eine sichere Zusammenarbeit

12:00 Uhr

End-of-Arm-Tools für den kollaborativen Einsatz in der Montage

13:00 Uhr

Kollaborative Roboter in der Montage von Großstrukturen

14:00 Uhr

Forschung: Leichtbaurobotik für den Mittelstand

2.    Losgröße 1 und Varianten – praktische Lösungen für die Montage individueller Produkte. (Mittwoch, 7. Oktober 2020 10:00 – 15:00)

Zu den langfristigen Trends in der fertigenden Industrie gehört die zunehmende Individualisierung der Endprodukte. Kein anderer Bereich ist davon so sehr betroffen, wie die Montage. Die Vorträge an diesem Kongresstag beschäftigen sich daher mit Lösungen und Best-Practice-Beispielen für die effiziente und zuverlässige Montage von Produkten in kleiner Stückzahl oder mit mehreren Varianten.

10:00 Uhr

Visualisierte Montageanleitungen

11:00 Uhr

Montagelinien für die Variantenproduktion

12:00 Uhr

Neue Wearables für die Montage

13:00 Uhr

Losgröße 1 und Varianten in der Praxis

14:00 Uhr

Flexible Roboterprogrammierung für die Montage