Lineartechnik

Linearachsen: Gleich drei Dimensionen

Einzeln sind sie leistungsfähig, kombiniert zu Mehrachssystemen setzen sie eine Vielzahl von Handhabungsaufgaben präzise und schnell um. Deshalb spielen Linearachsen eine wichtige Rolle im Portfolio eines Komplettanbieters. Bei Rollon ist unter dem Namen Actuatorline ein Programm aus verschiedenen Profilen, Führungssystemen und Antriebselementen neu im Angebot. Mit den aufeinander abgestimmten Achsen sind viele verschiedene Kombinationen als Mehrachssysteme möglich.

Insgesamt beinhaltet die Familie Actuatorline elf Serien mit mehr als 40 Baugrößen und mehr als 100 Produktvarianten. Für hohe Dynamik, hohe Belastungen und hohe Zykluszeiten sind die Serien der Familie Plus geeignet. Riemengetriebene Linearmodule sind mit vorgespannten Kugelumlaufführungen oder exzentrisch gelagerten Rollen ausgestattet und durch spezielle Abdichtungen auch für unsaubere Einsatzbereiche geeignet. Hierzu gehört die ELM-Serie, die den Grundstein des Achsprogramms darstellt. Sie basiert auf einem quadratischen Aluminiumprofil und hat ein großes Zubehörprogramm. Als Querachse für Portale eignet sich die Serie Robot, die mit zwei parallelen Führungen und einem rechteckigen Profil eine ausreichend hohe Eigensteifigkeit hat. Weiterhin kann diese Baureihe ohne zusätzliche Unterstützung als Auslegerachse eingesetzt werden. Korrosionsbeständige Varianten mit Edelstahlelementen oder speziellen Beschichtungen ermöglichen den Einsatz in der Nahrungsmittelindustrie. Bei der Eco-Serie wird auf für bestimmte Anwendungen nicht erforderliche Details verzichtet. Der Riemen dient hier gleichzeitig als Abdeckung; dieser Typ ist für mittlere Belastungen und saubere Umgebungen geeignet. Für die One-Serie werden nur Werkstoffe mit niedrigen Emissions- und Abriebwerten genutzt. Um die Verunreinigung der Umgebung durch Partikel aus den Achsen auf ein Mindestmaß zu reduzieren, wird im Inneren der Führung ein Vakuum erzeugt, das den Einsatz in Reinräumen der Klasse 3 nach ISO 14644-1 ermöglicht. Drei Achsen mit Kugelgewindetrieben decken die hochpräzisen Anwendungen ab. Die TV-Reihe ist mit einer Kugelumlaufführung ausgestattet, der Typ TT mit zwei parallelen. Der Laufwagen der TK-Serie fungiert gleichzeitig als Führungswagen und als Mutter für den Gewindetrieb. Hierbei wird keine zusätzliche Führungsschiene benötigt, da die Laufbahnen für die umlaufenden Kugeln direkt im Trägerprofil integriert sind. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Linearachsen

Mobil auf der Achse

Roboterachsen. Die Automatisierung nimmt quer durch alle Branchen rasant zu und damit der Einsatz von Industrierobotern. Zahlreiche Produktions- und Logistikprozesse wären ohne sie längst nicht mehr vorstellbar.

mehr...

Linearachsen

Linearsystem geht in Serie

Das ursprünglich kundenspezifisch entwickelte Compactmodul CKK mit der Abdeckung „Resist“ hat Bosch Rexroth jetzt in das Standard-Produktprogramm der Lineartechnik überführt.

mehr...