Lineartechnik

Handling mit weichen Kissen

Als Alternative zu herkömmlichen Pneumatikzylindern bietet Guédon, Spezialist für Pneumatik und Automation, mit Druckluft beaufschlagte Kissen an. Sie eignen sich für alle mechanischen Verrichtungen wie Heben, Klemmen, Spannen, Pressen, Bremsen, Dämpfen oder Führen. Sie können dabei als isoliert arbeitende Einzelkomponente eingesetzt oder als Maschinenelement integriert werden. Gegenüber dem herkömmlichen Druckluftzylinder bietet ein Druckkissen etliche Vorteile: Während klassische Pneumatik-Zylinder eine Punktbelastung auf das zu bewegende Material ausüben, sorgen Kissen für eine gleichmäßige Kraftverteilung über die gesamte Werkstückfläche. Druckkissen lassen sich außerdem leichter in den Produktionsprozess implementieren, denn sie benötigen nur eine vergleichsweise geringe Einbauhöhe. Die Kissen des Anbieters seien von hoher Qualität und daher verschleißarm und wartungsfrei. Sie erreichen hohe Hubkräfte bis 70 Tonnen. Rund um die Druckkissen bietet der Hersteller viele Lösungen zur Anpassung an den individuellen Einsatz. In der Projektierungsphase gibt der Kunde den benötigten Arbeitshub beziehungsweise die Arbeitskraft des Kissens vor, und Guédon ermittelt dann über eine spezielle Software die optimale Bauform und -größe. Neben einer Palette an verschiedenen Formen (rechteckig, quadratisch, rund, ein- oder mehrstufig) können Kunden je nach Anforderung zwischen zahlreichen Größenmaßen, Werkstoffen, Versorgungsanschlüssen und Befestigungsmöglichkeiten wählen. Selbstverständlich sind Sonderanfertigungen ab Losgröße eins möglich. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige