Industrieroboter

Mehr Regalfläche

Leicht, steif und kompakt – Das Unternehmen Winkel vergleicht sein neues automatisches Regalbediengerät mit einem Colibri – und nennt es auch so. Hauptmerkmal sind die mittels Kardan-Wellen mechanisch synchronisierten Antriebe über schräg verzahnte Zahnstangen und Hochleistungs-Kunststoffritzel. Durch dieses Konstruktionsprinzip wurden mehrere Nachteile bisher existierender Systeme eliminiert. Probleme der Synchronisation elektrisch arbeitender Wellen sowie Defekte bei mit Reibrad angetriebenen Vulkollanrollen sind damit ebenfalls Vergangenheit. Ein weiterer Hauptvorteil ist, dass das Regalbediengerät eine circa zwei Meter geringere Baulänge hat und durch Wegfall benötigter Endpuffer circa vier Meter mehr Regalfläche bietet. Ein neues innovatives Lastmittel-Teleskop ermöglicht minimale Höhenabstände von nur 60 Millimeter von Behälter zu Behälter. Dadurch ist auch in vertikaler Ebene mehr Einlagerungsfläche vorhanden. Der Colibri bewegt sich horizontal mit einer Geschwindigkeit bis 6 m/s und einer maximalen Beschleunigung von 5 m/s². Die Konstruktion ist komplett wartungsfrei mit Servoantrieben. ee

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

IPS 200i

Am richtigen Fach

Mit dem IPS 200i stellt Leuze electronic den kleinsten, kamerabasierten Sensor am Markt für die Fachfeinpositionierung durch Regalbediengeräte in einfach tiefen Lagern vor.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Shuttlesystem

Ein Budget-Shuttle

Mit dem Lagersystem Cuby ergänzt SSI Schäfer sein Angebot an Shuttlesystemen. Ein Cuby besteht aus Regal, mindestens einem Heber, einem Shuttle pro Lagerebene, einem Shuttle-Kran auf der Rückseite, den Wartungsbühnen sowie der Steuerung.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem INDUSTRIAL Production Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite