Industrieroboter

Eins zu eins

In einer Art Masterfunktion bildet Steinbichler Visio 7 den gesamten Automatisierungsprozess über eine einzige Oberfläche ab. Zugleich gewährleistet die neu entwickelte Automatisierungssoftware mit einer einfachen Handhabung eine hohe Betriebs- und Bedienungssicherheit. Zudem verringert sich der Support- und Schulungsaufwand. Die Software bildet die reelle Roboteranlage des Kunden 1:1 virtuell ab.

„Wir haben für die automatisierte Qualitätssicherung in der Steinbichler Visio 7 Software einen durchgängigen geschlossenen Arbeitsablauf entwickelt, in dem alle Prozessschritte vom Projektstart über die Simulation und die Auswertung bis hin zur Protokollierung abgebildet werden“, erläutert Carsten Gericke, Leiter Automatisierung. „Das gewährleistet den Verantwortlichen eine hohe Bedienungssicherheit und spart zudem viel Zeit bei der Programmierung. Die beiden Roboterzellen hingegen, die wir auf der Automatica zeigen, bilden die Themen Oberflächenmessung zur Beurteilung der Oberflächenqualität sowie maßliche Qualitätsbestimmung mittels 3D-Digitalisierung ab.“

Die erste Roboterzelle ist bestückt mit dem Steinbichler Abis II Sensor sowie zwei ABB Robotern und bildet das Thema Oberflächenmessung zur Beurteilung der Oberflächenqualität ab. Die frühzeitige und lückenlose Detektion von Oberflächenfehlern (zum Beispiel auf Blechteilen und Rohkarosserien) mit dem objektiven und hochpräzisen Inspektionssystem Abis macht Qualitätsprozesse effizienter.

Anzeige

Die andere Roboterzelle mit dem Sensor Comet L3D 5M und einem Roboter von Kuka stellt die maßliche Qualitätsbestimmung mittels 3D-Digitalisierung in den Vordergrund. In Kombination mit einem Roboter zur Sensorführung oder zur Objekthandhabung wird eine vollautomatische Bauteilvermessung ermöglicht.
Sämtliche Anlagenkonfigurationen sind in Bezug auf Automationsgrad, Softwareschnittstellen, Anbindung an Teilezuführung/Förderstrecken etc. sowie kundenspezifischer Umgebung frei anpassbar und skalierbar. Die Einstiegslösung mit Roboter, Sicherheitstechnik, Sensor Comet L3D 2M, Drehtisch und Rechner mit Auswertesoftware Inspect Plus bietet das Unternehmen in Deutschland bereits ab 99.000 Euro an.

Broschüren der Sensoren und der Auswertesoftware hat SCOPE für Sie zusammengestellt. ee

Anzeige
1.4 MB
Prospekt Inspect PlusHier geht es zum download...
1.4 MB
Prospekt Sensor Abis IIHier geht es zum download...
1.2 MB
Prospekt Sensor CometHier geht es zum download...

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Datenmanagementsysteme

Online nach Argentinien

Selten hatte Versiondog-Anbieter Auvesy weniger Integrationsaufwand: Eine der größten Aluminiumhütten Südamerikas installierte und konfigurierte die Software selbstständig. Die wenigen Rückfragen klärte die Support-Hotline.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Roboterportalachse

Sieben Drehpunkte

Roboterportalachse lässt sich der Beladungsanforderung anpassen. Vor knapp einem Jahr hat das Unternehmen Schwäbische Werkzeugmaschinen (SW) den Experten für automatisierte Fertigungs- und Montageanlagen Bartsch übernommen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Automatisierungssoftware

Bedienführung verbessert

Mit der Version 7.11 bringt Copa-Data ein neues Update seiner Automatisierungssoftware Zenon auf den Markt. Verbesserungen bietet die Software für die ergonomische Interaktion und Bedienführung, im Bereich der chargenbasierenden Produktion und...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem INDUSTRIAL Production Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite