Handhabungstechnik

Einfache Nachbehandlung

Einer neuen Nische widmet sich Pfeifer Seil- und Hebetechnik: Die österreichische Tochter des gleichnamigen Unternehmens in Memmingen bringt ein neues Gerät zur Nachbehandlung von Schweißnähten auf den Markt. Bisher, so das Unternehmen, hatte die Industrie oder das Gewerbe für die sensible Nachbehandlung von Stahl-Schweißnähten noch keine Geräte, mit denen langfristig ein optimales und qualitativ hochwertiges Ergebnis erzielt werden konnte. Auch Bedienung und Kosten derartiger Apparaturen galten bislang noch als verbesserungswürdig. Das Hi-Fit-System soll diese systembedingten Nachteile lösen. Das knapp zwei Kilogramm schwere, mit Druckluft betriebene Präzisionsgerät zur Verdichtung des Stahls kann mühelos ein einziger Mitarbeiter bedienen. Einsatzbereiche gibt es überall dort, wo dynamisch belastete Schweißnähte angebracht werden oder auch zu sanieren sind, etwa im Brückenbau, Motorenbau oder Kranbau. kf

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Robotersystem

Kanten automatisiert verrunden

Das Fraunhofer IPA hat ein Robotersystem entwickelt, mit dem Kanten automatisiert und hochgenau verrundet werden können. Scharfe Kanten und Grate an sicherheitskrititischen Bauteilen führen zu einem erhöhten Nacharbeitsaufwand in der Produktion.

mehr...

Werkstoffe

Feines Finish für Flächen

erzielt ein Roboter-Schleifzentrum: Entfernen von Anguss, Entgraten, Schleifen und Polieren – das sind in der Regel aufwändige mechanische Bearbeitungen, die je nach Chargengröße mehr und mehr durch Roboter erledigt werden.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Werkzeugwender

Wenden ohne Gefahr

Zum Wenden von schweren Bauteilen oder Werkzeugen kommen häufig Wendevorrichtungen zum Einsatz, die schweren Lasten sicher und schonend um bis zu 90° wenden können.

mehr...