www.scope-online.de Dezember 2009 9 h ein Jahr später.
1997 entsteht das EPM.
Es handelt sich dabei um den weltweit ersten hochkompakten Roomless-Auf- zugsantrieb mit integriertem spielarmem Planetengetriebe und Motor.
Wichtig und wegweisend ist auch, was im Jahr 2000 als Softwaretool auf den Markt kommt: Mit Cymex entwickelt das Unternehmen die erste Software, mit der Kunden aus mehreren notwendigen Komponenten den jeweils optimalen Antriebsstrang für individuelle Anwendungen zusammen- stellen können.
Im Jahr 2004 setzt das Unternehmen gleich mehrere Highlights für die gesamte Branche: SP+, das erfolg- reichste Planetengetriebe der Welt, geht in die dritte Generation und Alpheno IQ wird präsentiert, vom Hersteller als das weltweit erste „fühlende“ Planeten- getriebe bezeichnet.
Und schließlich kommt im gleichen Jahr auch das erste Servo-Hohlwellengetriebe HG+ zu den Kunden, das Kegelrad und Schnecke in einem Gehäuse vereinigt.
Im Jahr 2009 reagiert Wittenstein mit der Neu-Konzeption von Schnecken- getrieben auf die Anforderungen des Marktes.
Die neuen Schneckengetriebe erfüllen alle Anforderungen an eine echte Servoanwendung.
Insbesondere die sonst bei Schneckengetrieben üb- liche Zunahme des Verdrehflankenspiels über die gesamte Lebensdauer ist durch die Optimierung der speziellen Hohlflan- kenverzahnung auf ein definiertes Mini- mum reduziert.
So eignet sich das neue Schneckengetriebe V-Drive+ für alle gän- gigen Servoapplikationen mit hohen Anforderungen an Präzision und Dyna- mik.
Außerdem steht als wirtschaftliche Alternative hierzu die Baureihe V-Drive Economy mit einem Verdrehflankenspiel 8 arcmin zur Verfügung.
Auch diese Getriebefamilie verwendet das Prinzip der Hohlflankenverzahnung, die die Übertragung hoher Drehmomente bei gleichzeitig hohem Wirkungsgrad ga- rantiert.
Keimzelle Mutter Seit 1984 ist das Igersheimer High-Tech- Unternehmen überall dort zu finden, wo präzise angetrieben, gesteuert und geregelt werden muss.
Und rückblickend ist seine Erfolgsgeschichte die Keimzelle der Erfolgsgeschichte seiner Mutter, der Wittenstein Gruppe, die heute mehr als 1.300 Mitarbeiter weltweit beschäftigt.
Alle weiteren Unternehmensbereiche entstanden rund um die Wittenstein Alpha GmbH, wie der Unternehmens- bereich seit 2008 heißt.
Sie hält bis heute den größten Anteil am Umsatz der Unternehmensgruppe.
Ihre Mitarbeiter beschäftigen sich mittlerweile nicht nur – wie anfangs – mit Forschung, Entwicklung, Konstruktion und Vertrieb von hochpräzisen spielarmen Planeten- getrieben, sondern darüber hinaus auch mit „Spezialitäten“ wie Servo-Winkel- getrieben und mit kompletten mecha- nischen Antriebssystemen.
Evelin Eitelmann /Antriebstechnik/ /Kennziffer Wittenstein, Igersheim, Tel.
07931/493-0, Fax 493-200, www.wittenstein.de