www.scope-online.de Immer wenn es eng wird müssen sich Unternehmen aus Branchen wie Automatisierung, Maschinenbau, Luftfahrt oder Fahrzeugbau gegenüber dem Wettbewerb verstärkt behaupten.
In- novations- und Kostendruck zwingen sie, gezielt nach den effizientesten Lösungen zu suchen.
Bei Bedarf an Leistungen im Bereich Engineering oder IT greifen sie daher immer häufiger auf externe Dienst- leister zurück, vor allem wenn eigene personelle Kapazitäten oder das nötige Know-how fehlen.
„Engineering-Dienst- leister ermitteln den Bedarf im Unter- nehmen und erstellen individuelle, maß- geschneiderte Lösungen“, erklärt Thor- ben Clausen, Regional Director Nord bei Yacht Teccon.
Der Ingenieurdienstleister ist spezialisiert auf Highend Solutions im Bereich Engineering und IT.
Er realisiert nationale und internationale Projekte – beim Kunden vor Ort oder in einem der eigenen technischen Büros.
Die Experten übernehmen Aufgabenbereiche wie Qua- litätsmanagement, Konzeption, Entwick- lung und Test oder auch fertigungsnahe Arbeiten im Industrial Engineering.
Im neuen Geschäftsbereich IT-Services hat das Unternehmen die Mitarbeiter ge- bündelt und bietet Kundenunternehmen damit ein noch umfassenderes, bran- chenunabhängiges Serviceportfolio.
„Wir bieten alles aus einer Hand und decken ein breites Spektrum an Kompetenz- feldern ab...“ Lesen Sie den vollständigen Beitrag in scope-online mit Eingabe der Kenn- ziffer.
ms Dezember 2009 48 DienstleisterForum hh Ein bislang einmaliger Akt ist die Akkreditierung des Prüflabors von Schenck durch die Deutsche Akkredi- tierungsstelle Technik.
Damit existiert nun eine von offizieller Seite autorisierte Stelle, deren Methoden und Prozesse zur Qualifizierung von Gebrauchsnormalen, Unwuchtmess- und Schleudersystemen sowie Auswuchtanlagen nach DIN EN ISO/ IEC 17025:2005 akkreditiert sind.
Auf dieser Basis kann das Prüflabor für Auswuchttechnik (PFA) Zer- tifikate ausstellen für Prüfmittel und Mess-Systeme in Automobil- und Maschinenbau, Luftfahrt und E- Technik.
Konkret für solche, die der ISO 2953 und ISO 11342, den SAE ARP Standards oder anderen Normen entsprechen müssen.
Erstmals in der Geschichte der Auswuchttechnik können sich Hersteller, Dienstleis- ter und Anwender die Qualität ihrer Gebrauchsnor- male oder Messanlage beim PFA zertifizieren lassen.
Unternehmen, die so die Produktqualität ihrer Rotoren nachweisen, verschaffen sich im Wettbewerb einen Vorsprung.
Viele Auswuchtsysteme sind zwar werkseitig kalibriert und Prüfmittel werden meist periodisch überprüft die Messunsicherheiten waren aber bisher nicht wasserdicht dokumentiert, die mess- technischen Ergebnisse nicht rückführbar auf internationale SI-Einheiten und es gab bisher kein akkreditiertes Prüflabor, das allgemein gültige Zertifikate für Unwuchtmessungen ausstellen konnte.
Diese Lücke schließt das PFA von Schenck.
Ein großer Fortschritt für das betriebliche Qualitätsmanagement! ms /Kennziffer Yacht Teccon, Stuhr, Tel.
0421/83025-0, Fax 83025-29, www.yacht-teccon.de /Prüfmittel-Qualifizierung/ /Kennziffer 80/ Schenck Rotec, Darmstadt, Tel.
06151/32-2311, Fax 32-2315, www.schenck-rotec.de /Engineering-Dienstleistungen/ www Heiße Kartoffeln aus dem Feuer zu holen, ist eine Sache für Interim-Manager.
Spezialisiert auf die Vermittlung solcher Führungskräfte auf Zeit ist Zenia Interim Management.
Die Agentur stellt Unternehmen qualifizierte Experten für befristete Sonderprojekte bereit – etwa den Aufbau eines neuen Geschäftsfelds, die Überbrückung eines Personalengpasses in der Führungseta- ge, das Erschließen neuer Vertriebskanä- le, das Optimieren betrieblicher Abläufe oder die Bereitstellung von Expertenwis- sen.
„Früher wurde ein Interim Manager gerufen, wenn eine Vakanz zu besetzen war heute holen sich immer mehr Fir- men auf diesem Weg nötiges Spezial- wissen ins Unternehmen.
Sei es um ihre Teams zu stärken oder Sonderaufgaben unkompliziert zu managen“, berichtet Zenia-Geschäftsführer Franz-Josef Mues.
Die Rolle der Interim Manager hat sich also gewandelt vom Krisenhelfer zum strategischen Wettbewerbsfaktor.
In ei- nigen Ländern ist das Interim Manage- ment längst fester Budgetposten der Un- ternehmensplanung.
Auch hierzulande werden Interim Manger immer häufiger einkalkuliert – für Reorganisationen, Sa- nierungen, Werksgründungen oder Pro- duktlaunchs.
Die Dachgesellschaft Deut- scher Interim Manager zählt derzeit fast 5000 Manager auf Zeit die Marktforscher von Lünendonk sogar 8000! Auf über 600 solcher Experten verschiedener Fachge- biete kann Zenia zugreifen.
Und was sind das für Führungstypen? „Interim Mana- ger sind Macher, die rasch etwas bewe- gen wollen Überzeugungstäter, die sich frei von Status- oder Machtinteressen auf die gesetzten Projektziele konzentrieren können“, sagt Agenturchef Mues.
Das hat was: Ein hoch motivierter Externer, der in sechs bis zehn Monaten jene Aufgaben anpackt, für die die eigenen Leute keine Zeit haben.
Jene Aufgaben vielleicht, die die eigene Position im Wettbewerb ent- scheidend stärken? ms /Kennziffer Zenia Interim Management, Bad Homburg, Tel.
06172/9612-0, Fax 9612-97, www.zenia-interim.de /Interim Manager/