Kennziffer November 2011 6 Magazin hh Exklusiv bei SCOPE-Online Noch nicht genug Input für heute? SCOPE bietet Ihnen einen schnellen und direkten Zugriff auf viele weitere Anwenderberichte auf www.scope-online.de.
Und so kommen Sie hin: Mit dem Smartphone den QR-Code scannen und – zack! – schon erscheint der Text auf dem Display Ihres Handys.
Anwenderbericht Filtersystem: „Kleine Ursache, große Wirkung“ Schon feinste Schleifpartikel im Kühlschmiermittel beeinträchtigen in der Metall verarbeitenden Industrie die Effi- zienz des gesamten Prozesses.
Für die Heinrich Müller GmbH mit Sitz in Wendel- stein hat deshalb die Reinheit des Schleif- mediums hohe Priorität.
Inwiefern die Inbetriebnahme des Kompaktfiltersystems Maxflow von GKD Effizienzsteigerungen be- wirkte, lesen Sie unter www.scope-online.
de mit der Auswahl Ausgabe 10/2011 Kenn- ziffer 1004.
lg Anwenderbericht Hochregallager: „Wabenlager mit Lightshow“ In Lüdenscheid errich- tete Fischer Elektronik an ihrem in Hanglage gelegenen Firmensitz ein 17 m hohes Wa- benlager.
LED-Leuch- ten lassen das Lager, das bei konstanter Luftfeuchtigkeit zur Bevorratung von Alu- minium-Profilen genutzt wird, imposant erstrahlen.
Was das außergewöhnliche Wa- benlager der Friedrich Remmert GmbH sonst noch kann, lesen Sie unter www.scope-on- line.de mit der Auswahl Ausgabe 10/2011 Kennziffer 1003.
lg Anwenderbericht SAP: „Der richtige Schliff“ Beim Elektrowerk- zeughersteller C.
& E.
Fein sind sechs internationale Toch- tergesellschaften über SAP Business One an die deutsche Zentrale angeschlossen.
Die Anbindung weiterer Niederlassungen ist ge- plant.
Wie das Unternehmen bei der lokalen Implementierung vom Erfahrungsaustausch im DSAG-Arbeitskreis „SAP Business One im Konzern“ profitierte, erfahren Sie unter www.scope-online.de mit der Auswahl Aus- gabe 10/2011 Kennziffer 1002.
lg Frische Brise in Hamburg Hamburg wird ab 2014 Austragungs- ort einer weiterentwickelten internatio- nalen Fachmesse der Windbranche.
Das verkündeten VDMA Power Systems und die Hamburg Messe und Congress auf ei- ner gemeinsamen Pressekonferenz.
Die Messestrategie des VDMA Power Sys- tems für die Windbranche sieht vor, die internationale Windleitmesse in (Nord- )Deutschland zu halten und auszubau- en.
Dazu wird neben dem zwei-jähr- lichen Messeauftritt der Windbranche im Rahmen der Energiemesse in Hannover eine neue eigenständige Messe in Ham- burg stattfinden.
Der Standort verfügt über ausreichend Ausbaupotenzial, um die wachsende Zahl internationaler Aus- steller und Besucher der Boom-Branche aufnehmen zu können.
VDMA Power Sys- tems möchte durch seine Initiative vor allem sicherstellen, dass die internatio- nale Leitmesse der Windindustrie lang- fristig in Deutschland gehalten wird.
„Dabei würden wir uns eine Fortsetzung der Kooperation zwischen den Messege- sellschaften aus Hamburg und Husum wünschen, um die vorhandene Expertise optimal nutzen zu können“, sagt Thors- ten Herdan, Geschäftsführer VDMA Pow- er Systems.
„Die Weiterführung und der Ausbau einer eigenständigen interna- tionalen Windenergiemesse am Messe- standort Hamburg sollte im jährlichen Wechsel mit dem Messeauftritt im Rah- men der „Wind“ innerhalb der Hanno- ver Messe stattfinden.
Daher wünschen wir uns auch eine Kooperation mit der DMAG.
Zudem sind wir mit den Windver- bänden in Deutschland und Europa im Gespräch, und streben eine breite Zu- sammenarbeit aller Beteiligten an.
Die Tür steht offen“, betont Herdan.
Was die Industrie zur weiterentwickelten Messe sagt, lesen Sie unter www.scope-online.
de mit Eingabe der Kennziffer.
lg Wind-Energy Kennziffer Hamburg Messe & Congress, Hamburg, Tel.
040/3569-0, Fax 3569-2180, www.hamburg-messe.de Kennziffer 158 VDMA Power Systems, Frankfurt, Tel.
069/6603-0, Fax 6603-1511, www.vdma.org Lust auf Kunststoff Viel Lust auf alles, was mit Investitionen zur industriellen Verarbeitung von Kunst- stoff zu tun hat – mit der 21.
Fakuma geht für das Messeunternehmen P.
E.
Schall ein erfolgreiches Messejahr dem Ende entge- gen.
Mit 44.823 Fachbesuchern bildete die Messe einen guten Schlusspunkt.
In 30 Jahren Fakuma von 4.000 auf 85.000 m2 Ausstellungsfläche, von 60 auf 1.670 Aussteller, von drei auf 34 vertre- tene (Hersteller-/Anbieter-) Länder, von rund 4.000 auf 44.823 Fachbesucher - die Themenschwerpunkte der Messe wie Ma- schinen, Anlagen, Peripheriegerät, Werk- zeuge, Zubehör, Halbzeuge, Kunststoff- Erzeugnisse, Roh- und Hilfsstoffe sowie begleitenden Dienstleistungen treffen das Interesse der Fachbesucher.
Dass dem tat- sächlich so ist, belegen zahlreiche Äuße- rungen von Ausstellern der diesjährigen Messe wie „Wir haben noch nie sofort so viele Aufträge bekommen“, oder: „Diese Fakuma verlief für uns geradezu spekta- kulär, sie war für uns wohl die beste von allen“, bis hin zu „Wir haben hier sogar Or- ders erhalten, die im Vorfeld gar nicht ab- gesprochen waren!“ Die nächste Fakuma findet vom 16.
Bis 20.
Oktober 2012 statt, natürlich wieder im Messezentrum Fried- richshafen am Bodensee.
lg Fakuma Kennziffer P.E.
Schall, Frickenhausen, Tel.
07025/9206-0, Fax 9206-625, www.schall-messen.de www