Der fehlende Schraubenschlüssel fällt Wolfgang Meyer sofort ins Auge.
Mit den Worten „Der gehört hier nicht hin“ nimmt er ihn von einer Arbeitsplatte des ansonsten picobello aufgeräumten Arbeitsplatzes und bringt ihn am vorgesehenen Platz im Werkzeug- board an.
Denn bei dem Sensor- und Messinstrumen- te-Hersteller Baumer liegen Werkzeuge nicht einfach so rum: die Fertigungslinien und Montageeinrich- tungen stehen genau in Linie, die Komponenten und Bauteile befinden sich in Kanban-Kisten, deren Position am Boden exakt aufgezeichnet ist, die Werkzeuge haben ihren festen Platz am Board, wo ein Umriss den richtigen Platz anzeigt.
Diese Ordnungsliebe hat weniger damit zu tun, dass die Baumer Group mit Hauptsitz in Frauenfeld ein Schweizer Unternehmen ist, sondern ist vor allem Re- sultat der Lean Production Philosophie, die das Unter- nehmen bereits seit vielen Jahren gezielt vorantreibt.
„Lean Production heißt für uns Vermeidung von Ver- schwendung“, erklärt Wolfgang Meyer, Werksleiter in Frauenfeld.
„Verschwendung von Zeit durch zu lange Wege, überflüssiges Suchen, unnötige Tätigkeiten und störende Dinge am Arbeitsplatz.“ Baumer Operations System (BOS) heißt diese Strategie bei dem Schweizer Hersteller und basiert auf fünf Grundprinzipien: - Mitarbeitern, Führung und Kommunikation.
Meyer: „Unsere Mitarbeiter haben einen sehr hohen Stellen- wert im Unternehmen.
Wir sehen ihre Qualifikation und ihr Verantwortungsbewusstsein als einen wich- tigen Wettbewerbsvorteil..“ - Synchrone Produktion.
Meyer: „Der Kunde gibt uns den Takt der Produktion vor.
Unser Produktionsvolu- men ist mit dem Kundenbedarf synchronisiert.
Der Schrittmacherprozess ist unser Dirigent.“ - Qualität.
Meyer: „Das hohe Qualitätsniveau in den frühen Stufen unserer Wertschöpfungskette sichert uns die Produktivität, die Flexibilität auf den Kundenbedarf zu reagieren und die langfristige Zufriedenheit unserer Kunden.
Unser Null-Fehler- Ziel erreichen wir durch schlanke Prozesse und den Einsatz der Six Sigma Werkzeuge.“ - Standardisierung und Visualisierung.
Meyer: „Wir entwickeln und verwenden Standards ohne die not- wendige Individualität zur Erfüllung unserer Kunden- wünsche einzuschränken.
Die Visualisierung hilft uns Prozesse einfach und verständlich zu halten.“ www.scope-online.de November 2011 14 Produktionstechnik + Werkzeugmaschinen Titelthema hh Einen Hang zur Perfektion spricht man den Schweizern gerne zu.
So gesehen ist die international aufgestellte Baumer Group ein typisches Schweizer Unternehmen, wie Chefredakteur Hajo Stotz vor Ort erfahren hat: mit Lean Production- und Six Sigma-Methoden steigert der Sensor- und Messinstrumente-Hersteller die Qualität und verringert gleichzeitig erheblich die Durchlaufzeiten.
Der Kunde als T als Taktgeberrebegtka Den Fühler am Kunden hat die Baumer Group.
Sie gehört zu den international führenden Herstellern von Sensoren und System- lösungen für die Fabrik- und Prozessautomation und beschäftigt 2011 weltweit rund 2.500 Mitarbeiter in 36 Niederlassungen und 18 Ländern.
In Deutschland hat das Familienunternehmen mit Hauptsitz in Frau- enfeld in der Schweiz jüngst seine Vertriebsstruktur weiter optimiert.
Eine stärkere Kundenorientierung und ein einheitlicher Vertrieb der gesamten Produktpalette der Produktsegmente Sensor Solutions, Mo- tion Control, Process Instrumentation und Vision Technology sind wesentliche Bestandteile des Ausbaus der Baumer Vertriebsgesellschaft im hessischen Friedberg.