www.scope-online.de Wo die Winde wehn und die Windanlagen stehen, werden auch neue Werkzeugsysteme geboren.
Zur Ver- ringerung des Rotorblattgewichtes und zur Senkung der Fertigungskosten von Wind- anlagen setzen die Hersteller meist auf den sogenannten Querbolzenanschluss.
Um die für dieses Verbindungsverfahren benötigten Bohr-, Fräs- und Trennopera- tionen am Blattanschluss aus GFK wirt- schaftlich zu bearbeiten, hat Mapal neue innovative Werkzeugsysteme entwickelt, die auch im Hinblick auf reduzierte Staub- und Spanbildung verbessert wurden.
Im ersten Schritt muss der Harzüber- stand an der Randzone der Rotorblatt- wurzel abgetrennt werden.
Für diese Be- arbeitungsaufgabe entwickelte das Un- ternehmen einen PKD-Scheibenfräser.
Der mit 20 PKD-Schneiden bestückte Scheibenfräser mit einem Durchmesser von 400 Millimeter reduziert die Bearbei- tungszeiten im Vergleich zum herkömm- lichen Bearbeiten mit Diamant-Trenn- scheiben um 50 Prozent und verhindert zudem ein Verlaufen des Sägeschnitts.
Durch den Einsatz geometrisch bestimm- ter Schneiden, interner Luftzufuhr und dem polierten Grundkörper wird ein Überhitzen der GFK Werkstoffe verhin- dert.
Die glatte Oberfläche vermeidet Harzablagerungen auf dem Werkzeug.
Nach dem Trennen des Harzüberstan- des mit dem Scheibenfräser wird die Ver- bindungsfläche zur Rotornabe mit einem PKD-bestückten Standard-Planfräser der Eco-Mill-Baureihe fertig bearbeitet, um die geforderte Ebenheit zu erreichen.
Die Längs- und Querbohrungen zur Befesti- gung der Haltebolzen werden anschlie- ßend mit PKD-bestückten Kernbohrern bearbeitet.
Ein dreischneidiger Kernboh- rer mit einem Durchmesser von 72 Millime- ter und ein mit zwei Schneiden bestückter Kernbohrer mit einem Durchmesser von 38 Millimeter erzeugen ein im Vergleich zu Vollbohrern geringes Spanvolumen.
Ein speziell für die Anforderungen der GFK-Bearbeitung entwickelter Wechsel- kopf-Bohrer TTD fertigt die Arretierboh- rungen zur Flügelausrichtung in der Be- arbeitungsmaschine.
Die Ausführung als Wechselkopfsystem macht die Bearbei- tung des Durchmessers 32 Millimeter be- sonders wirtschaftlich.
ee November 2010 40 Produktionstechnik + Werkzeugmaschinen hh Ganter Normelemente Telefon +49 7723 6507-0 Telefax +49 7723 4659 info@ganter-griff.de www.ganter-griff.de Ganter bietet ab sofort ein umfassendes Spektrum an Magneten für unterschied- lichste Anwendungen.
Magnete von Ganter Jetzt kostenlos anfordern! Die druckfrische Magnet- Übersicht 2010.
Magnete /Kennziffer 76/ /PKD-Scheibenfräser/ /Kennziffer 153/ Mapal Präzisionswerkzeuge Dr.
Kress, Aalen, Tel.
07361/585-0, Fax 585-150, www.mapal.de Einen neuen Markt erschließt sich Jenoptik mit dem Angebot von Laseranlagen für die flexible Laserbearbei- tung von Metallen.
Die langjährige Erfahrung im Bereich der Lasermaterialbearbeitung von Kunststoffen wurde mit Erfolg in neue Maschinenkonzepte für die Metallindustrie übertragen.
Diese ermöglichen das Schneiden und Schweißen speziell für komplexe und in- dividuelle Anforderungen.
Mit der Votan C BIM und der Votan IQ präsentiert das Unternehmen zwei Laseranlagen, die für dreidimen- sionale bauteilespezifische Prozesse konzipiert wurden und extrem kurze Rüstzeiten auch bei einer hohen Variantenvielfalt ermöglichen.
Die C BIM ist die Kombination aus feststehendem Laser mit robotergestütztem Bewegungsablauf.
Die IQ schneidet oder schweißt Bauteile verschiedenster Materialien auf kleinstem Raum.
ee /Laseranlage/ /Kennziffer 188/ Jenoptik, Jena, Tel.
03641/65-2570, Fax 65-2571, www.automation-jenoptik.de SC_11_2010_08_Produktionst.indd 40 05.11.2010 11:52:10