/Kennziffer 70/? Eine kleine Feierstunde gab es zum 125-jährigen Betriebsjubilä- um der Firma Kinkele Maschinen-, Appa- rate-, Stahlbau.
Der Vorsitzende der IHK, Professor Jahn überreichte an die drei Geschäftsführer Thomas Götz, Friedrich A.
Kinkele und Steffen Schwerd sowie an Manfred Lörner, Technischer Geschäfts- leiter, die Jubiläumsurkunde (von links nach rechts).
Kinkele hat während seiner 125-jäh- rigen Tätigkeit im Bereich des allgemei- nen Maschinen-, Apparate- und Stahl- baus eine sehr bewegte Geschichte hin- ter sich.
Heute ist Kinkele Deutschlands größter Auftrags-/Einzelfertiger mit etwa 350 Beschäftigten und 50 Miolli- onen Euro Umsatz.
Und: Friedrich A.
Kin- kele ist Inhaber und Geschäftsführer in der vierten Generation.
Bereits Anfang der 1970er Jahre hat- te man erkannt, dass die deutsche In- dustrie nicht mehr alle Maschinenbau- teile und Komponenten, die sie für ihre Maschinen benötigt, selbst herstellen wird.
Das Thema Outsourcing, Make or Buy und andere betriebswirtschaft- liche Gründe sprachen daher sehr häu- fig für eine Herstellung außer Haus.
Di- ese Philosophie hat sich mittlerweile in allen Branchen des Maschinen- und An- lagenbaus durchgesetzt.
So haben sich die Maschinenbau-Betriebe in den letz- ten Jahren in Richtung von Montagebe- trieben verändert und sind aus diesem Grunde immer stärker auf die Zuliefer- industrie angewiesen.
Dieses Marktseg- ment nutzt(e) die Firma Kinkele erfolg- reich und entwickelte sich mit dieser Strategie zu ihrer heutigen Größe.
lg ? November 2010 10 Magazin hh Geschäftskontakte garantieren die Einkäufertage, die wieder in bewährter Weise im Rahmen der Zuliefermesse Z und der Maschinenbaumesse Intec vom 1.
bis 4.
März 2011 stattfinden.
Unternehmen, die nach Zuliefer- oder Dienstleistungen suchen, haben ihre Ein- kaufsprofile im Internet hinterlegt, wo sie von potenziellen Zulieferern gesichtet werden können.
Nachdem die Einkäufer ihre Anforderungen online angemeldet haben, übernimmt die Leipziger Messe das weitere Prozedere.
Sie stellt die Profile zunächst online ein.
Potenzielle Lieferanten können daraufhin bis zum 10.
Januar 2011 ihr Angebot online abgeben.
Die Einkäufer entscheiden anhand dieser An- gaben, mit welchen Lieferanten sie zum Messe-Doppel vom 1.
bis 4.
März ins Ge- spräch kommen wollen.
Alle weiteren Planungen wie die Kontaktaufnahme und die Abstimmung der Termine übernimmt die Leipziger Messe.
Für die Gespräche selbst steht jedem Einkäufer eine separate Gesprächsinsel in einem abgetrennten Hallen- teil zur Verfügung.
„Besonders für ausländische Unternehmen sind die Einkäufer- tage ein hervorragendes und bequemes Instrument, um neue Kunden zu finden.
Da die Geschäftskontakte bereits im Vorfeld der Messe organisiert werden, steigt die Wahrscheinlichkeit für einen lohnenden Messebesuch“, sagt Kersten Bunke-Njen- gué, Projektdirektorin der Fachmessen Intec und Z.
Interessant ist sicherlich auch die Sonderschau „Innovationen für Mobilität“.
Nach dem Erfolg der ersten Innovationsschau auf der Z 2009 lädt die Leipziger Messe Zulieferer, Dienstleister und Entwickler zur zweiten Auflage ein.
Hier haben Aussteller erneut kostenlos die Möglichkeit, neuartige Produkte, Verfahren und Dienstleistungen professionell zu präsentieren und so das Besucherinteresse auf den eigenen Messestand zu lenken.
Jeder Teilnehmer erhält zudem die Möglichkeit, seine Innovation im Ausstellerforum mit einem Kurzvortrag vorzustellen.
Außer- dem werden alle beteiligten Unternehmen mit ihrem Beitrag im Messekatalog unentgeltlich aufgelistet.
Wo Sie die Profile zu den Einkäufertagen im Internet finden, lesen Sie online auf www.scope-online.de mit Eingabe der Kennziffer.
lg E20001 -F40- P230-4 b /Betriebsjubiläum/ /Kennziffer 215/ Kinkele, Ochsenfurt, Tel.
09331/909-0, Fax 909-10, www.kinkele.de „Glück auf!“ waren die Worte, die KTR-Geschäftsfüh- rer Josef Gerstner und die Gesellschafte- rin Mareike Reichert im Oktober 2010 ge- brauchten – dabei legten sie den Grund- stein für das neue Bürogebäude an der Carl-Zeiss-Straße, Rheine.
Diese Traditi- on pflegte schon Franz Tacke, Gründer- vater der KTR und damaliger Geschäfts- führer der F.
Tacke KG.
Im Beisein der Eheleute Tacke und gemeinsam mit Ver- tretern der Stadt Rheine sowie Projekt- partnern wurde somit ein weiterer Mei- lenstein in der KTR-Gruppe gesetzt.
„Die Grundsteinlegung ist ein hart erarbei- tetes und besonderes Ereignis nach der überwundenen Finanz- und Wirtschafts- krise“, sagte Gerstner in seiner kurzen Ansprache.
Nachdem bereits in 2008 die Infrastruktur für die Logistik an der Carl- Zeiss-Straße verdoppelt und die System- leistung um mehr als 100 Prozent erwei- tert wurde, zieht letztendlich der neue Bürotrakt für 150 Mitarbeiter auf 3.000 Quadratmeter nach.
Dadurch sollen neue Synergieeffekte in der Leistungsfähigkeit und Kompetenz entstehen, um insbeson- dere den Kundennutzen zu erhöhen.
Das moderne Bürohaus wird nach neuesten Energiestandards errichtet die Geother- mie sorgt für ein angenehmes Raumkli- ma und Grundwasser-Wärmepumpen er- hitzen das Brauchwasser.
Die Mitarbei- ter verteilen sich zukünftig auf drei Ge- schosse, die ebenfalls nach innovativen Erkenntnissen beschattet und beleuchtet werden, um so eine angenehme Arbeit- satmosphäre zu schaffen.
Die bestehen- den Büros werden nach Fertigstellung des neuen Bürotraktes in 2011 nach und nach umgebaut.
lg /Einkäufertage/ /Kennziffer 221/ Leipziger Messe, Leipzig, Tel.
0341/678-0, Fax 678-8762, www.leipziger-messe.de www SC_11_2010_04_Magazin.indd 10 05.11.2010 12:59:48