Stetig gewachsen ist der Variantenreichtum einer synthe- tischen Materialgruppe in den letzten Jahrzehnten: Der Kunststoffe, und dar- aus abgeleitet der Misch- oder Verbund- werkstoffe, also kunststoff-faserver- stärkten Materialien, wie etwa den glas- faserverstärkten Kunststoffen (GFK) und kohlenstoff-faserverstärkten Kunststof- fen (CFK).
Selbst vor der Mischvariante „Titan“ hat die Entwicklung nicht halt gemacht.
In den Vordergrund gedrängt hat sich damit die Entwicklung von neu- en Bohrern für diese zähen und abra- siven Materialien.
Beispiel: Durchgangs- bohrungen, wie sie zu Zigtausenden bei der Herstellung von Flugzeugen (Flügel- seiten und Höhenleitwerke) gebraucht werden, um die einzelnen Teile stabil und sicher zu verbinden hohe Präzisi- on wird hierbei von dem PKD-Bohrer ver- langt.
Lach Diamant ist ein Spezialist in diesem Bereich und hat vier PKD-Bohr- ertypen für das präzise Bohren auf Fer- tigmaß von Durchmesser 1,0 bis 100 mm im Programm.
Type S: Seine Ausführung ist stark positiv und vollspiralisiert.
Er wurde entwickelt für sensible Bauteile in faserverstärkten Materialien GFK/CFK/ Keflar/Aramit.
Die Bohrungs- und Aus- trittsqualität ist prozessfähig nach ISO.
Er bohrt im Bohrbereich Durchmesser 1,0 bis 6,0 mm.
Type P ist positiv und uni- versell einsetzbar.
Als Spiral- oder Stu- fenbohrer mit Kühlkanal empfehlen ihn die Spezialisten aus Hanau für übereu- tektische Aluminiumlegierungen, abra- sive Materialien (wie Graphit usw.).
Sein Bohrbereich liegt bei Durchmesser 6,0 bis 16 mm.
Type XP ergänzt den Bereich bis Durchmesser 40 mm.
Mit seinem stabilen VHM-Einsatz, seiner VHM-Zentrumsspit- ze und PKD-Bestückung im Verschleiß- bereich ist er geeignet, ins Volle zu boh- ren.
Er ist mit oder ohne Kühlung für alle NE-Metalle, Faser- und Faserverbund- werkstoffe erhältlich.
Sein Bohrbereich liegt bei Durchmesser 16 bis 40 mm.
Type W ist ein PKD-Monoblock-Bohrwerkzeug, bestückt mit mehreren PKD-Schneiden.
Besonders geeignet für GFK mit Luftküh- lung, wo gute Bohrungsqualitäten bis 3 x D und hohe Standwege erreicht wer- den.
Er bohrt im Bohrbereich Durchmes- ser 30 bis 100 mm.
ee h IT-INFRASTRUKTUR SOFTWARE & SERVICE Schneller – besser – überall.
/Kennziffer /Kennziffer Lach Diamant, Hanau, Tel.
06181/103-01, Fax 103-60, www.lach-diamant.de Einen guten Einstieg bietet das 5-Achsen-Vertikal-Bearbei- tungszentrum Maxia MX-520.
Das Ein- steigermodell von Matsuura ist mit zwei Paletten und 40 Werkzeugplätzen spezi- ell für die wirtschaftliche Fertigung von Einzel- und Kleinserien ausgelegt.
Dank der ergonomisch optimierten und si- cheren Handhabung ist es besonders für Einsteiger auf dem Gebiet der anspruchs- vollen 5-Achsen-Zerspanung geeignet.
Um mit den Anforderungen eines kos- ten- und qualitätsbewussten Marktes Schritt zu halten, ist es für produzieren- de Betriebe eine zwingende Notwendig- keit, effizient und hochpräzise zu fer- tigen.
Ausgestattet mit der unterneh- menseigenen 5-Achsen-Technologie be- arbeiten Bearbeitungszentren der Serie Maxia Werkstücke idealerweise in nur einer Aufspannung komplett vom Roh- teil bis zum fertigen Produkt.
Für jede Anwendung bietet das Unter- nehmen das passende Bearbeitungszent- rum.
Eine weitere Neuheit ist das Mul- tifunktionsbearbeitungszentrum Maxia Cublex-63 mit Zweifach-Palettenspeicher und 320er-Werkzeugmagazin.
ee /Vertikal-Bearbeitungszentrum/ /Kennziffer Matsuura Machinery, Wiesbaden, Tel.
0611/7803-0, Fax 7803-33, www.matsuura.de /PKD-Spiralbohrer/