www.scope-online.de Widerstand ist nicht zwecklos im Gegenteil: mit Widerstand spart man viel Energie.
Der so genannte Bremswi- derstand, wie ihn Frizlen anbietet, ist in der Regel die kostengünstigste Lö- sung bei zu viel regenerativer Energie im Gleichstromzwischenkreis von Fre- quenzumrichtern.
Erst bei regelmäßigen, längeren regenerativen Energiezyklen kann sich ein rückspeisefähiger 4Q-Um- richter rechnen.
Vor allem im Hinblick auf die in der Regel dauerhaft höheren Verluste, hervorgerufen durch zusätz- liche gesteuerte Halbleiterelemente und deren Sperrspannung während des über- wiegenden normalen Regelbetriebes.
Auch die Sicherheit spielt eine große Rolle: So sind bestimmte Anlagenteile innerhalb vorgeschriebener Zeiten ge- fährdungsfrei still zusetzen, sofern ein Notfall eintritt bzw.
ein Not-Aus betäti- gt wird.
Rückspeisungen sind für solche Not-Aus Applikationen wirtschaftlich ab- solut nicht sinnvoll, da – wie die Anwen- dung schon sagt – nur im Notfall Energie ins Netz zurückgespeist werden soll.
Ganz abgesehen von der Situation, dass im Not- fall evtl.
gar kein Netz für eine Rückspei- sung vorhanden sein kann.
Der Einsatz eines Not-Aus-Bremswiderstandes trägt hier zur Lösung von so manchen behörd- lichen Vorschriften bei.
Außerdem gibt es Normvorschriften: Diverse Vorschriften z.B.
Netzanschaltbedingungen sind ge- genüber den öffentlichen Energieversor- gern bei der Ein-/ bzw.
Rückspeisung von regenerativer Energie ins öffentliche Netz einzuhalten um Störaussendungen und zusätzliche Netzbelastungen durch z.B.
Oberschwingungen auf ein bestimmtes Maß zu begrenzen.
Zur Einhaltung dieser Regeln werden zusätzliche Filterelemente benötigt, die wiederum in ihren Grunde- lementen aus Kombinationen von Induk- tivitäten, Kondensatoren und Leistungs- widerständen bestehen.
Widerstände sind service- und war- tungsfreundlich da in der Regel „unka- puttbar“ weil ohne Leistungselektronik und aktive Teile.
Die Lebensdauer ist dadurch meistens länger als die der ge- samten Anlage.
Zudem sind Widerstän- de wesentlich störungsunempfindlicher gegenüber äußeren Umwelteinflüssen, wie z.B.
die der vorhandenen Netzqua- lität, die ja für eine erfolgreiche Rück- speisung Voraussetzung ist.
In Netzen mit schlechter oder wechselnder Netz- qualität kann eine Rückspeisung evtl.
auch schon von vornherein ausgeschlos- sen werden.
Oder es muss für Notfälle doch ein Leistungswiderstand vorgese- hen werden.
Da Widerstände in der Re- gel aus wenigen Grundrohstoffen beste- hen, kann mit wenig Aufwand wieder ein Großteil dem Wiederverwertungskreis- lauf zugeführt werden.
Ein Prospekt finden Sie unter www.
scope-online.de mit Eingabe des Stich- wortes.
ee h Individuelle Kabelleitern – einfach und schnell montiert - Hohe Belastbarkeit - Große Stützabstände - Optimaler Korrosionsschutz (Edelstahl oder beschichteter Stahl) - Internationale Zulassungen für Industrie und Schifffahrt Kabelleitern www.pflitsch.de Mehr Informationen unter: /Kennziffer /Bremswiderstand/ /Kennziffer Frizlen, Murr, Tel.
07144/8100-0, Fax 207630, www.frizlen.com Klein und oho sind die Minitaur-Lüfteraggregate aus dem Hause Fischer Elektronik.
Sie zeichnen sich durch ei- nen kompakten Aufbau und einen allseitige Bauteilmontage aus.
Ihre Wärmeverteilung verläuft homogen.
Für eine leistungsstarke Kühlung sorgt ihr Axial-Lüftermotor.
Und sie haben Nuten um eine Transistorhaltefeder THFU zu befestigen.
Kühlkonzepte mit Lüfteraggregaten sind wesentlich leistungsstärker als Kühlkörper für freie Konvektion.
Daher werden sie bei hohen Anforderungen an die Wärmeableitung zunehmend favorisiert.
Eine Wirkungsgradverbesserung erfolgt bei Lüf- teraggregaten einerseits durch weitere Optimierung der Wärmetauschflächen und durch den damit verbundenen Einsatz leistungsstärkerer Lüftermotoren.
Ein Datenblatt der Aggregate finden Sie unter www.scope-online.de mit Eingabe des Stichwortes.
ee /Miniatur-Lüfteraggregate/ Fischer Elektronik, Lüdenscheid, Tel.
02351/435-0, Fax 457-54, www.fi scherelektronik.de /Kennziffer 154/ www www