www.scope-online.de ? Oktober 2009 12 Das Porträt Vom Schmuck zur Logistik In den vergangenen 50 Jahren seines Bestehens hat sich Bito-Lagertechnik zum Kom- plettanbieter und zu einem der führenden Spezialisten auf dem Gebiet der Intralo- gistik entwickelt.
Das Unternehmen verzeichnete in 2008 ein überdurchschnittliches Wachstum und blickt mit gesundem Optimismus in die Zukunft.
Es herrscht die Aufbruchstimmung der frühen Gründerzeit und der Industria- lisierung, als Leopold Bittmann 1845 in Oberstein an der Nahe ein Unternehmen gründet, das Schmuckwaren und Be- schlagartikel für die Lederwarenindus- trie herstellt.
In den folgenden Jahren macht sich die Firma auch als Fabrikant der fugenlosen Hohlkugel einen Namen, die als Zierartikel – etwa für schmiedeei- serne Treppengeländer – angeboten wird.
Überliefert ist in diesem Zusammenhang das Zitat von Leopold Bittmann: „Wir nehmen ein rundes Loch und machen Blech drumrum.“ Drei Generationen später richtet sich das Unternehmen völlig neu aus.
Fritz August Bittmann, der heutige Inhaber, übernimmt 1959 die Geschäftsführung und steigt mit Bito in die Lagertech- nik ein.
Bito-Lagertechnik – seit 1956 in Weiherbach ansässig – fertigt die ersten Stahlblechkästen und erweitert sein Portfolio rasch um Kleinteileregale, Fachbodenregale und Gitterboxen.
1962 beginnt man mit der Kunststoff-Ferti- gung.
Der Einstieg in die Kommissionier- technik gelingt dem Unternehmen 1976 mit der Produktion der ersten Durchlauf- regale.
In den Folgejahren baut Bito sein Programm weiter aus – um Steckregale (1980), Palettenregale (1981), Paletten- durchlaufregale (1983), Sichtlagerkäs- ten (1989) und Regalkästen (1990).
1991 verlegt es seinen Hauptsitz nach Meisen- heim, und bringt noch im gleichen Jahr seine Universalstütze für Regale auf den Markt.
1994 entwickelt Bito mit dem Mehrwegbehälter MB ein viel beachtetes Produkt.
Seitdem hat der Hersteller mit dem Kleinladungsträger KLT und dem Eurostapelbehälter XL weitere Behälter- serien auf den Markt gebracht und seine Regaltechnik kontinuierlich optimiert.
In der Lagertechnik zählt das Unter- nehmen heute zu den wenigen deut- schen Komplettanbietern.
Es plant und realisiert auch Gesamtprojekte – von komplexen, anspruchsvollen Lagerein- richtungen aus verschiedenen Einzel- systemen bis zu automatisch bedienten Regalanlagen mit Stellplätzen für Behäl- ter oder Tablare.
Dabei erhält der Kunde alle Produkte für das Projektgeschäft aus einer Hand.
Die Fachleute beraten, planen, entwickeln und realisieren seine Lagertechnik-Projekte.
Besonders an- spruchsvolle und individuelle Lösungen lassen sich im hauseigenen Technikzent- rum testen.
Das aktuelle Leistungsspektrum er- streckt sich von der Lieferung über die Stapelbar und robust: Der XL- Behälter lässt sich zum Gabel- stapler-Handling auch mit Kufen ausstatten.