www.scope-online.de Oktober 2009? 13 Montage bis hin zur Inbetriebnahme.
Das Unternehmen realisiert Logistik-Lö- sungen für namhafte Kunden aller Bran- chen.
So etwa Automobil- und Fahrzeug- bauer wie Volkswagen, Audi, BMW, Opel, Porsche und Toyota oder John Deere Automatisierungshersteller wie Moeller Electric und Konsumgüter-Firmen wie Lancaster, L’Oreal, Sanacorp, Office De- pot, C&A und DM (Drogeriemarkt) – um nur einige Beispiele zu nennen.
Mit der Gründung einer Tochterge- sellschaft in der Schweiz begann 1984 die europaweite Expansion.
Niederlas- sungen in Frankreich, den Benelux- Staaten, Großbritannien, Spanien und Dänemark folgten.
Im Jahr 2003 hat Bito-Lagertechnik eine neue Tochter in Ungarn und ein Vertriebsbüro in Italien gegründet es folgten weitere Niederlas- sungen in Osteuropa.
International tätig und breit aufgestellt Heute hat das Unternehmen 15 Toch- tergesellschaften und mehrere Partner- schaften in Europa.
Seit 2007 betreibt es zusammen mit dem Partner Nilkamal eine Regalproduktion und ein Vertriebs- Jointventure in Indien zur Belieferung des indischen Marktes und der Nach- barländer.
2008 gründete Bito eine ei- genständige Tochter in den Vereinigten Arabischen Emiraten, in Dubai.
Im ver- gangenen Jahr haben rund 740 Mitar- beiter einen Umsatz von 150 Millionen Euro erwirtschaftet.
Das entspricht ge- genüber 2007 einer Umsatzzunahme von 20 Prozent und einem Personalzuwachs von fünf Prozent.
Bereits 2007 war das Unternehmen im Umsatz um 25 Prozent gegenüber dem Vorjahr gewachsen und hatte 60 neue Stellen geschaffen.
Trotz des momentan schwierigen wirt- schaftlichen Umfelds blickt die Unter- nehmensleitung positiv in die Zukunft.
„Derzeit müssen wir einen Auftrags- rückgang von mehr als 20 Prozent hin- nehmen, sagte Bito-Geschäftsführer Detlef Ganz jüngst bei einer Presse- veranstaltung zum 50.
Jubiläum des Lagertechnik-Anbieters.
Nach seiner Einschätzung liegt das vor allem daran, dass sich derzeit wenig größere Projekte am Markt befinden.
Dass der Rück- gang vergleichsweise moderat ausfällt, führt Ganz darauf zurück, dass sein Unternehmen gut aufgestellt ist.
„Wir liefern ein breites Produktspektrum für sehr unterschiedliche Kunden, die aus allen möglichen Branchen kommen.“ Zudem hat Bito in den vergangenen Jahren sein Vertriebsnetz auf ganz Eu- ropa ausgedehnt.
„Diese Strategie sorgt dafür, dass wir noch immer genügend Aufträge erhalten, um unsere Produkti- onen in Meisenheim und Lauterecken zu einem großen Teil auszulasten“, erklärte der Geschäftsführer weiter.
„Wir haben deshalb keinen Grund, pessimistisch zu sein.
Aus Gesprächen mit unseren Kunden wissen wir, dass die meisten In- vestitionen im Moment nur verschoben sind.
Wir gehen davon aus, dass viele dieser Projekte 2010 umgesetzt werden.“ Michael Stöcker /Intralogistik-Lösungen/ /Kennziffer 96/ Bito, Meisenheim, Tel.
06753/122-0, Fax 122-399, www.bito.de