Mit dem Mehrachs-Servoverstärker Moviaxis eröffnet SEW- Eurodrive neue, innovative Möglichkeiten für mehrachsige Servoantriebslösungen.
Neben der hochdynamischen Regelung einzelner Achsen verfolgt der Servoregler den Ansatz einer flexiblen Konfiguration hinsichtlich Funktionalität, Leistung und Automatisierung.
Oberstes Ziel ist dabei immer, in der dem Anwender vertrauten (SPS-)Steuerungsstruktur viele inte- grierte Technologie- und Motion-Control-Funktionen einfach bedienbar und nutzbar zu machen.
Im Gegensatz dazu müssen viele Antriebssysteme erst mit einer zusätzlichen Steuerung ausgerüstet sein, um eine Positionieraufgabe durchführen zu können.
Dank der einheitlichen Leistungsversorgung, den integrierten Systembussen, dem optionalen EtherCAT basie- renden Systembus und der intelligenten Funktionsverteilung lassen sich alle Systemkomponenten flexibel zu individuellen Antriebslösungen kombinieren.
Der Kopf eines jeden Achsverbundes sind die Mastermodule.
Sie bilden die Schaltzentrale des Systems.
In diesen Modulen sind zum einen der Netzwerk- und Feldbuszugang, zum anderen auch Steuerungstechnik, Datenhaltung und Officekommu- nikation zentralisiert.
In Kombination mit den intelligenten Achsmodulen sorgen sie für erhebliche Kostenvorteile und verbesserte Handhabung aufgrund der Einsparungen einzelner Steuerungen, Feld- buskarten und Datenspeicher in jeder Achse.
Das Movia- xis-Mastermodul gibt es in verschiedenen funktionalen Ausprägungen – als Gateway, Configurable Control Unit oder Motion Control-Steuerung.
Hier- durch wird eine hohe Skalierbarkeit erreicht.
Dabei bietet das System auch bezüglich der Kommunikationsoptionen und der integrierbaren Steuerungstechnik eine hohe Flexibilität.
Unterschiedliche Antriebe im Verbund Die reine Kommunikationsvariante stellen dabei Mastermo- dule mit den neuen Feldbus-Gateways vom Typ UFx41B dar.
Sie sorgen für die Verteilung der Prozessdaten vom Feldbus an die untergeordneten Achsen bzw.
für die Weitergabe der Infor- mationen von den Achsen an den Feldbus und ersparen damit letztendlich einzelne Feldbuskarten im Servoverstärker.
Die Gateways können dabei eine konfigurierbare Anzahl von Prozessdaten zwischen den einzelnen Achsen und dem Feld- bus beziehungsweise Netzwerk austauschen.
Die Gateways lassen sich über die SEW-Systembusse kostengünstig an die www.scope-online.de Oktober 2009 32 Antriebstechnik hh Über 13.000 Mitarbeiter weltweit SEW Eurodrive, vor mittlerweile fast 80 Jahren gegründet, hat sich mit einem Umsatz von rund 1.9 Milliarden Euro zu einem der Marktführer in der Branche der Antriebsautomatisierung entwickelt.
Darüber hinaus ist das Unternehmen für besondere Leistungen mehrfach ausgezeichnet worden.
Das Portfolio reicht von Getriebemotoren und Frequenzumrichtern über die Servotechnik bis hin zu Antriebs- systemen für die dezentrale Installation.
Hinzu kommen die Industriegetriebe.
Für diesen Bereich hat SEW vor zwei Jahren am Stammsitz in Bruchsal in eine neue Fertigung investiert.
Die Anforderungen der Betreiber an effiziente, mehrachsige Servoantriebe steigen.
Auf der einen Seite werden eine hohe Flexibilität und möglichst viel Leistung, auf der anderen eine vertraute Struktur erwartet.
Wirtschaftlich soll das Ganze natürlich auch sein.
Wie eine Lösung aussehen kann, zeigt der folgende Beitrag über neue Highspeed Gateways.
Eine intelligente LösungLösung te