www.scope-online.de Wenn die Sonne aufgeht sendet sie ihre Strahlen - nicht nur auf freundliche Menschen, sondern auch auf Photovoltaik-Anlagen, die ihr Licht nutzen, um es mit Hilfe von photoe- lektrischer Umwandlung wiederum dem Menschen in Form von elektrischer En- ergie zur Verfügung zu stellen.
Korea- nische Forscher haben nun einen Weg gefunden, nicht nur die Effizienz der eigentlichen Solarzelle wesentlich zu erhöhen, sondern dazu das einfallende Sonnenlicht zu fokussieren und den Ge- samtwirkungsgrad in markanter Weise zu verbessern.
Wie freundlich! Für den Menschen und die Umwelt! Drei neuartige Elemente tragen dabei zur beachtlichen Leistungssteigerung bei: Die hochauflösende Echtzeit-Aus- richtung auf den beherrschenden Him- melskörper unseres Systems, eine hoch- wirksame optische Fokussierung der Sonnenstrahlung vor ihrer Umwandlung in elektrische Energie, und hochverdich- tete, äußerst effiziente Solarzellen.
Die Ausrichtung des Panels geschieht über eine 2-Achsen-Echtzeitsteuerung, wel- che von Antrieben von Maxon Motor (bürstenlose EC-max 30 mm-Motoren mit nachgeschaltetem Planetengetriebe GP 42 C) in einer Auflösung von 0.0025 Millimeter ausgeführt wird.
Erst die- se äußerst exakte Positionierung er- möglicht eine optimale optische Fokus- sierung.
Dazu wird jeder Solarzelle ein lichtoptischer Kondensator vorgeschal- tet.
Dieser basiert auf einer Fresnel- Linse in der Größe von circa 250 x 250 Millimeter und konzentriert das einfal- lende Licht um das 300- bis 500-fache.
Schlussendlich sind die unter den Kon- densatoren angebrachten hochverdich- teten Solarzellen in der Lage, auf einer Fläche von nur einem Quadratzentime- ter bis zu 37 Watt elektrischer Energie zu erzeugen – dies bei einem Wirkungs- grad von circa 37 bis über 40 Prozent.
Im Vergleich zu herkömmlichen Zellen entspricht dies einer Steigerung von circa 300 Prozent.
Die konsequente Umsetzung der op- timalen Nutzung des einfallenden Son- nenlichts resultiert in einem System von höchster Leistungsdichte.
So lie- fern die freistehenden, aus zwölf Mo- dulen bestehenden Systeme auf einer Bodenfläche von weniger als 20 Qua- dratmeter circa 3.2 kW/h elektrische Energie.
ee Oktober 2009 42 Antriebstechnik hh E-Mail: info@alw-liedgens.de Internet: www.alw-liedgens.de /Kennziffer /Bürstenloser Antrieb/ /Kennziffer Maxon Motor, CH-Sachseln, Tel.
0041/41/66615-00, Fax 66616-50, www.maxonmotor.com Einen Treffer zu landen ist mit dem neuen LPA aus dem Hause Pfaff kein Problem.
Der neue Li- nearantrieb ist speziell für die Automatisierungsindustrie, in der hohe Geschwindigkeiten bei hoher Einschaltdauer und absoluter Genauigkeit gefordert sind, konstruiert worden.
So lassen sich Lasten von 500 N mit bis zu 30 m/min bewegen und das bei einer Einschaltdauer von bis zu 90 Prozent.
Bei reduzierter Lineargeschwindigkeit sind maximal Fdyn = 2000 N möglich.
Die dabei maximal zulässige statische Last beträgt 5000 N.
Der optionale Positioniermotor umfasst Motor, Frequenzumrichter und Wegmessung in einer Einheit.
Dadurch kann in den meisten Fällen auf eine SPS verzichtet werden.
Diese Einheit ist als „Plug and Play“- Lö- sung konzipiert und die Programmierung des Motors erfolgt über ein Konfigurations- und Ladeprogramm, das auf das Betriebssystem Win- dows abgestimmt ist.
Die Anwendungen reichen von der Handhabungs- technik über die Automatisierung bis hin zu Robotern, Verpackungsma- schinen und Montageautomaten.
st /Linearer Positionierantrieb/ /Kennziffer Pfaff Silberblau, Kissing, Tel.
08233/2121800, Fax 2121805, www.pfaff-silberblau.de