„Wo is des Göld des wos überall föhlt“ singt Hu- bert von Goisern in seinem diesjährigen Wiesn-Hit „Brenna tuats guat“ – anzuhören zum Beispiel auf Youtube, Übersetzung auf Wunsch erhältlich beim Verfasser.
Mit der sozialkritischen Rock-Musi passt der Sänger aus dem Salzkammergut so gar nicht in das Bild, das die österreichische Tourismus-Industrie gerne von der Region zeichnet und das die meisten Touristen erwarten: Herz-Schmerz-Volksmusik, hohe Berge und 76 Seen, zünftiges Brauchtum, kräftige Schnapserl und kulinarische Schmankerl.
Doch das Bild der gemütlichen Region, stimmt keineswegs.
Bereits vor dreitausend Jahren trieben die Kelten tiefe Stollensysteme zum Salzabbau in die Gesteinschichten des Salzkammerguts.
Einen Monat dauerte es, um einen Stollen um einen Me- ter vorwärts zu treiben - 4000 Meter umfassen die heute bekannten Salzstollen der Kelten.
Und heute ist Oberösterreich eines der wichtigsten Zentren der österreichischen Industrie und erwirtschaftet mehr als ein Viertel der Exporteder Alpenrepublik.
Me- tall- und Automobilindustrie sowie Maschinen- und Anlagenbau spielen weit gewichtigere Rollen als der Tourismus, der rund 15 Prozent zum Brutto-Regio- nalprodukt des Landes beiträgt.
Klare Grenzen definieren Hier - genauer gesagt in Roitham - ist Promot Automation ansässig.
Das Unternehmen ist einer der führenden Hersteller von Automatisierungslö- sungen für Werkzeugmaschinen.
Seit der Gründung 1980 hat es über 3800 Projekte realisiert und ist auf die Automatisierung von Werkzeugmaschinen in der zerspanenden Fertigung spezialisiert.
Das www.scope-online.de August 2012 12 Montage- und Handhabungstechnik Titelthema hh Durch Re-Organisation hat es Promot Automation geschafft, zum führen- den Hersteller von Automatisierungslösungen in Österreich zu werden.
Ein Schritt der Neuausrichtung war, die Automatisierungslösungen in standardisierter Modulbauweise zu entwickeln.
SCOPE-Chefredakteur Hajo Stotz war vor Ort und hat sich diese neue Lösung angeschaut.
Trend zur Zelle zur Zelle Praxisnah Die Handhabungstechnik ist ein interdisziplinäres Gebiet.
Die Vielfalt spezifischer Anforde- rungen zeigt sich in der Realität in einem großen Spannbogen unterschiedlicher Geräte.
Diese werden im Buch „Grundlagen der Handhabungstechnik“ von Stefan Hesse Schritt für Schritt behandelt und ihre Einsatzmöglichkeiten abgeschätzt.
Der Leser erkennt, dass praxisgerechte Lösungen nicht zufällig entstehen, sondern systematisch entwickelt werden können.
Das Buch gewährt einen schnellen Einstieg in das Fachgebiet, wobei die dargelegten Grundlagen länger- fristig Bestand haben werden.
Dem Leser wird ein bewährter und guter Leitfaden in die Hand gegeben, der in verständlicher Sprache und umfassend illustrierter Form Grundlagen, Funkti- onsträger, Auswahlverfahren und Lösungen aufzeigt.
Stefan Hesse, Grundlagen der Handhabungstechnik, Carl Hanser Verlag, 2010, 383 Seiten, ISBN: 978-3-446-41872-1, 34,90 Euro