www.scope-online.de Präzise Löcher Die Lochanstalt Aherhammer aus dem nordhrhein-westfälischen Kreuztal fer- tigt Lochbleche für den Fahrzeug-In- nenausbau, die Sortimo in der neu- en Produktlinie Globelyst M verwen- det.
Dabei erzielt das Unternehmen aus dem Siegerland eine Präzision, die weit über die Anforderungen der Norm DIN ISO 24041 oder der RAL-GZ 615 „Loch- bleche“ hinausgeht.
Eine wesentliche Komponente des neuen Systems von Sortimo ist die Mul- tiwand, die aus Lochblechen bestehen- de Seitenverkleidung, an der Zubehör- teile wie Boxen, Hakensysteme oder Ab- lagefächer aufgehängt werden.
Sie be- steht aus eloxiertem Aluminium, das hochwertige Oberflächenbeschaffen- heit, hohe Stabilität und geringes Ge- wicht miteinander vereint.
Bei den seit- lichen runden Löchern, die zur Befesti- gung der bis zu 2.720 Millimeter langen Lochbleche an den Aluminiumprofilen dienen, sind die zulässigen Toleranzen sehr eng, damit die Bleche exakt dem Schraubenbild der Profile entsprechen und sich ohne Nacharbeiten montieren lassen.
Außerdem müssen sie präzise passen, um dem System zusätzliche Ver- windungssteifigkeit zu verleihen.
Des- halb müssen die Bleche mit einer Fer- tigungstoleranz von circa 0,5 Millimeter hergestellt werden.
Für die Befestigung des vielfältigen Zubehörprogramms hat Sortimo ein neues System entwickelt, das auf Lang- löchern und Befestigungshaken aus ro- bustem ABS Kunststoff basiert.
Die neu- en Befestigungshaken sind exakt auf die neuen Langlöcher hin konzipiert.
Auch hier ist höchste Fertigungsgenau- igkeit gefordert, denn die Last schwerer Anbauteile, wie zum Beispiel Feuerlö- scher, muss gleichmäßig auf bis zu drei Löcher verteilt werden.
Würden die Lö- cher nicht exakt an der richtigen Stel- le sitzen, bestünde die Gefahr, dass die einzelnen Befestigungspunkte nicht korrekt einrasten können und somit das befestigte Zubehör während der Fahrt abfallen könnte.
Nachdem Aherhammer seine Zuver- lässigkeit über viele Jahre mit der Lie- ferung von Lochblechen mit Quadrat- lochung für andere Sortimo-Produkte bewiesen hatte, lag es nahe, auch die neuen Lochbleche gemeinsam zu ent- wickeln.
Das Unternehmen aus dem Sie- gerland ist dafür bekannt, neue und knifflige Sonderlösungen in enger Zu- sammenarbeit mit dem Kunden zu erar- beiten und in eigenen Entwicklungsauf- wand zu investieren.
Aufgrund der außergewöhnlichen An- forderungen erfolgte die Entwicklung in mehreren Schritten und mit mehreren Bemusterungen, bis die Bleche prozess- sicher produziert werden konnten.
Da- bei kam Aherhammer zugute, dass das Unternehmen über einen eigenen Werk- zeugbau verfügt und so mit der Kons- truktion und der Herstellung der Stanz- werkzeuge schnell agieren kann.
Am Ende der gemeinsamen Arbeit stand die Erteilung eines Rahmenauf- trages für die Serienfertigung der Loch- bleche einschließlich der Herstellung der Stanzwerkzeuge für die gesamte Glo- belyst M-Serie.
Die Fertigung läuft seit einem halben Jahr prozesssicher mit einem Produktionsvolumen von mehre- ren Tausend Lochblechen pro Jahr mit vier verschiedenen Breitenvarianten in jeweils unterschiedlichen Längen.
Das Ergebnis dieser Entwicklungsarbeit ist ein innovatives Produkt, mit dem Sorti- mo einen wesentlichen Wettbewerbsvor- teil erzielt hat.
Historische Kurzporträts des Anbie- ters und des Anwenders erhalten Sie unter www.scope-online.de mit Eingabe der Kennziffer.
ee August 2012 18 Montage- und Handhabungstechnik hh Lochblech Kennziffer Lochanstalt Aherhammer Stahlschmid & Flender, Kreuztal, Tel.
02732/5853-0, Fax 27544, www.aherhammer.de Für mehr Ordnung „Das will ich auch haben“, war mein erster Gedanke, als ich das sah.
Eine ganz besondere Service-Anwendung zeigt Yaskawa dieses Jahr mit dem Smart Pal VII: In einem nachge- bauten Wohnzimmer räumt der Roboter Kinderspielzeug auf.
Einfach und komfortabel von der Couch aus gesteuert, über eine handelsübliche Spielkonsole.
Als Messegag gep- lant, verdeutlicht die Aktion den neuen Trend des Unternehmens.
Sehr oft werden die Roboter näm- lich in der Automobilbranche eingesetzt.
Künftig jedoch soll der Fokus zusätzlich auf Anwendungen in anderen Bereichen liegen – vornehmlich in der Industrie.
Daher setzt das Unternehmen mit platzsparenden und vielseitigen Lösungen zunehmend auf den Bereich General Industry, etwa für den Verpackungs- oder Lebensmittelbereich.
„Der Service-Roboter Smart Pal VII war unser visionäres Messe-Highlight und zugleich auch Publikums-Magnet“, freut sich Armin Schlenk, General Manager Marketing der Robotics Division von Yaskawa Europe.
Der führende Roboterhersteller konzentriert sich weiter- hin auf die Automobilbranche, setzt aber zukünftig auf weitere innovative und sinnvolle Einsatzmöglichkeiten für Roboter – in der Industrie und im Alltag.
Ein weiterer strategischer Schwerpunkt sind die innovativen Dualarmroboter (Bild) für geringe Traglasten von fünf bis 20 Kilogramm.
Sie kommen z.B.
in Laboren und in der Biomedizin zum Einsatz.
Die Möglichkeiten für Dualarmroboter sind dank ihrer hohen Flexibilität durch 15 Achsen aber auch und ganz besonders im Service-Bereich nahezu unerschöpflich.
ee Dualarmroboter Yaskawa, Eschborn, Tel.
06196/569-300, Fax 569-398, www.yaskawa.eu.com Kennziffer www