Kennziffer Juli 2012 4 Magazin hh Exklusiv bei SCOPE-Online Anwenderbericht Langgutlager: „Modernisierung in 4 Tagen“ Mit der Modernisie- rung seines 17 Jahre alten Langgutlagers hat das Unternehmen August Dreckshage die Zugriffszeiten auf das eingelagerte Material um 40 Prozent ver- kürzt und sich eine langfristige Ersatzteil- liefergarantie gesichert.
Wie Remmert den Umbau in nur vier Tagen meisterte, lesen Sie unter www.scope-online.de mit Auswahl der Ausgabe 06/2012 Kennziffer 1001.
kf Anwenderbericht Erneuerbare Energien: „Biogasanlagen optimieren“ Auch die Betreiber al- ternativer Kraftwerke stehen unter Kosten- druck und müssen sich mit Fragen nach der Effizienz ihrer Anla- gen beschäftigen.
Um die Gasausbeute ihres Fermenters zu verbessern, hat die Bioener- gie Schainbach GbR ihr System mit einer auf Bioreaktoren ausgelegten Breibeschickung von Netzsch ausgestattet.
Welche Vorteile das bietet, lesen Sie unter www.scope-on- line.de mit Auswahl der Ausgabe 06/2012 Kennziffer 1002.
kf Fachbericht Beschaffung: „Bestellung per Smartphone“ Der Werkzeug-Dienst- leister Hahn+Kolb bietet den Kunden ab sofort neben dem Print-Katalog auch einen mobilen On- line-Katalog an und verbindet so die drei Bestellwege Print, Online und Mobile.
Wie komfortabel die Nutzung für den Kunden ist, lesen Sie unter www.scope-online.de mit Auswahl der Ausgabe 06/2012 Kennzif- fer 1003.
kf Anwenderbericht Software: „Mehr Übersicht, weniger Kosten“ Centiveo hat eine selbst entwickelte Software für das Werkzeugmanagement bei ThyssenKrupp Steel Europe imple- mentiert.
Mit Hilfe von RFID-Transpon- dern werden Informationen zu allen aus- gegebenen Werkzeugen zentral verwaltet.
Welche Vorteile das System bietet, lesen Sie unter www.scope-online.de mit Auswahl der Ausgabe 06/2012 Kennziffer 1004.
kf Total ausgebucht Die AMB, internationale Ausstellung für Metallbearbeitung, die vom 18.
bis 22.
September 2012 auf dem Stuttgarter Mes- segelände stattfindet, befindet sich laut Veranstalter auf Erfolgskurs.
1.300 Aus- steller aus 27 Nationen werden erwar- tet.
Sämtliche Ausstellungsflächen in den neun Messehallen seien seit Monaten aus- gebucht, heißt es.
Zur AMB 2012 werden mehr als 90.000 Fachbesucher erwartet.
Im Zentrum des Angebots steht die Zer- spantechnik mit den drei Bereichen spa- nende und abtragende Werkzeugmaschi- nen sowie Präzisionswerkzeuge.
Drum- herum gruppieren sich Anbieter aus der Messtechnik und Qualitätssicherung, der Robotik, der Werkstück- und Werkzeug- handhabungstechnik, dem Softwarebe- reich und dem Engineering sowie Bau- teile, Baugruppen und Zubehör.
Ein um- fangreiches Rahmenprogramm mit der Innovationstour Metallbearbeitung und den geführten Besuchertouren rundet das Angebot ab.
Die Messe richtet sich an alle tech- nischen Entscheider und Produktions- verantwortlichen der Abnehmerbran- chen von Werkzeugmaschinen und Prä- zisionswerkzeugen – vom Facharbeiter über die Abteilungsleiterebene bis zum Vorstand und Geschäftsführer.
Zentra- le Branchen sind der Fahrzeugbau, die Automobil- und Zulieferindustrie, der Maschinenbau, die Elektroindustrie, der Werkzeug- und Formenbau, die Luft- und Raumfahrtindustrie sowie weitere klassische Kundenbranchen.
Der Eintritt kostet 28 Euro (2-Tages-Ticket: 39 Euro, Dauerkarte: 60 Euro).
Der Hallenplan und Informationen zum Rahmenprogramm stehen zum Download unter www.scope-online.de mit Eingabe der Kennziffer bereit.
kf AMB 2012 Kennziffer Landesmesse Stuttgart, Stuttgart, Tel.
0711/18560-0, Fax 18560-2440, www.messe-stuttgart.de Talsohle durchschritten Der Auftragseingang im deutschen Ma- schinen- und Anlagenbau lag im Mai 2012 um real sechs Prozent unter dem Ergebnis des Vorjahres.
Während das Inlandsgeschäft um acht Prozent ein- büßte, sank das Auslandsgeschäft um vier Prozent im Vergleich zum Vorjah- reszeitraum.
Das teilte der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagen- bau (VDMA) Anfang Juli in Frankfurt mit.
Im Dreimonatsvergleich März bis Mai 2012 ergibt sich ein Minus von real sechs Prozent im Vergleich zum Vorjahr.
Die Inlandsaufträge lagen mit neun Pro- zent im Minus, die Auslandsaufträge um fünf Prozent.
„Im Mai 2012 lag der Auftragsein- gang im Maschinen- und Anlagenbau in Deutschland mit sechs Prozent weiter- hin unter Vorjahresniveau.
Damit ist der Mai deutlich besser gelaufen als der April (minus elf Prozent).
Im Wesentlichen bestätigt sich das Bild vom April: Die Nachfrage aus den Nicht- Euroländern (minus drei Prozent) scheint die Talsohle durchschritten zu haben.
Die Euro-Partner-Länder (minus sieben Pro- zent) haben diese noch nicht erreicht.
Die Inlandsorders könnten kurz davor stehen“, kommentierte VDMA Chefvolks- wirt Dr.
Ralph Wiechers das Ergebnis.
kf Dr.
Ralf Wiechers www Auftragseingang Kennziffer VDMA, Frankfurt, Tel.
069/6603-0, Fax 6603-1511, www.vdma.org