www.scope-online.de Juli 2012 46 Elektrotechnik + Elektronik hh MPD-Module Erhöhte Spannung Mitsubishi Electric präsentiert seine Mega Power Dual- (MPD) IGBT (Insula- ted Gate Bipolar Transistor) Module der sechsten Generation.
Diese Module sind auf den Einsatz in Wechselrichtern großer Photovolta- ik- und Windkraftanlagen ausgerich- tet, eignen sich aber auch für Anwen- dungen mit hohem Leistungsbedarf im Bereich unterbrechungsfreier Stromver- sorgungssysteme oder für umrichterge- speiste Drehstromantriebe.
Mit den Carrier-Stored Trench-Gate Bi- polar Transistoren (CSTBT) der sechsten Generation verringert sich die Kollek- tor-Emitter Sättigungsspannung im Ver- gleich zu den MPD-Modulen der fünf- ten Generation um etwa 15 Prozent.
Gleichermaßen konnte die Gate-Kapa- zität um 30-50 Prozent verringert wer- den.
Zudem erhöht sich die maximal zulässige Sperrschicht-Temperatur auf 175°C.
Die Module der sechsten Gene- ration sind in Bezug auf Abmessungen, Form und Pinkonfiguration kompatibel zu den Modulen der fünften Generation, wobei die Isolationsspannung auf 4.000 V erhöht wurde.
Die neue Serie erfüllt alle Anforde- rungen der RoHS-Direktive.
Die MPD-Se- rie der sechsten Generation wurde für den zunehmenden Bedarf nach effizi- enten und zuverlässigen Systemen zur Energiewandlung im Megawatt-Bereich entwickelt.
Übrigens: Die Mega Power Dual Modu- le der vorangegangenen fünften Genera- tion sind bereits seit 2002 erfolgreich im Einsatz.
kf Kennziffer Mitsubishi Electric Europe, Ratingen, Tel.
02102/486-0, Fax 486-1120, www.MitsubishiElectric.de Integrierte Schutzschaltung Mit dem PS9402 bietet Rutronik den ersten IGBT-Drive-Optokoppler mit integrierter IGBT-Schutzfunktion von Renesas an.
Er enthält eine Gallium- Aluminium-Arsenid-LED als Licht emittierendes Element und einen Fotodetektor-IC.
Entwickelt wurde er speziell für die Steuerung von IGBTs, die in Inverter-Geräten zur Motorsteu- erung oder Solarstromumwandlung zum Einsatz kommen.
Die integrierte Schutzschaltung, die zuvor als externe Komponente hinzugefügt werden musste, vereinfacht den Systemaufbau.
Sie umfasst Funktionen wie UVLO (Under Voltage Lock Out)-Schutz mit Hysterese, Entsättigungserkennung und Soft-Abschaltfunktion, Fehlerstatus-Feedback, Auto-Reset-Funktion und eine aktive Miller-Klemmschaltung.
Weitere Eigenschaften des neuen IGBT-Drive-Optokopplers sind Ausgangsströme von maximal 2,5 A und mindestens 2 A, eine High-Speed-Schaltung (tpHL, tpLH ? 200 ns), ein reduzierter Versorgungsstrom von maximal 3 mA, eine hohe Gleichtaktunterdrückung von mindestens 25 kV/?s und ein erweiterter Betriebstempera- turbereich von -40°C bis 110°C.
Der IGBT-Drive-Optokoppler kommt im 16-Pin-Small Outline Package (SOP) mit 8 mm äußerer Kriechstrecke und 8 mm Luftstrecke.
Er ist kompatibel mit ACPL-332J und besitzt die Zulassungen UL, CSA und DIN-EN 60747-5-2 (VDE 0884, Teil 2).
kf Optokuppler Rutronik, Ispringen, Tel.
07231/801-0, Fax 82282, www.rutronik.com Kennziffer Alles im Blick Mit der neuen Version des Flir Sensors Manager 2012 lassen sich Wärmebildka- meras im Netzwerk lokalisieren, steuern und verwalten.
Die Software ist in den zwei Versionen Basic und Pro lieferbar.
Je nach Anforderung und Sicherheitsnetz- werk können Kunden die optimale Versi- on wählen.
Mit der Basic-Version lassen sich Sensoren im Netzwerk erkennen und von Punkt zu Punkt steuern, Videos im Netzwerk anzeigen, Schwenk-/Neigepo- sitionen definieren, Panoramaansichten erstellen etc.
Eine kostenlose Demover- sion kann von der Website des Unterneh- mens heruntergeladen werden.
Weitere technische Informationen zur Software erhalten Sie unter www.scope-online.de mit Eingabe der Kennziffer.
kf Steuerungs-Software Kennziffer Flir Systems, Frankfurt, Tel.
069/950090-0, Fax 950090-40, www.fl ir.de www Zweimal Ethernet Basic-Plus heißt die neue Produktlinie, die die etablierten Codesys Display-Steu- erungen DC1000 von Berghof Automa- tionstechnik ergänzt.
Ein Plus sind die zweite Ethernet-Schnittstelle, das SD- Card-Interface und die Snap-In-Monta- ge.
Mit dieser einfachen, werkzeuglosen Montagetechnik kann die SPS – die Steu- erung und Display in einem Gerät vereint – von vorne direkt in die Maschine ein- gebaut werden.
Im Schaltschrank befin- den sich dann nur noch die E/A Kom- ponenten, die über Ether CAT oder CAN open verbunden werden.
Die 3,5-Zoll- Display-Steuerungen nutzen bewährte Codesys Bibliotheken zur Kommunikati- on wie beispielsweise die Profinet- und die Bacnet-Bibliothek.
hm Display-Steuerung Kennziffer Berghof Automationstechnik, Eningen, Tel.
07121/894146, Fax 894100, www.berghof-automation.de