„Die Grundidee unseres Unternehmens war es, die Sonnennachführung mit einer pfiffigen Technik günstig und effektiv umzusetzen“, erläutert Thomas Vogel, Geschäftsleiter und Firmensprecher von Tecno Sun Solar Systems.
Das im April 2010 gegründete Unternehmen ist mit rund zwölf Mitarbeitern als Hersteller von Photovoltaiksystemen tätig.
Der Fir- mensitz in Neumarkt in der Oberpfalz liegt günstig: Die Standortbedingungen einer auf erneuerbare Energien setzenden Stadt bieten gute Rahmen- bedingungen für das junge Unternehmen.
Da die Dezentralisierung der Strommärkte ein wichtiges Zukunftsthema bleibt, sind es vor allem Kommunen und Gemeinden, aber auch private Investoren, die auf regenerative Energie setzen.
Bestand das Grundsystem der Nachführanlage ursprünglich aus einer Zweiachsführung, so wird es heute durch eine Einachsführung ergänzt.
Dazu kommt ein aerodynamisches System für Flachdächer.
Es handelt sich um eine fest aufgeständerte Lösung, die ohne Verletzung der Dachhaut auf Flachdächern installiert werden kann.
Und Thoms Vogel ergänzt: „Auf der Intersolar stellen wir eine Anlage für Lärm- schutzwände vor, die schon im Vorfeld auf großes Interesse stößt.
Sie wird spätestens ab Mitte des Jahres in Serie produziert.“ Derzeit konzentriert sich die Nachfrage eindeutig auf die vertikalen Einachsnachführsysteme, die wirt- schaftlicher zu betreiben sind.
Je weiter man in den Süden Europas kommt, wo die Sonneneinstrahlung deutlich höher ist, desto eher rechnen sich dagegen Zweiachsnachführungen.
Dazu muss man wissen: So- larmodule erreichen ihre maximale Leistung erst, wenn die Sonnenstrahlen in einem 90°-Winkel auf die Module treffen.
Nachführsysteme für PV-Anlagen – sogenannte Tracker – sind daher Systeme, die unabhängig von der Grundflächenausrichtung sind.
Sie folgen dem Son- nenverlauf während eines Tages und stellen somit einen optimalen Winkel zwischen Sonne und Solarmodul her, was die Auslastung der Module optimiert.
Der Mehrertrag durch den Einsatz eines Nachführsys- tems liegt nachweisbar bei bis zu 40 Prozent.
Es wird www.scope-online.de Juni 2012 12 Special: Erneuerbare Energien Titelthema hh Kostengünstige Einachs-Nachführung Bei der Einachs-Nachführung des Eco Champ ST 2000 von Tecno Sun Solar Systems erfolgt eine horizontale Nachführung der Module.
Allein diese Bewegung reicht aus, um im Vergleich zu festaufgestellten Systemen eine erhebliche Effizienzsteigerung zu erzeugen.
Zudem wer- den durch einen einzelnen Antrieb eine Vielzahl an Einachs-Trackern bewegt.
Das macht das System ökonomisch und rentabel.
Es ist sowohl zum Einsatz auf Flachdach- und Freiflächen- anlagen als auch zur Anwendung bei der Elektromobilität geeignet.
Dabei spielt die Aus- richtung der Fläche keine Rolle.
Der Tracker ist 360° flexibel ausrichtbar, sodass immer eine optimale Südausrichtung möglich ist.
Unter www.scope-online.de finden Sie mit Eingabe der Kennziffer (siehe Textende) einen kurzen Film, der die Funktion der Tracker zeigt.
Die Effizienz von Photovoltaik-Anlagen hängt maßgeblich davon ab, ob sie über zuverlässige Nachführsysteme verfügen.
Wie überall im Anlagenbau sind es auch hier oft die kleinen Dinge, die die Technik bei Wind und Wetter funktionstüchtig halten.
Das Unternehmen Tecno Sun Solar Systems setzt beispielsweise für seine Ein- und Zweiachsen-Nachführsysteme moderne Polymer-Gleitlager von Igus ein.
Sie arbeiten schmiermittelfrei und senken somit auch den Wartungsaufwand der PV-Anlagen.
Trockenlauf Trockenlauf unter der SonneSonne unter der