www.scope-online.de Mit Umrichter und Steuerung Ein breites Sortiment an energieeffizi- enten Maschinen mit Umrichtertechnolo- gie bietet Comp Air mit seinen drehzahl- geregelten Schraubenkompressoren von 7,5 bis 250 kW.
Die Reduzierung des En- ergieverbrauchs war maßgebend in jeder Phase der Entwicklung, um zu gewähr- leisten, dass die Maschinen den stark schwankenden Druckluftbedarf moderner Prozesse erfüllen können – mit Energie- einsparungen von bis hin zu 25 Prozent.
Die Kompressoren verfügen über ei- nen bewährten, praxiserprobten Fre- quenzumrichter, der dafür sorgt, dass nur die jeweils aktuell benötigte Druck- luftmenge produziert wird und somit zu einer deutlichen Verringerung des Ener- gieverbrauchs beiträgt.
Dadurch wird im Leerlauf keine Energie verschwendet, was sich nicht nur in einem geringeren En- ergieverbrauch, sondern auch zu einem geringeren Verschleiß führt.
Er ist im Schaltschrank integriert und über einen austauschbaren Ansaugfilter vor Staub geschützt, sodass eine hohe Zuverlässig- keit und lange Lebensdauer gewährleis- tet ist.
Die Kompressoren von 7,5 bis 22 kW sind als Airstation mit Kältetrockner und untergebautem Druckluftbehälter lieferbar.
Diese Komplettlösungen eig- nen sich dank kompakter Abmessungen auch ideal für kleinere Betriebe.
Sie ver- fügen über niedrige Geräuschpegel, so- dass der Kompressor direkt am Einsatz- ort aufgestellt werden kann.
Dies spart sowohl Zeit als auch Geld, da keine se- paraten Kompressorräume oder Rohrlei- tungen benötigt werden.
Je nach Modell sind die Kompressoren mit zwei verschiedenen Kompressorsteu- erungen ausgerüstet.
Die L 07 RS bis L 22 RS-Baureihe ist standardmäßig mit der integrierten intelligenten Delcos Pro- Steuerung ausgestattet.
Sie überwacht kontinuierlich die Betriebsparameter, um eine maximale Produktivität zu ge- währleisten und bietet eine Reihe von programmierbaren Ein- und Ausgängen mit gut lesbarem Klartext.
Die Modelle L 30 RS bis L 132 RS sind mit der neu- en Delcos XL-Steuerung erhältlich.
Diese integrierte Steuerung mit Touchscreen- Display liefert detaillierte Anlagenana- lysen, ohne dass zusätzliche Überwa- chungsvorrichtungen benötigt werden.
Die Servicediagnose-Funktion der Steu- erung ermöglicht die Prüfung der Ein- und Ausgänge des Kompressors sowie die schnelle Erkennung von Störungen, was zur Reduzierung von Ausfallzeiten bei- tragen kann.
st Juni 2011 48 Fluidtechnik hh Schraubenkompressoren Kennziffer Compair, Simmern, Tel.
06761/832-0, Fax 832-409, www.compair.de Integration ins Maschinenbett Die Förderschnecken der neuen Rück- pumpstation RIK von Knoll transportieren Späne aus der Bearbeitung horizontal in einen optionalen Spänezerkleinerer.
Nach dem Zerkleinern führt eine Dosiereinrich- tung im Taktbehälter das Späne-/Kühl- schmierstoff-Gemisch gleichmäßig der Rückförderpumpe zu, die es durch eine Rücklaufleitung zur zentralen oder de- zentralen Abscheide-/Filteranlage trans- portiert.
Das kontrollierte Zusammenspiel zwischen Pumpe und Dosiervorrichtung gewährleistet einen sicheren Spantrans- port, unabhängig von der Spanform und der anfallenden Span- und Kühlschmier- stoff-Menge.
Besonders geeignet sind Guss- und Aluminiumspäne.
Bei kurzen Spänen ohne Neigung zur Büschelbildung ist kein Zerkleinerer erforderlich.
Mit der neuen Lösung ist keine zusätz- liche Verschleißschutzplatte im Vorla- gebehälter notwendig, da der komplette Boden aus verschleißfestem Material hergestellt ist.
Alle Wartungseinheiten sind außerhalb der Maschine angeord- net, wodurch gute Zugänglichkeit ge- währleistet ist.
Prima ist auch der modu- lare Aufbau mit weitgehend einheitlichen Komponenten und zwei gleichgroßen Re- visionsöffnungen.
In diese lassen sich ein oder zwei Pumpen einsetzen.
Das Un- ternehmen stellt darüber hinaus Adap- ter zur Verfügung, so dass dem Anwender die Wahl zwischen verschiedenen Pum- pentypen bleibt.
Auch das Schneidwerk lässt sich unkompliziert von oben in den Kopfteil der Rückpumpstation einsetzen.
Der Fördertrog wird individuell auf die Werkzeugmaschine angepasst.
st Fünf Grundmodelle Nur mit DIP-Schaltern lassen sich bei den Messumformern der Serie 267 von Setra die Messbereiche umschalten - eine Kalibrierung des so eingestellten Bereiches ist nicht erfor- derlich.
Damit wird die Bevorratung dieser bevorzugt zur Filterüberwachung eingesetzten Serie deutlich vereinfacht.
So werden mit nur fünf Grundmodellen 26 verschiedene uni- und bipolare Messbereiche zwischen +/-12,5 Pa und 7,5 kPa abgedeckt.
Aufgrund dieser kleinen Messbereiche ist es möglich auch geringe Druckdifferenzen zuverlässig zu erkennen.
Das Ausgangssignal kann von 0...5 V auf 0...10 V umgeschaltet werden, ein Stromausgang von 4...20 mA ist ebenfalls möglich.
st Differenzdruck-Messumformer Kennziffer 110 Synotech Sensor- und Messtechnik, Hückelhoven, Tel.
02433/444440-0, Fax 444440-79, www.synotech.de Rückpumpstation Kennziffer Knoll Maschinenbau, Bad Saulgau, Tel.
07581/2008-0, Fax 2008-140, www.knoll-mb.de