h www.scope-online.de und Anwendungsinformationen, alle Technologiebereiche von Parker werden kombiniert, um kundenspezifische Systemlö- sungen zu entwickeln.
Unsere Strategie ist dabei unsere Spezi- alisierung: Wir sind nicht der Größte in Deutschland, aber sind sehr, sehr stark in bestimmten Marktsegmenten, haben dort ein sehr hohes Know-how und eine sehr starke Kundennähe.
Das versetzt uns in die Lage, im Wettbewerb und bei vielen Innovationen die Nase vorn zu haben.
SCOPE: Können Sie das an einem Beispiel festmachen? Schrank: Natürlich.
Der Bereich der Druckgussmaschinen wächst sehr stark, immer mehr Bauteile in Pkws werden statt aus Stahl, Alu oder Kunststoff aus Druckguss hergestellt.
Vorteile sind, je nach Werkstoff, das Gewicht und die höhere Präzision.
Erforderlich sind dazu aber modernste Produktionsmethoden mit sehr schnellen, komplizierten Prozessen.
Wenn das flüs- sige Metall mit 10 m/sec innerhalb von 30 msec in die Form einschießt, wirken Haltekräfte von 5.000 Tonnen.
Um das zu beherrschen, bedarf es einer leistungsfähigen, starken Hydrau- lik.
Die haben wir, und kombiniert mit einer leistungsfähigen Elektronik bieten wir hier ein tolles Produkt, das hochpräzise, materialschonend und energieoptimiert arbeitet.
SCOPE: Höhere Qualität bei weniger Energie? Schrank: Genau.
Denn bisher knallte der Einschießzylinder ge- gen die mechanische Begrenzung und die Struktur musste diese Stöße auffangen.
Wir haben das Ganze mit einer hydraulischen Bremse versehen, die diese starken Stöße weich auffängt und dabei noch Energie zurückgewinnt.
Ergänzt wird das sogenannte Ecodrive-System durch frequenzgeregelte Pumpenmotoren, die die Energie nur dann zur Verfügung stellen, wenn sie auch benö- tigt wird.
Bisher musste die überschüssige Energie über Wärme oder Ventile wieder abgebaut werden.
SCOPE: Parker bietet ja bereits viele Hydraulikkomponenten zur Effizienzsteigerung und Kostenreduzierung an - wo sehen Sie denn noch Entwicklungspotentiale? Schrank: Zunächst einmal in den bestehenden Komponenten, die können sicherlich weiter optimiert werden.
Man kann sie noch leistungsfähiger machen, aber auch vom Energiehaushalt her verbessern.
Vor allem aber sehen wir in dem sinnvollen Zu- sammenfügen der Komponenten im Hinblick auf eine effiziente Gesamt-Applikation noch sehr viel Spielraum.
In der Vergangen- heit wurde da viel zu sehr auf Standardisierung gesetzt.
SCOPE: Zu viel Standardisierung? Wie meinen Sie das? Kennziffer TEVISIO LUPENLEUCHTE Herbert Waldmann GmbH & Co.
KG Tel: + 49 7720 601-100 info@waldmann.com www.waldmann.com - 40% Energieeinsparung - Wartungsfreie LED-Technologie - Große Lupe mit Ø 153 mm und 3,5 dpt - 1A Farbwiedergabe - Zuschaltbare, strukturbetonende Effekte - Stufenlose Dimmbarkeit - Ergonomischer Bedienkomfort - Maximale Beweglichkeit Diese Frage, inwiefern der Trend von der Hydraulik weg geht und welchen Service das Unternehmen genau bietet, beantwortet Günter Schrank im vollständigen Interview unter www.scope- online.de mit Eingabe der Kennziffer.
Dort finden Sie auch ein Imagevideo.
Antriebstechnologien Kennziffer Parker Hannifi n, Kaarst, Tel.
02131/4016-0, Fax 4016-9199, www.parker.com www