Kennziffer April 2012 10 Magazin hh Zwei-Millionen-Hürde genommen Auf ein insgesamt erfolgreiches Ge- schäftsjahr 2011 verweist Dr.
Wolfgang Schmitt, Vorstandssprecher von KSB.
das war allerdings von unterschiedlichen Vor- zeichen geprägt: Im Breitengeschäft mit Standardpumpen und -armaturen habe die gute Nachfrage für einen starken Auf- tragseingang gesorgt.
Demgegenüber sei im Projektgeschäft noch die Zurück- haltung vieler Investoren spürbar gewe- sen.
Das Unternehmen verbuchte daher in 2011 in der Summe einen nur mode- rat erhöhten Auftragseingang in Höhe von 2.132,3 Millionen Euro (+2,8 Pro- zent).
Der Konzernumsatz stieg gleich- zeitig um 7,8 Prozent auf 2.091,0 Millio- nen Euro und überschritt damit erstmals die Zwei-Millionen-Euro-Marke.
Zum Um- satzwachstum haben auch zehn erstmals konsolidierte Gesellschaften mit einem Volumen von 64,7 Millionen Euro beige- tragen.
In der KSB AG hat sich der Auf- tragseingang im abgelaufenen Geschäfts- jahr um 4,5 Prozent auf 818,9 Millionen Euro verbessert, der Umsatz stieg um 4,2 Prozent auf 811,3 Millionen Euro.
Mit einer Umsatzrendite von 5,8 Prozent erreichte der Konzern 2011 ein Ergebnis vor Steuern (EBT) von 120,5 Millionen Euro (Vj.: 135,8).
Für das rückläufige Er- gebnis, so heißt es, waren der hohe Preis- druck im Projektgeschäft sowie gestiege- ne Materialkosten verantwortlich.
Das Unternehmen beschäftige zum 31.
Dezember 2011 genau 15.674 Arbeitneh- mer (+ 977).
Dieser Anstieg geht größ- tenteils auf die Mitarbeiter der neu kon- solidierten Gesellschaften zurück.
In das neue Geschäftsjahr ist der KSB Konzern mit starken Zuwachsraten beim Auftragseingang (+ 18,3 Prozent) und Umsatz (+ 9,8 Prozent) gestartet.
Vor allem im Breitengeschäft rechnet das Unternehmen mit einem anhaltend posi- tiven Geschäftsverlauf, während sich das Projektgeschäft voraussichtlich erst ab 2013 wieder erholen wird.
Für 2012 sieht der Konzern ein weiteres Wachstum beim Auftragseingang und beim Umsatz vor- aus.
Das Konzernergebnis soll wieder das Niveau des Jahres 2010 erreichen.
kf Bilanzpressekonferenz Kennziffer KSB, Frankenthal, Tel.
06233/86-0, Fax 86-3401, www.ksb.com Auftrag an Land gezogen Demag Cranes hat von BMW einen Auftrag über die Lieferung von insgesamt 28 Krananlagen zur Be- stückung von Pressenstraßen an den Standorten Leipzig, Regensburg und Dingolfing erhalten.
Im Detail um- fasst die Bestellung 23 Prozesskrane mit Traglasten von bis zu 55 Tonnen, zwei Halbportalkrane, einen Voll- portalkran und zwei Standardkrane.
Für Demag Cranes ist dies das zweite Großprojekt mit dem Automobilher- steller binnen vier Jahren: Erst 2008 waren neun Prozesskran-Anlagen nach Leipzig, Regensburg und Dingolfing geliefert worden.
Dr.
Lars Brzoska, Direktor Industriekrane und Mitglied des Executive Committee bei Demag Cranes, sieht den neuen Auftrag als Resultat konsequenter Kundennähe: „Wir setzen auf Nachhaltigkeit in unseren Kun- denbeziehungen.
Entsprechend versuchen wir jeden Tag aufs Neue, unsere Kunden von unserer Leistungsfähigkeit zu überzeugen.“ kf Großauftrag Kennziffer 281 Demag Cranes, Düsseldorf, Tel.
0211/7102-1010, Fax 7102-1015, www.demagcranes.de Erfolg durch nachhaltige Effi zienz Weltweit gewinnen Nachhaltigkeit und Effizienz in der Industrie zunehmend an Bedeutung.
Unternehmen werden nicht mehr nur an betriebswirtschaftlichen Zielen gemessen, sondern auch am Um- gang mit Energie und Rohstoffen.
Kapi- talgeber unterstützen bereits heute be- vorzugt Unternehmen, die auf nachhal- tige und effiziente Technologien setzen.
Einen Überblick, welche Technologien in der Industrie für eine effektive Ressour- censchonung sorgen, bietet die Hannover Messe 2012 vom 23.
bis 27.
April.
In den Kernthemen der Messe, Industrieautoma- tion und IT, Energie- und Umwelttechno- logien, Industrielle Zulieferung, Produk- tionstechnologien und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung werden in diesem Jahr mehrere tausend Innovati- onen erwartet.
Die diesjährige Messe steht unter dem Leitthema Greentelligence.
„In den acht Leitmessen wird über das Leitthe- ma dargestellt, dass nur die intelligente Verbindung von effizienten Verfahren, um- weltverträglichen Materialien und nach- haltigen Erzeugnissen in der industriellen Produktion die Wettbewerbsfähigkeit in sich dynamisch entwickelnden internatio- nalen Märkten sichern wird“, sagt Dr.
Wolf- ram von Fritsch, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe AG.
Der Trend zu nach- haltiger Effizienz spiegelt sich auch in der Präsentation des diesjährigen Partner- landes China wider.
Mehr Infos unter ande- rem zur neuen Leitmesse Industrial Green Tec erhalten Sie unter www.scope-online.
de mit Eingabe der Kennziffer.
lg Dr.
Wolfram von Fritsch Hannover Messe Kennziffer Deutsche Messe, Hannover, Tel.
0511/89-0, Fax 89-32626, www.messe.de www