www.scope-online.de Februar 2012 27 Ein Übel ausgemerzt Düsendefekte waren beim Abrasivwasserstrahlschnei- den bisher ein ebenso ärgerliches wie unvermeidliches Übel.
Sie werden hauptsächlich durch eintretende Sand- partikel während des Schneidvorgangs und Verschmut- zungen bei der Montage hervorgerufen.
Die Folge waren im besten Fall Ausfallzeiten und Ersatzteilverschleiß, im schlechtesten Fall gravierende Produktionsmängel.
Da- mit ist jetzt Schluss: Die Wasserstrahl-Spezialisten STM und Maximator Jet haben in Zusammenarbeit mit der TU Berlin und dem Fraunhofer Institut einen ganz neu- en Abrasivschneidkopf entwickelt, der diese Probleme effektiv minimiert.
Die Neuentwicklung zeichnet sich vor allem durch die Zentrierung der Wasserdüse über eine Bohrung statt wie bisher über einen Konus aus.
Die Abdichtung ist so konfiguriert, dass auch bei der Montage keine schädlichen Verformungen durch über- höhtes Anzugsmoment entstehen können.
Bei der Mon- tage ist keinerlei Hilfswerkzeug erforderlich.
Außer- dem wurde der Abrasivschneidkopf so konstruiert, dass die Wasserdüse möglichst wenig mit Abrasivpartikeln in Berührung kommt.
Auf diese Weise wird die Wasserdü- se besser gegen zerstörerische Einflüsse geschützt und damit der Abrasivschneidkopf deutlich leistungsfähiger und präziser.
Das Entwicklungsteam schätzt, dass sich Materialverschleiß und Wartungsaufwand mit diesem Prototypen um bis zu 60 Prozent reduzieren und sich die Qualität des gesamten Produktionsprozesses somit deutlich steigern.
Vorgestellt wurde der neue Abrasivschneidkopf Ajet auf dem STM Innovationstreff Wasserstrahltechnik 2012.
Darüber hinaus stellte die Vortragsreihe einige der effek- tivisten Neuentwicklungen für den Bereich der Wasser- strahlschneide-Technologie und ihren Nutzen in Verbin- dung mit den Schneidesy0stemen des Unternehmens vor.
Mit von der Partie waren die Systempartner BHDT, IGEMS und NUM sowie 120 Kunden aus ganz Europa.
Über die Neuheiten informiert Sie unsere Internetpräsenz unter www.scope-online.de mit Eingabe der Kennziffer.
ee h Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken e.V.
Corneliusstraße 4 · 60325 Frankfurt am Main Tel.
+49 69 756081- 0 · Fax +49 69 756081- 74 metav@vdw.de · www.metav.de METAV2012 28.
Februar – 3.
März Düsseldorf Internationale Messe für Fertigungstechnik und Automatisierung www.metav.de Mit der Bahn zur METAV * Hin-und Rückfahrt in der 2. EUR* Klasse,aballen innerdeutschen03.03.12–für Bahnhöfen.
Das Angebot gültig vom 27.02.12 und ist buchbar ab Oktober über Tel.
01805 644 332 (0,14 Euro/Min.) oder www.metav.de2011ist 89 inkl.
Messeeintritt Kennziffer Abrasivschneidkopf Kennziffer Stein Moser, A-Bischofshofen, Tel.
0043/6462/3030, Fax 30305, www.stm.at www