Februar 2012 37 Energieführungsketten h CR-8000 Die weltweit erste Multiboard PCB-Design-Lösung auf Systemebene Three dimensions Two hands One environment Für weitere Informationen besuchen Sie uns unter: zuken.com/revolution-scope The PCB Design Revolution View the video d t d 3 2 1 SCOPE 210 90 4 i dd 1 2/2/2012 11 20 46 AM Einstieg in die Antriebswelt Einfach mal ausprobieren, wie einfach sich ein Motor mit Hilfe einer Codesys- Steuerung gezielt dynamisch bewegen und positionieren lässt.
Mit dem Starterkit, ein modular aufgebauter Embedded-PC mit Antriebsregler und Ein-/Ausgangsmodul, hat Kuhnke eine Systemlösung vorbereitet, die den Kunden den Einstieg in eine moderne Antriebswelt leicht macht.
Natürlich wird in diesem Paket wahlweise auch ein bürstenloser Servomotor oder ein Schrittmotor mitgeliefert.
Das Standard-Codesys-Programm ist im vollen Umfang nutzbar, wird aber durch die Kuh- nke Motion Control Bibliotheken ergänzt und wird damit zu einer kostengünstigen aber sehr leistungsfähigen Antriebssteuerung mit SPS-Funktionalität.
Die Motion Control Bibliotheken enthalten für alle zur Verfügung stehenden Betriebsarten sowie zur schnel- len Diagnose des Antriebes komfortable Funtionsbausteine und Visualisierungstemp- lates für die Target-Visualisierung.
Die Betriebsarten für die Servo- und Schrittmotor- Antriebsregler reichen von der Interpolation und Drehmomentregelung über die Positio- nier- und Drehzahlbetrieb bis hin zu Referenzfahrten nach DSP402.
st Starterkit Kuhnke Automation, Malente, Tel.
04523/402-0, Fax 402-247, www.kuhnke.com Kennziffer Mehrbandausführung Hohe Zusatzlasten und möglichst lan- ge Standzeiten stellen eine herausfor- dernde Kombination für die konstrukti- ve Gestaltung von Energieführungsket- ten dar.
Eine Lösung bietet Tsubaki Ka- belschlepp mit Produkten in aus Stahl ebenso wie aus Kunststoff.
So haben sich vielfach Energieführungsketten in Mehr- bandausführung bewährt.
Denn durch Verwendung eines zusätzlichen Ketten- bandes lässt sich die Zusatzlast im Ver- gleich zur konventionellen Ausführung bereits um 50 Prozent erhöhen.
Diese Bauweise empfiehlt sich, wenn Leitungen in großer Anzahl, mit hohem Gewicht sowie in großen Querschnitten zu führen sind.
Hier können die Breiten von Zweibandketten an ihre Belastungs- grenze stoßen.
Sind andere konstrukti- ve Möglichkeiten wie beispielsweise ge- genläufige oder ineinander laufende En- ergieführungen ausgeschlossen, bieten Produkte in Mehrbandausführung eine anwendungs- und bauraumgerechte Al- ternative.
Durch den Einsatz von Alu- minium-Rahmenstegen sind passgenaue Kettenbreiten mit hoher Stabilität rea- lisierbar.
Die gängigsten Varianten sind Drei- oder Vierbandketten doch selbst Siebenbandketten hat das Unternehmen bereits gefertigt.
Diese Ausführungen haben sich im Schwermaschinenbau und in Stahlwer- ken ebenso bewährt wie an Papierma- schinen oder dem Gantry einer Tumor- therapieanlage.
Ob aufgrund der Kom- plexität einer Anlage mit demgemäß vie- len Leitungen, der geforderten Leistung mit der jeweiligen Beschaffenheit bzw.
den entsprechenden Querschnitten von Kabeln und Leitungen oder des zu bewäl- tigenden Verfahrweges – liegt die Zusatz- last über den Potenzialen einer Standard- kette, ist deren dauerhafte Funktionali- tät nicht gewährleistet.
„Große Antriebs- leitungen beispielsweise sind mehr oder minder reine Kupferstränge und bringen pro Meter mehrere Kilo Gewicht auf die Waage“, so Thomas Ameis, Konstrukti- onsleiter Energieführungssysteme.
„Hin- zu kommen diverse andere Leitungen und dicke, schwere Hydraulikschläuche, durch deren Lasten selbst Stahlketten in bestimmten Breiten an ihre Grenzen sto- ßen können.“ st Kennziffer Tsubaki Kabelschlepp, Wenden, Tel.
02762/4003-0, Fax 4003-220, www.kabelschlepp.de