www.scope-online.de aus einer Hand bezieht.
Zudem haben wir uns bereits vor Jahren auf eine solche Situation vorbereitet mit einer entsprechenden Strategie.
Also ja, wir würden wieder bauen.
Denn der Neubau ist ein Teil von dem, was wir morgen sein wollen.
Eine Firma entwickelt sich ja fließend weiter.
Und im Nachhinein gesehen hätte der Umzugszeitpunkt gar nicht besser liegen können.
Denn so konnten wir das intensiv planen und zeitgenau umsetzen, so dass diese Investition sich auch schneller wieder bezahlt macht.
SCOPE: Wie sieht diese Strategie aus? Weiss: Das ist eine 4-Punkte-Strategie.
Der erste Punkt ist die Quali- tät, die Zuverlässigkeit unserer Produkte.
Darauf können sich unsere Kunden verlassen.
Zudem sind wir seit der Gründung ein innovations- getriebenes Unternehmen.
Auf diesen Eckpfeilern aufbauend, dringen wir durch neue Produkte und einen verstärkten Vertrieb in neue Ge- schäftsfelder und in neue, weltweite Märkte.
Ende letzten Jahres haben wir zum Beispiel unser Asien-Hauptquartier in Singapur eingeweiht.
SCOPE: Ihren Qualitätsanspruch fassen Sie in das Motto „Einbauen und vergessen“.
Können Sie das auch heute bei der gestiegenen Komplexi- tät noch sicherstellen? Weiss: Absolut.
Der Rundschalttisch steckt in der Kundenmaschine ganz unten drin.
Wenn der ausfällt, dann muss die komplette Maschi- ne abgebaut werden.
Aber der fällt nicht aus.
Wir haben gerade eine Kundenzufriedenheitsstudie gemacht, mit sehr guten Ergebnissen.
Und neben der Qualität ist vor allem der Service unseren Kunden ganz wichtig.
Denn Service bei uns heißt nicht, zu warten, bis etwas ausfällt und dann Umsatz damit zu machen.
Service ist für uns Beratung.
Wenn der Kunde sieht, dass sich der Rundschalttisch nicht dreht, ruft er an und will eine Lösung.
Dann ist es wichtig, dass Sie Ihr eigenes Produkt als Fehlerursache von vornherein ausschließen können.
Damit sind auf beiden Seiten Gewinner.
Der Kunde weiß, wo sein Problem tatsächlich liegt, und wir können uns nach vorne orientieren und müssen uns nicht ständig mit Fehlern aus der Vergangenheit auseinandersetzen.
SCOPE: Weiss ist groß geworden mit Rundschalttischen, aber Sie bieten nun auch Linearsysteme an.
Warum? Weiss: Grundsätzlich gibt es in der Montage und Automatisierungs- technik zwei Lösungsansätze für Plattformen.
Die eine ist der Rund- schalttisch, der ist kompakt und sehr einfach einzusetzen.
Aber stößt manchmal an Grenzen, teilweise philosophischer Art.
Mancher Kunde will nur längs, oder er hat Platz- oder Layout-Gründe.
Unser Ziel war es daher, die Vorteile des Rundschalttisches – Zuverlässigkeit, Geschwin- digkeit, Präzision und Wartungsfreiheit – auf die Transfersystemwelt zu übertragen, wo bis dato das Doppelriemensystem dominierte.
/Kennziffer Hochleistungs- Vakuumgeber Sorgen für schnelles und hohes Vakuum (948 mbar) Sauger Heben, greifen und transportieren Ihre Werkstücke Vakuum- förderer Transportiert schnellstens Kleinteile, Pulver und Schnüre Für spezifische Anwendungen Sonderlösungen in Edelstahl, PVC, Delrin...
Nähere Informationen: Tel.
+49 (0)7082/49133-30 www.sommer-technik.com Fordern Sie IhrenSie Gratis-Katalog an und testen kostenlos 10 Tage zur Probe ! Vakuum-/Luftverstärker Entsorgt Staub und Späne Greift poröse Werkstoffe /Automatisierungstechnik/ /Kennziffer Weiss, Buchen, Tel.
06281/5208-0, Fax 5208-99, www.weiss-gmbh.de Uwe Weiss, Geschäftsführer der Weiss GmbH: „Unser neuer Slogan „Ich weiss“ kommt bei den Kunden sehr gut an und wird sogar in den USA und Asien verstanden.“ (Bild: Autor) Das komplette Interview lesen Sie im Internet unter www.scope-online.de mit Eingabe der Kennziffer.
www