/Kennziffer Auf 15 Prozent erhöht hat der ERPII-Hersteller AP AG seine Ei- genkapitalquote.
Die Mittel für diese Kapitalerhöhung stammen von der in- ternational tätigen Asseco-Gruppe, die seit 2009 hundert Prozent der Anteile an dem Karlsruher Unternehmen hält.
Asseco unterstreicht damit einmal mehr sein Engagement für die Karlsruher, de- ren Lösung AP-Plus das strategische ERP-System im Konzern ist.
„Wir sind stolz darauf, Teil eines euro- paweiten IT-Konzerns zu sein, der sei- ne Finanzkraft mit einer ausgezeichne- ten Markt- und Produktexpertise kom- biniert“, betont Markus Haller (Bild), Vorstandsvorsitzender der AP AG.
„Der langfristige Erfolg ist, was zählt – sowohl für die Gesamtgruppe als auch für die AP.
Der Vorteil für unsere Kunden liegt klar auf der Hand: eine langfristige und in je- der Hinsicht stabile Partnerschaft sowie eine kontinuierliche und massive Weiter- entwicklung unserer ERPII-Lösung.“ Mit einer Marktkapitalisierung von über einer Milliarde Euro, einem Jahres- umsatz von rund 800 Millionen Euro und mehr als 8.000 Mitarbeitern ist die Ass- eco-Gruppe in 15 europäischen Ländern präsent.
„Für uns als einen der größten IT-Konzerne Europas bildet die ERPII-Lö- sung AP-Plus europaweit das strategische ERP-Produkt, insbesondere für die Ferti- gungsindustrie.
Bei jedem Projekt, bei dem das Thema ERP zur Sprache kommt, bringen wir diese Lösung ins Spiel“, so Jacek Duch, Aufsichtsratsvorsitzender der Asseco-Gruppe.
Neben der finanziellen Stärke und Un- abhängigkeit, die weiterhin überdurch- schnittliche Investitionen in die Produk- tentwicklung der ERPII-Lösung garantie- ren, profitiert AP von einer ganzen Reihe von Synergien im Konzern.
Dazu zählen insbesondere Shared Services und Cross Selling, lokale Unterstützung bei Pro- jekten, Unterstützung für personelle Res- sourcen sowie Zugriff auf eine europa- weite Kundenbasis und das Partner- und Supportnetz der Asseco-Gruppe.
ee Februar 2010 8 Magazin /ERP-Lösung/ /Kennziffer AP Automation + Productivity, Karlsruhe, Tel.
0721/5601-30, Fax 5601-500, www.ap-ag.com Neue Kunden gewonnen trotz schwierigen Umfeldes hat die Mi- kron Gruppe.
Sie verbuchte im Geschäfts- jahr 2009 einen Bestelleingang von CHF 129.7 Millionen (-44.5 Prozent gegenü- ber Vorjahr) sowie einen Umsatz von CHF 150.1 Millionen (-43.2 Prozent).
Mikron ist von der fehlenden Investitionsfähig- keit in seinen Märkten infolge der Kon- junkturflaute genau so getroffen wie die gesamte Industrie.
Die Strukturen wur- den angepasst.
Der Talboden dürfte er- reicht sein.
Für das laufende Jahr wird mit einem moderaten Aufschwung ge- rechnet.
Besonders stark betroffen war das Seg- ment Machining, in dem die Kunden größtenteils aus der europäischen Au- tomobil-Zulieferindustrie stammen.
Das Segment Automation hingegen profi- tierte davon, dass die Geschäftsvolumina aus der Medizinaltechnik- und Pharma- industrie auf Höhe des Vorjahres lagen.
Die zu erwartenden Verluste für die bei- den Segmente werden deshalb sehr un- terschiedlich ausfallen.
Im operativen Bereich wurden im zweiten Halbjahr Ver- besserungen erzielt.
Dies zeigt die Tat- sache, dass der Betriebsverlust für die Mikron Gruppe im Vergleich zum ersten Halbjahr trotz niedrigerem Umsatz redu- ziert werden konnte.
Ebenfalls erfreulich ist die im Jahresvergleich fast unverän- derte Nettoliquidität der Mikron Gruppe.
Dennoch ist unter Berücksichtigung al- ler Einflüsse für das Krisenjahr 2009 mit einem hohen Verlust beim Unternehmen- sergebnis zu rechnen.
Für das Geschäftsjahr 2010 ist die Gruppe verhalten zuversichtlich.
Der Auftragsbestand zu Jahresbeginn ist zwar sehr knapp, es wird allerdings eine leichten Erholung der Märkte erwartet, von der Mikron voraussichtlich ab der zweiten Jahreshälfte profitiert.
Die voll- ständige Pressemitteilung finden Sie un- ter www.scope-online.de mit Eingabe der Kennziffer.
ee Eng kooperieren werden Deutsche Messe Hannover und VDI Wissensforum bei Mate- rialflusskongress 2010 und Cemat 2011.
„Während wir den Materi- alflusskongress im Ausstellungsbereich unterstützen, gibt das VDI Wissensforum der Cemat wichtige Impulse im inhaltlichen Bereich“, sagt Wolfgang Pech, Geschäftsbereichsleiter Deutsche Messe.
Die Branche begrüßt den Schulterschluss: „Unsere Branche braucht echte Premium-Veranstaltungen“, so Wolfgang Albrecht, Geschäftsführer PSI Logistics, Mitglied des Cemat-Präsidiums und neues Beiratsmitglied des VDI-Fachbereichs Technische Logistik.
ms /Cemat 2011/ /Kennziffer Deutsche Messe, Hannover, Tel.
0511/89-0, Fax 89-32626, www.messe.de /Fertigungstechnik/ /Kennziffer Mikron Holding, CH-Biel, Tel.
0041/32/32172-00, Fax 32172-01, www.mikron-tg.com www