handling Dezember 2011 40 Lager und Logistik DSpeck as fränkische Familienunternehmen Pumpen in Roth bei Nürnberg beliefert Anlagenbauer in mehr als 70 Ländern.
Pumpen aus Roth sind sowohl im Schiffsbau, in der Chemie- und Ener- gietechnik, in der Kunststoff-, Lebensmit- tel- und Getränkeindustrie als auch in der Medizintechnik im Einsatz.
Der stetige Umsatzzuwachs verlangte 2006 ein neu- es Produktionswerk bei Shanghai – hier produziert das Unternehmen Pumpen und Antriebe für den asiatischen Markt.
Im Stammwerk Roth platzte indes die Fachbodenregalanlage im Wareneingang aus allen Nähten.
Das Kaltlager versorgt hier die Produktion ständig mit nahe- zu 6.000 unterschiedlichen Artikeln.
Es musste ein modernes Lagerkonzept her: Zusammen mit dem Spezialisten für ef- fi ziente Lagersysteme, Hänel Büro- und Lagersysteme, entstand ein intelligentes Lean-Lift-Lagerkonzept auf einer re- lativ kleinen Stellfl äche.
Während des laufenden Betriebes konnten sämtliche Artikel aus dem Fachbodenregal in den Lean-Lift umsortiert werden.
Durch die höhenoptimierte Einlagerung ließ sich hier die gesamte Lagerfl äche von 1.000 auf 660 Quadratmeter reduzieren.
Die Gesamtstellfl äche beträgt dabei nur noch 60 Quadratmeter.
In den Liften sind alle Artikel vor Staub und Schmutz geschützt.
Das alte Fachbodenlager verschwand – bei einer weiteren Umsatzsteigerung lässt sich das modulare Lean-Lift-Lager auf der freien Stellfl äche jederzeit ausbauen.
Der Lean-Lift verdichtet und optimiert die Lagerfl äche.
In Roth sind 13 Tonnen pro Lagerlift möglich.
Etwa 30 Paletten mit verschiedenen Artikeln werden täglich im Liftlager ein- und ausgelagert.
Die langen Wegezeiten bei der Mann-zur-Ware-Kom- missionierung in der zweigeschossigen Fachbodenregalanlage entfallen, die Ein- und Auslagerungsvorgänge gehen jetzt rasch vonstatten.
Außerdem ist auch die Arbeitssicherheit deutlich erhöht, denn die Benutzung von Leitern und Treppen entfällt.
Zudem war das herkömmliche Entnahmesystem stark der Tagesform der Mitarbeiter abhängig – das ist jetzt nicht mehr der Fall.
Beim Einlagern erhalten die Mitarbei- ter die Informationen eines Auftrages auf modernen TFT-Displays der MP12 N- Steuerungen direkt am betreffenden Lift.
Alle sechs Terminals sind sowohl mit einer Tastatur als auch einem Touchscreen aus- gestattet.
In der übersichtlichen Bedie- neroberfl äche sind die Menüfunktionen farblich abgesetzt.
Die Farben wiederholen sich in den einzelnen Bedienmasken.
Per Touchbedienung lässt sich ein Lagerplatz visuell auswählen und positionieren.
Bei Bedarf wird die Eingabe von Buchungs- daten direkt per Tastatur oder per Scan- nen des Barcodes am Steuerungsterminal erfasst.
Anschließend wird der Lagerplatz vom betreffenden Lift angefahren.
Im Display wird der Container grafi sch an- gezeigt, und der ausgewählte Platz blinkt farblich.
Unterhalb der Grafi k sind die Ko- ordinaten dargestellt, und außerdem wer- den die wichtigsten Artikelinformationen aus dem Artikelstammsatz angezeigt.
Zu- sätzlich ist an jedem Lift eine LED-Leiste angebracht, wo der genaue Lagerplatz auf dem Container visuell angezeigt wird.
In Verbindung mit dem Terminal MP 12 N arbeitet die Lagerverwaltungssoftware HänelSoft sehr fl exibel – durch sinnvolle Konfi gurationsmöglichkeiten und viele Zusatzmodule lässt sich die Software für jeden Kunden maßgeschneidert und indi- viduell anpassen.
pb Kunden erwarten die sofortige Verfügbarkeit und postwen- dende Auslieferung bestell- ter Waren.
Ein Hersteller für Pumpen und Antriebe ersetzte deshalb sein altes Fachboden- regal durch ein automatisier- tes, vertikales Lean-Lift-Lager von Hänel.
Alles im Blick Lean-Lifte schaffen Übersicht im Lager Unterschiedlichste Werkzeuge und Teile sind in den modularen Behältern des Con- tainers im Lift aufbewahrt.
Durch Visuali- sierung des Lagerplatzes auf dem Touch- screen sind alle Abläufe transparent und übersichtlich.
Das langwierige Suchen nach Kleinartikeln und Nullbestand ent- fällt.
(Foto: Hänel) Lean-Lift-Lager ? Kennziffer 176 Hänel, Bad Friedrichshall, Tel.
07136/277-0, Fax 277-201, www.haenel.de ? Kennziffer 4