die Brücke in Neuhaus 1,60 Meter abzu- senken hat Konecranes das Bauwerk in elf Schritten zu je 14 Zentimetern abge- stapelt – in neun Stunden.
Die Spezialis- ten haben dafür die Brücke auf mehrere Holzstapel – teilweise mit Hydraulikpres- sen – positioniert.
Die Hydraulikpressen hoben das Bauwerk, sodass jeweils eine Lage Holzstapel herausgezogen werden konnte.
Eine alte Brücke abtragen und eine neue schnell und exakt versetzen – ein faszinie- rendes Unterfangen.
Jetzt können die Züge diesen Streckenabschnitt schneller passie- ren – mit bis zu 160 statt bislang 90 Kilo- meter pro Stunde.
Konecranes hat bereits mehr als 200 Brücken versetzt, beispiels- weise im Oktober 2010 die 4.000 Tonnen schwere Kolkbrücke bei Dessau, womit eine Lücke der Eisenbahnstrecke zwischen Dessau und Rosslau geschlossen wurde.
„Das zusätzliche Absenken von Brücken wie in Neuhaus ist etwas Besonderes, aber auch dafür ist das Fluid-Transport-System bestens geeignet“, sagt Reinhard Bausch.
Konecranes setzt mit diesem System auch Krane in Häfen um, verschiebt Gebäude oder transportiert Schiffe aus der Werft- halle auf Absenkvorrichtungen, um sie ins Wasser zu lassen.
pb www.handling.de Um die Brücke in Neuhaus 1,60 Meter ab- zusenken, hat Konecranes das Bauwerk in elf Schritten zu je 14 Zentimetern abgesta- pelt.
Dafür wurde die Brücke auf mehrere Holzstapel, teilweise mit Hydraulikpres- sen, positioniert.
Die Hydraulik hob das Bauwerk, sodass jeweils eine Lage Holz- stapel herausgezogen werden konnte.
(Fotos: Fluid-Transport-System ? Kennziffer 28 Konecranes, Dreieich, Tel.
06103/7333-0, Fax 7333-115, www.konecranes.de IFC Intelligent Feeding Components GmbH Paul-Böhringer-Str.
8 D-74229 Oedheim Tel.: +49(0)7136/96395-0 Fax: +49(0)7136/96395-9 info@ifc-online.com www.ifc-online.com IFC Flexfeeder Extrem schnell, effzient und Åexibel.
Umrüsten erfolgt per Knopfdruck.
Optoelektronisches Roboter-Zuführsystem für Kleinteile Zuführen, kontrollieren, vereinzeln, bereitstellen und montieren mit nur einem einzigen Gerät! Einfach in bestehende oder neue Anlagen zu integrieren.
Noch Fragen? Bitteschön.
Ideal bei häufg wechselnden Produkt- varianten und kurzen Produktlebenszyklen.
? Kennziffer 11 320 Ausgänge Ein neues Sortierdepot von Vanderlande soll die Leistungsfähigkeit bei DPD stei- gern.
Der Standorte Erftstadt erreicht bereits einen hohen Automatisierungs- grad, um das breite Spektrum an Sen- dungen effi zient bewältigen zu können.
Das Depot stellt eine Herausforderung dar und wird innerhalb des DPD-Kon- zerns hinsichtlich der zu realisierenden Leistungen neue Maßstäbe setzen: Die Eingangs-Entladeleistung von rund 18.000 Paketen pro Stunde sowie der Transport und die Sortierung von Rei- fen und Reifenstapeln neben dem her- kömmlichen Sendungsspektrum werden einmalig innerhalb der bestehenden 75 Depots sein.
Das imposante Gebäude mit 320 Ausgangstoren unterstreicht die Einzigartigkeit im gesamten interna- tionalen DPD-Netzwerk.
Das Herzstück des Systems in Erftstadt werden zwei korrespondierende Crossorter1500-Sor- terkreisläufe bilden, die mit einer Länge von jeweils über 400 Metern nicht nur in der mechanischen Ausgestaltung im- ponieren, sondern auch im Handlings- Spektrum überzeugen werden: Bei einer Geschwindigkeit von 2,5 Metern pro Sekunde können Sendungen mit einer Länge von 1.500 und einer Breite von 800 Millimetern aufgenommen werden.
Die enorme Leistungsfähigkeit des Sys- tems wird auch durch die hohe Sortier- leistung von über 11.000 Paketen pro Stunde jedes einzelnen Crossorter1500 verdeutlicht.
Damit implementiert Van- derlande Industries ein energie- und ressourcensparendes Sortiersystem, das hinsichtlich der anfallenden Betriebs- kosten für DPD einen hohen Mehrwert generieren soll.
Die Sortieranlage in Erftstadt wird im Sommer 2012 in Be- trieb genommen.
Eine weitere Anlage entsteht in Fören, wo Betriebsbeginn in diesen Wochen ist.
Die neuen Depots ersetzen die bisherigen Standorte in Frechen und Sehlem.
bw Sortieranlage ? Kennziffer 42 Vanderlande, Mönchengladbach, Tel.
02161/6800-0, Fax 6800-100, www.vanderlande.com