handling Dezember 2009 38 www.handling.de Antriebe, Steuerungen, Komponenten Wzur ährend der konventionelle Zugang Automatisierung von hydrau- lischen Antrieben den Einsatz eines Hy- draulik-Controllers notwendig macht, der ein produktspezifi sches Program- miersystem erfordert und in der Control- ler-Firmware wenig fl exibel ist, sorgt die neue Variante von B&R nach Aussage des Unternehmens für höchste Wirtschaft- lichkeit im industriellen Einsatz – durch geringe Hardware-Komplexität bei gleich- zeitig hoher Software-Flexibilität.
Mit dem Fluid Power Mechatronics des Eggelsber- ger Herstellers lassen sich die Vorteile der Elektronik und Hydraulik auf effi ziente Weise nutzen.
Zudem soll die neue An- triebsregelung mit der integrierten Sicher- heitstechnik auf Basis von Powerlink Safe- ty vollständig kompatibel sein.
Eine Besonderheit der neuen Technik ist die fl exible und skalierbare Hardware- konfi guration.
Fluid Power Mechatronics basiert nicht auf einem bestimmten Hard- wareprodukt, sondern unterstützt eine breite Auswahl an Zielsystemen und Pe- ripherie-Modulen.
Dadurch kann für jede Anwendung eine maßgeschneiderte und kostenoptimale Konfi guration aus CPU und I/O für Sensoranbindungen und An- steuerung der Stellelemente konzipiert werden.
Die erforderliche Rechenleistung ist dabei durch die zu realisierende Zyklus- zeit und die Anzahl der Hydraulikachsen bestimmt.
Auf sämtlichen Zielsystemen ist die Kopplung von hydraulischen An- trieben mit elektrischen Achsen (Syn- chronmaschinen, Schrittmotoren, Asyn- chronmaschinen) im Kontext von Generic Motion Control einfach realisierbar.
Die Hydraulikregler von B&R laufen vollständig synchron.
Das bedeutet, dass sämtliche Achsen ihre Positions-, Kraft- und Druckwerte exakt zum selben Zeit- punkt abtasten und ihre Stellgrößen auch exakt zum selben Zeitpunkt mit einem Synchronisierungsjitter von weniger als einer Mikrosekunde auf die Ventile schrei- ben.
Damit wird ein Höchstmaß an Bewe- gungskoordination und Präzision selbst bei einer hohen Anzahl von geregelten Achsen garantiert – auch dann, wenn die Regelalgorithmen der einzelnen Achsen auf verschiedenen intelligenten Einheiten im Automatisierungsverbund abgearbei- tet werden.
Kürzeste Zykluszeiten bis 100 Mikrosekunden sind realisierbar.
Energieeffi ziente Lösungen lassen sich mit Hybridantrieben realisieren, ohne auf die vorteilhaften Eigenschaften hydrau- lischer Energieübertragung zu verzichten.
Da weniger thermische Verlustleistung mit dem Öl abgeführt werden muss, lässt sich das Ölvolumen signifi kant reduzieren.
Ergebnis: kompakte, wartungsarme Hy- draulikeinheiten mit langer Lebensdauer.
Eine wichtige Eigenschaft im Bereich der elektro-hydraulischen Hybridantriebs- technik liegt im elektronisch gestellten Energiefl uss, der hydraulisch übertragen wird.
Dadurch werden die Vorteile der elektrischen Leistungsstellung und der hydraulischen Leistungsübertragung ver- eint.
Letztere zeichnet sich durch hohe Kraft- und Leistungsdichten, geringe Massenträgheiten, robuste und einfach zu fertigende Zylinder, einen einfachen Überlastschutz durch Druckbegrenzungs- ventile sowie geringe Baugrößen aus.
Die Antriebsleistung kann kompakt und effi zi- ent in große Prozesskräfte umgesetzt wer- den.
Die elektrische Leistungssteuerung sorgt ebenso für einen ruhigen Lauf und ein stabiles Temperaturverhalten.
Durch den Ausgleich der Nachteile konventio- neller Hydraulikantriebe bei gleichzeitiger Erhöhung der Wirtschaftlichkeit steht Ma- schinen- und Anlagenbauern mit der neu- en Fluid-Power-Mechatronic-Technik von B&R ein Werkzeug zur Verfügung, das die Leistungsfähigkeit und Effi zienz der Ma- schinen nach Einschätzung des Anbieters deutlich zu erhöhen verspricht.
pb Durch ihre hohe Kraft- und Leistungsdichte sind hydrau- lische Antriebe unverzichtbare Komponenten der industriellen Technik.
Die Einsatzbereiche sind vielfältig – vom Werk- zeugmaschinenbau bis zur Kraftwerkstechnik.
Durch das Zusammenspiel von Hydraulik und Elektronik bietet B&R eine wirtschaftliche Gesamtlösung.
Die Zukunft der Hydraulikregelung Fluid Power Mechatronics bietet integrierte mechatronische Gesamtlösung Elektro-hydraulischer Hybridantrieb mit Acopos-Servoumrichter: Acopos bietet durch die Smart-Process-Technologie die Möglichkeit, alle Regelkreise direkt auf dem Servoantrieb zu schließen und damit kürzeste Zyklus- und Reaktionszeiten zu realisieren.
(Grafi k: B+R) Fluid Power Mechtronics ? Kennziffer 61 Bernecker + Rainer Industrie Elektronik, A-Eggelsberg, Tel.
0043/7748/6586-0, Fax 6586-26, www.br-automation.com