handling Dezember 2009 33 www.handling.de 6LH ZROOHQ .RVWHQ VSDUHQ 33263 Gütersloh PF: 3326 Telf.: 05241/98680 Spezialdreiräder sind ideal für Ihre Betriebshandwerker - umweltfreundlich - und schnell vor Ort www.wulfhorst.de ? Kennziffer 55 Für sehr kleine Wege Wesentliche Teildisziplin der Mechatro- nik ist die Miniaturisierung funktionaler Systeme.
Kompakte Piezoantriebe benö- tigen äußerst wenig Platz.
Für Schließ- systeme beispielsweise eröffnet das neue Möglichkeiten für die Unterbringung der elektromechanischen Komponente im Türsystem.
Piezo-Ultraschallmotoren können sehr klein mit prinzipiell unbe- grenztem Stellweg gebaut werden.
Me- chanische Komponenten wie Getriebe, Schnecken oder Spindeln entfallen.
Mi- niaturisierte Piezomotoren beschleuni- gen Abläufe erheblich dank ihrer hohen Geschwindigkeit von mehr als 100 Mil- limeter pro Sekunde sowie ihrer kurzen Ansprechzeiten im Bereich von Millise- kunden – nicht nur bei der Bewegung von Sicherungsstiften.
Auch für Über- wachungskameras sind schnelle Bewe- gungen erforderlich.
Piezo-Ultraschall- motoren sind einfach aufgebaut: Ein schnell oszillierendes piezokeramisches Element wird gegen eine bewegliche Schiene vorgespannt und schiebt diese vor und zurück.
Dabei entsteht eine li- neare Bewegung, wenn die bewegliche Schiene geradlinig geführt ist.
Wenn der Antrieb tangential an einem Drehteller wirkt, wird eine rotatorische Bewegung erzeugt.
Für die Umsetzung der Bewe- gung sind daher keinerlei zusätzliche mechanische Verschleißteile erforderlich.
Die Schwingung der Piezokeramik wird über eine kleine elektronische Schaltung erzeugt.
Zum Betrieb ist eine geringe Gleichspannung erforderlich, die nur so lange aufrechterhalten werden muss, bis die Bewegung abgeschlossen ist.
Im stromlosen Zustand ist der Antrieb selbsthemmend.
Der Ersatz verschie- High speed und doch fl exibel Stetig sinkende Produktlebenszyklen ei- nerseits und zunehmende kundenspezi- fi sche Produkte andererseits führen zu einer stetigen Erhöhung der Produkt- und Variantenvielfalt.
Für viele Unter- nehmen ist es eine große Herausforde- rung, dies wirtschaftlich zu beherrschen.
Daher wird der Ruf nach intelligenten, standardisierten Produktionsmitteln im- mer lauter, die eine schnelle Verfügbar- keit und eine hohe Widerverwendbar- keit der Investitionen sicherstellen.
Der Anbieter von Automatisierungslösungen Rohwedder stellt mit seiner MicRohCell modular ein Plattformkonzept für die High-Speed-Montage vor.
Kern des Sys- tems ist eine stabile Montagezelle mit umlaufenden, einzeln getakteten Werk- stückträgern.
Darin integriert werden standardisierte Prozessmodule, die sich je nach Stückzahlbedarf stufenweise er- gänzen lassen.
Bei einer Taktzeit von 0,5 Sekunden werden auf diese Weise mehr als 60 Millionen Teile pro Jahr produziert – bei nachhaltig hoher Qualität.
pb Piezoantriebe ? Kennziffer 207 Physik Instrumente (PI), Karlsruhe, Tel.
0721/4846-0, Fax 4846-100, www.pi.ws Themengruppe Mikro- Mechatronik gegründet Der Trend zu kleineren, intelligenten Sys- temen hält weiter an.
Nahezu unsichtbar und von vielen unbemerkt übernehmen Mikrosysteme in vielen Bereichen wichtige Aufgaben.
Aufgrund der Vielzahl von Ent- wicklungen und Technologien wird es für Unternehmen zunehmend schwieriger, sich einen aktuellen Überblick zu verschaf- fen oder zu behalten.
Daher bündelt die Themengruppe Mikro-Mechatronik ent- sprechende Kompetenzen und unterstützt Unternehmen darin, aktuelle Forschungs- ergebnisse und technische Möglichkeiten zeitnah in marktfähige und zukunftsträch- tige Produkte umzusetzen.
Bei der Ent- wicklung und Fertigung integrierter, intel- ligenter Systeme für mikromechatronische Aufgabenstellungen sind Spezialisten aus unterschiedlichsten Bereichen gefordert: Während die Mikrosystemtechnik beispiels- weise die Aufbau- und Verbindungstechnik beisteuert, ist die Mechatronik die Parade- disziplin für die Integration von Sensorik, Intelligenz und Aktorik in Baugruppen.
Aus diesem Grund haben der Cluster Mikrosys- temtechnik, Landshut, und der Cluster Me- chatronik & Automation, Augsburg, ihre Kompetenzen gebündelt und die gemein- same Themengruppe Mikro-Mechatronik aus der Taufe gehoben.
Aufgabe der neu ge- gründeten Themengruppe ist es, Lösungen für anwendungsbezogene Fragestellungen im Umfeld mikromechatronischer Anwen- dungen zu initiieren, zu moderieren und entsprechende Spezialisten miteinander zu vernetzen.
Die Themengruppe versteht sich als offenes Arbeitsforum, das für alle Unter- nehmen, Dienstleistern, Hochschulen und Forschungseinrichtungen offen ist und kon- krete Hilfe in der Mikro-Mechatronik an- bietet.
Gerade im Bereich der Medizintech- nik hat die Themengruppe Erfahrung aus zahlreichen erfolgreich abgeschlossenen Projekten.
Egal, ob es um Sensorik und Aktorik, Aufbau- und Verbindungstechnik, Systemkonzepte, Tests und Zuverlässigkeit, Systemsimulation oder die Entwicklung von Hard- und Software geht – die Themen- gruppe will als fachlich kompetenter An- sprechpartner fungieren.Inhaltlich getragen wird sie durch mehrere Hochschulen und Universitäten, mehrere Fraunhofer-Institute sowie einem der bundsweiten Applikati- onszentren für hybride Mikrosysteme.
pb Mikro-Mechatronik ? Kennziffer 201 Cluster Mikrosystemtechnik, Landshut, Tel.
0871/506-131, Fax 081/506-590, www.cluster-mst.de Mikro-Mechatronik ? Kennziffer 203 Cluster Mechatronik & Automation, Augsburg, Tel.
0821/569797-0, Fax 569797-50, www.cluster-ma.de MicRohCell modular ? Kennziffer 206 Rohwedder, Bermatingen, Tel.
07544/502-100, Fax 502-170, www.rohwedder.de dener klassischer, mechanischer Kompo- nenten durch einen Motor, der lediglich aus einem Stück Keramik besteht, redu- ziert nicht nur die Größe und verbessert die Zuverlässigkeit – er hält auch die An- schaffungskosten niedrig.
pb