handling Dezember 2009 30 www.handling.de Montagetechnik geschlossener Schalter gedrückt ist oder nicht.
Durch entsprechende Anordnung des Schalters in der Aufnahme kann so- mit überprüft werden, ob ein Montage- teil korrekt in die Aufnahme gesteckt ist.
In einer automatischen Auslesestation werden alle Transponder ausgelesen und Montagefehler angezeigt.
Da es sich um passive Transponder handelt, die ihre En- ergie über das Lesegerät beziehen, läuft das System ohne Batterien und damit wartungsfrei.
Die Auslesung erfolgt mit einer RFID- Antenne, die über den umlaufenden Montage-Boards montiert ist.
Die Trans- ponder sind direkt auf den Aufnahmen montiert.
Dank ihrer kompakten Abmaße von circa 40 mal 40 mal 1,5 Millimetern beeinträchtigen sie den Montageprozess nicht.
Eine kundenspezifi sche Antenne mit einer Länge von 1,5 Metern erlaubt das Scannen von entsprechend breiten Montage-Boards mit einer einzigen An- tenne.
Für breitere Anordnungen wer- den mehrere Antennen mit Multiplexer eingesetzt.
Nach Fertigstellung, Prüfung und Abnahme des montierten Produkts werden die leeren Montage-Boards selbst in einer zweiten Lesestation über- prüft, bevor sie das nächste Mal wieder verwendet werden.
Protokolliert werden jeweils Datum, Uhrzeit, Board-Nummer, Anzahl der geprüften Aufnahmen, Anzahl und Be- zeichnung der fehlerhaften Montage- teile beziehungsweise Aufnahmen.
Die Daten werden vom RFID-Lesegerät au- tark ermittelt und über eine Ethernet- Verbindung an das Host-System weiter- gegeben.
Dort fi ndet ein Abgleich mit der individuellen Soll-Konfi guration für das aktuell montierte Produkt statt.
Die fehlenden oder fehlerhaft montierten Teile werden auf einem Monitor direkt in der Produktion angezeigt.
Eine Qualitätsprüfung in einer separa- ten Prüfstation ist somit nicht mehr not- wendig, denn das RFID-Montage-Prüf- system sorgt für eine hundertprozentige Kontrolle der Montage im Produktions- prozess selbst, ohne den Prozess und des- sen Flexibilität zu beeinträchtigen.
kf RFID-Technologien werden im- mer häufi ger auch in der indus- triellen Produktion eingesetzt und sorgen hier für fehlerfreie Abläufe.
Logistische Prozesse, die Produktionssteuerung oder Qualitätssicherungsmaß- nahmen stehen dabei meist im Vordergrund.
Emaßnahme ine weitgehende Qualitätssicherungs- durch ein RFID- Montage- Prüfsystem hat Dynamic Systems umge- setzt.
Dabei werden speziell entwickelte Transponder nicht nur zur Identifi kation, sondern auch zur Prüfung manueller Montageprozesse eingesetzt.
Die Mon- tage einzelner Teile beispielsweise erfolgt auf Boards mit bis zu 150 Aufnahmen, die jeweils mit einem speziellen Trans- ponder versehen sind.
Dieser sendet eine Antwort an das RFID-Lesegerät, die davon abhängt, ob ein an den Transponder an- Auf Herz und Nieren Transponder prüfen manuelle Montageprozesse Die Transponder werden zur Identifi kation und auch zur Prüfung manueller Montage- prozesse eingesetzt.
RFID-Prüfsystem ? Kennziffer 176 Dynamic Systems, Weßling, Tel.
08153/9096-0, Fax 9096-96, www.dynamic-systems.de Passgenaue Dreipunkt-Aufl agen LK-Mechanik aus Heuchelheim produ- ziert Werkstück-Trägermagazine meist in Sandwich-Konstruktion und individuell ausgeprägten Nestgeometrien.
Die Anfor- derungen an deren konstruktive Gestal- tung wachsen mit der Empfi ndlichkeit der Werkstücke, der geforderten Genauigkeit bei deren Handling und der Vielfalt der zu durchlaufenden Prozesse.
Aus diesen Anforderungen entscheidet sich in Heu- chelheim das zu wählende Fertigungsver- fahren.
Dafür stehen dem Unternehmen moderne Laserschneid- und Stanz/Laser- Kombinationsmaschinen zur Verfügung.
Das Laserschneiden eignet sich dank der frei programmierbaren Achsen vor allem für Kleinserien als Alternative zum Stanzen.
Außerdem wird es bei Paletten mit großer Anzahl von Werkstücknestern, die in be- sonders engen Lagetoleranzen zueinander liegen müssen, aus Verzugsgründen einge- setzt.
Besonders für kleine Präzisionsteile in Elektronik, Optik, Medizintechnik und Fahrzeugtechnik seien Lagetoleranzen über alle Nester von 0,02 Millimeter längst gän- gige Praxis, so das Unternehmen.
Eine bei großen Stückzahlen rationelle Methode, die Werkzeugnester mit Drei-Finger-Aufl a- gen herzustellen, ist das klassische Stanzen und Prägen, wofür in Heuchelheim Stanz- Formwerkzeuge in unterschiedlichen Grö- ßen zur Verfügung stehen und ebenfalls eine schnelle Reaktionsfähigkeit ermög- lichen.
Der besondere Vorteil dieses Ver- fahrens sei, so das Unternehmen, dass sich durch das Mit- beziehungsweise Einziehen des Materials beim Stanzen die Kanten in eine für die schonende Werkstückaufl age günstige Form verrunden.
Auch hier sei eine hohe Präzision der Nestgeometrien gewährleistet.
Die Präzision als Basis für zu- verlässige Funktion wird bei LK-Mechanik in 3D-Koordinaten-Messmaschinen mit ei- ner Messgenauigkeit von 0,14 Mikrometer kontrolliert und dokumentiert.
Bei den so genannten Sandwich-Paletten erfolgt das sogar über mehrere Ebenen.
kf Dreipunktaufl agen ? Kennziffer 145 LK Mechanik, Heuchelheim, Tel.
0641/96242-0, Fax 96242-42, www.lk-mechanik.de