handling November 2011 46 www.handling.de SPS/IPC/Drives 2011 Höchster Level Wenn ein Signalgerät in einer Maschine oder Anlage sicherheitsrelevant ist, muss der Konstrukteur es nach der neuen Richt- linie mit einer Kennzahl in seine Risiko- analyse einbeziehen.
Dafür bietet Werma für ausgewählte Signalsäulen optische, akustische oder kombinierte Signalgeber verschiedener Größe und Design.
Der TÜV hat diese Signalgeräte getestet und zertifi ziert.
Das Ergebnis: Alle erreichen den besten MTTFd-Wert.
Dieser Wert beschreibt nach der geltenden Sicher- heitsnorm EN ISO 13849-1 die mittlere Betriebsdauer bis zum Ausfall des Geräts.
Mit zwei Signalgeräten spart der Kons- trukteur sogar eine teure und aufwändige externe Überwachung.
Die überwachten Dauerleuchten 826 und 829 besitzen eine eigene Überwachungselektronik.
Nach Si- cherheitsnorm EN ISO 13849-1 erreichen sie den höchsten Perfomance Level PL „e“ und haben zwei potentialfreie Sicher- heitsausgänge zum direkten Anschluss an die Steuerung.
bw Halle 8, Stand 327 Maschinensicherheit ? Kennziffer 90 Werma, Rietheim-Weilheim, Tel.
07424/9557-0, Fax 9557-44, www.werma.com Einsamer Controller Mit Sysmac (System for Machine Automa- tion Control) hat Omron eine neue Auto- matisierungsplattform, die die vollstän- dige Steuerung von Maschinen mit nur einem Controller, einer Software und nur einem Maschinennetzwerk ermöglicht.
Herzstück dieser Plattform ist der Maschi- nencontroller Sysmac NJ, der Steuerung und Motion Control integriert und durch- gängig vernetzbar ist.
Für den stabilen Betrieb auch unter rauen industriellen Bedingungen verfügt der Controller über einen Intel-Prozessor und läuft mit einem RTOS (Echtzeitbetriebssystem).
Weiterer Baustein ist die Software Sysmac Studio zur vollständigen Kontrolle des Automa- Automatisierungsplattform ? Kennziffer 129 Omron Electronics, Langenfeld, Tel.
02173/6800-0, Fax 6800-400, www.industrial.omron.de Robuster Nachfolger Mit dem Nachfolger des Motors 13.46 ist es Bühler gelungen, die bewährte Gleich- strom-Technik zu optimieren.
Die neue Motorausführung mit Merkmalen wie dem bürstenseitigen Lagerschild aus Zink- druckguss und einer Welle mit fünf Milli- meter Durchmesser steht für die deutlich erhöhte Robustheit.
Auch thermisch und bezüglich des elektromagnetischen Stör- verhaltens übertrifft der 13.49 die Fähig- keiten seines Vorgängers.
Der neue, wie- derum siebenteilige Ankerblechschnitt ist auf maximale Kupferfüllung ausgelegt.
In Kombination mit Ferritmagneten der neuesten Generation konnte so eine für DC-Motoren bemerkenswerte maximale Leistungsdichte erzielt werden.
All diese Merkmale empfehlen die neuen bürs- tenkommutierten Bühler-Antriebe nicht nur für einen deutlich breiteren Anwen- dungsbereich, sondern auch für extrem anspruchsvolle Anwendungen.
Mit sei- ner weiter gesteigerten Robustheit, Leis- tungsfähigkeit und Flexibilität eignet sich der 13.49 nicht nur für Anwendungen im Offi ce- und Papierverarbeitungsbereich – auch in der Gebäudeautomatisierung, der Medizintechnik und in allgemeinen Industrieanwendungen fi nden sich zahl- reiche Einsatzmöglichkeiten.
bw Halle 1, Stand 133 Gleichstrommotor ? Kennziffer 133 Bühler Motor, Nürnberg, Tel.
0911/4504-0, Fax 4504-121, www.buehlermotor.de Vorhang leuchtet Fiessler Elektronik stellt das Sicherheits- Lichtvorhangsystem xLCT vor.
Der Licht- vorhang besteht aus einem Lichtsender und einem Lichtempfänger.
Sender und Empfänger befi nden sich in einem Alu- miniumstrangpressprofi lgehäuse mit dem Querschnitt 25 mal 35 Millimeter mit ver- Lichtvorhang ? Kennziffer 259 Fiessler, Esslingen, Tel.
0711/919697-0, Fax 919697-50, www.fi essler.de schiedenen Befestigungsmöglichkeiten.
Durch die Modulartechnik von Sender und Empfänger sind sämtliche Schutz- feldhöhen zwischen 100 und 1.500 Mil- limeter in 100er-Schritten möglich.
Die Einsatzfl exibilität dieses Systems wird zusätzlich durch eine große Einbaureich- weite zwischen Sender und Empfänger und kurze Reaktionszeit erhöht.
Durch die kompakte Bauform kann diese Sicher- heitseinrichtungen auch für kleinere Öff- nungen oder Anlagen eingesetzt werden, ohne dass das System wegen der Ge- häusegröße störend auf das Design der Anlage wirkt.
Auch großfl ächige Absi- cherungen etwa mit Umlenkspiegeln sind realisierbar.
Das intelligente Sicherheits- system kann mit einem integrierten Aus- wertegerät ausgeliefert werden.
Dieses beinhaltet die programmierbaren Funkti- onen EDM (“external device monitoring“) und Wiederanlaufsperre.
Ein zusätzliches Sicherheitsauswertegerät wird dadurch nicht mehr benötigt.
Für die Programmie- rung und Diagnose des Systems ist eine Sieben-Segmentanzeige vorhanden.
bw Halle 7, Stand 196 tisierungssystems samt Konfi guration, Programmierung, Simulation und Über- wachung.
Bei der Kommunikation setzt Omron auf offene Standards.
Der Con- troller nutzt Ethercat als Maschinennetz- werk für Motion Control und die Kom- munikation zu Bildverarbeitung, Sensoren und Aktuatoren.
Die Verbindung zur Lei- tebene erfolgt über EtherNet/IP.
bw Halle 9, Stand 350