wir eine bessere Marktdurchdringung er- reichen.
Des Weiteren werden wir das stra- tegische Marketing ausbauen, um gezielt auf Kundengruppen zuzugehen und um maßgeschneiderte Lösungen für defi nierte Applikationsfeldern anzubieten.
Um den Bekanntheitsgrad der Marke Yaskawa zu stärken, haben wir ein ganzes Bündel an Maßnahmen defi niert.
handling: Bleiben denn die einzelnen Marken erhalten? Schlenk: Es wird wie bisher die Unterneh- mensmarke Yaskawa bestehen bleiben, wobei die Produktmarke Motoman nun besser als Produktmarke erkennbar sein wird.
handling: Wie verändert sich die Ange- botsstruktur durch die neue Firmierung? Schlenk: Unsere Kunden haben nun die Möglichkeit auf ein sehr breites Produkt- portfolio zuzugreifen – und das aus einer Hand.
So können wir bisherigen Motoman Kunden Produkte aus dem Bereich Drives & Motion und umgekehrt den bisherigen Yaskawa Kunden Robotertechnik anbie- ten.
Unsere Vertriebe sitzen bereits zusam- men in der Zentrale in Eschborn.
handling: Wird es gemeinsame entwickel- te Produktreihen geben? Schlenk: Es geht hier vor allem darum, die Integration von Robotern und An- triebskomponenten für den Kunden zu vereinfachen.
Die Entwicklungsgruppen der Robotersparte und der Antriebssparte in unserer Zentrale in Japan arbeiten schon seit Jahren zusammen.
Eine verstärkte ge- meinsame Nutzung von Basistechnologien wird erfolgen.
handling: Auf welche Weise profi tieren Ihre Kunden von dem Zusammenschluss? Schlenk: Es gibt nur sehr wenige Wettbe- werber, die Steuerungen, Servotechnik, In- verter, Lineartechnik und Robotik weltweit anbieten.
Durch dieses breite Produktport- folio können wir in der neuen Struktur Kunden besser betreuen, indem wir deren Probleme ganzheitlich betrachten.
Denn natürlich gibt es in der heutigen Automa- tisierung fl ießende Übergänge zwischen Robotik und der allgemeinen Antriebs- technik.
handling: Welche Ziele sind für diesen Zu- sammenschluss in einem überschaubaren Zeitraum formuliert? Schlenk: Wir planen mit einem Umsatz von 250 Millionen Euro in diesem Ge- schäftsjahr und bis 2012 mit einem Um- satz von 400 Millionen Euro.
Das wollen wir mit einer Mitarbeiterzahl von 1.000 Mitarbeitern europaweit erreichen.
handling: Was verändert sich am Standort Eschborn durch diese neue Firmierung? Schlenk: Die neue Yaskawa Europe GmbH unterteilt sich zukünftig in die Drives & Motion Division mit Sitz in Esch- born sowie die Robotics Division in Allers- hausen.
Am Standort Eschborn fi ndet sich auch die Yaskawa Academy, die auf über 1.400 Quadratmeter Trainingsmodule für Roboter sowie der Antriebstechnik und Steuerungstechnik anbietet.
handling: Werden dafür demnächst neue Produkte auf die Rampe geschoben, zum Beispiel zur SPS? Schlenk: Wir werden wie gewohnt auf der SPS unsere neuen Produkte ausstellen und mit einer kompetenten Mannschaft vertreten sein, um den Besuchern auch die notwendige Beratung zu geben.
Da- neben werden wir auch Applikationen in Bewegung zeigen.
So werden die Messe- besucher zwei Modelle sehen, die die In- tegration von Robotern mit der Antriebs- technik zeigen.
Passend zur SPS werden wir unsere neuen Optionen der Sigma V Servofamilie präsentieren: Ethernet-Opti- onen Powerlink und Ethercat, Advanced Safety sowie die 1,5 Achssteuerung nach die IEC61131-3.
Des Weiteren werden wir die Leistungserweiterung des Inver- terprogramm auf 630KW sowie die IP66 Varianten ausstellen.
Die Fragen stellte Bernd Waßmann handling November 2010 43 www.handling.de Robotertechnik GemeinsamneueHerausforderungenangehen–der Branchenauftakt 2011 für die metallbearbeitende Industrie – vom High-Tech-Exponat über Standard- fertigungbiszurinnovativenSonderlösung.
www.messe-intec.de www.zuliefermesse.de Gemeinsammit: Leipzig,1.–4.März2011 Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig, Tel.:+49(0)(341)678-8090,Fax:+49(0)(341)678-7800 ? Kennziffer 34 A1000 als Fre- quenzumrichter für zahlreiche Anwendungsbe- reiche kommt in unterschiedlichen Formaten.
Yaskawa-Neorganisation ? Kennziffer 223 Yaskawa Electric Europe, Eschborn, Tel.
06196/569-406, Fax 56944406, www.yaskawa.eu.com