handling November 2010 4 www.handling.de Titelstory Das dritte Gesetz von Isaac Newton, die Wechselwirkung, wurde bemüht, um Bühnen mehr Kreativität bei der Beleuchtung zu ermöglichen.
Maxon hat technisch ein Problem gelöst, dass die Beleuchtungstechniker bislang regelmäßig ins Schwitzen brachte.
Royal Shakespeare Company – Hamlet: David Tennant als Hamlet.
(Foto: Royal Shakespeare Company/Ellie Kurttz) maxon EC-Flachmotor „EC 90 fl at“, Ø 90 Millimeter, bürstenlos, 60 Watt.
Shakespeare strahlt in neuem Glanz Maxon Motor mit einer Bühnenlichtlösung von der Royal Shakespeare Company IAufführungen n Zukunft werden Theaterbesucher in einem ganz neuen Licht sehen.
Die Hauptrolle der buchstäb- lich revolutionären Entwicklung in der Bühnenbeleuchtung spielen hochpräzise Flachmotoren von maxon motor.
Entwickelt wurde das „RSC Lightlock“ von Vince Herbert, dem Leiter der Be- leuchtungstechnik der Royal Shakespeare Company (RSC) um einen sehr störenden Effekt zu eliminieren das Schwingen von schweren fernbedienbaren Punktstrah- lern und Scheinwerfern.
Bis dahin konnten keine fl exiblen, leichten Supportstrukturen zur Aufnahme der Beleuchtung eingesetzt werden.
Der Grund lag darin, dass nach einem motori- sierten Lichtschwenk die gesamte Gerüst- brücke zu schlingern begann.
Dies hatte zur Folge, dass dabei alle mit auf dem Sup- port angebrachten Beleuchtungskörper ihr Licht über die ganze Bühne verteilten.
Sozusagen der Super-GAU in der Thea- terbeleuchtung.
Die einzige Alternative war die Befestigung der Beleuchtungs- körper an solide, schwere Überbauten.
Dies verbindet sich mit dem großen Nachteil, dass die Zugänglichkeit zur Beleuchtung ein zeitinten- sives, gefährliches und teures Unterfangen war und sich der Regisseur mit entsprechenden Einschränkungen für die Insze- nierung abfi nden musste.
Das „RSC Lightlock“ unterbindet die unerwünschte Oszillation von Leichtbau-Gerüstbrücken durch An- wendung des Dritten Newtonschen Gesetzes – dem Wechselwirkungs- prinzip.
Das Prinzip beschreibt das paarweise Auftreten von Kräften, wonach jede Kraft (Aktion) eine gleich große Gegenkraft (Reaktion) erzeugt, welche auf die Kraft (Aktion) zurückwirkt.
Sobald nun der Beleuch-