handling November 2010 42 www.handling.de Robotertechnik Armin Schlenk, General Manager Marketing der neuen Yaskawa-Firmierung, über die Ziele des Zusammenschlusses Neue Struktur – Besserer Kundenservice DundZusammenschluss er von Yaskawa Motoman bringt eine neue, schlagkräftige Organisation an den Markt der Antriebe und Roboter.
Neu dazuge- stoßen ist im Sommer Armin Schlenk als Marketingchef in Eschborn.
Er beantwor- tet im handling-Interview die Frage nach den Hintergründen und Auswirkungen der Neuorganisation.
handling: Yaskawa und Motoman haben ihre Organisationen in Europa zusammen- geführt.
Ein Spezialist für Antriebe ver- eint sich mit einem Roboterhersteller zu Yaskawa Europe.
Was steckt dahinter? Schlenk: Was viele nicht wissen, ist, dass Motoman schon immer eine 100prozen- tige Tochter der Yaskawa Cooperation war.
Wir haben jedoch bisher unser Po- tenzial nicht ausgeschöpft, da wir in der Vergangenheit zwar unter Yaskawa, aber dennoch als zwei eigenständige Firmen Motoman und Yaskawa Electric aufgetre- ten sind.
Durch die Vereinigung verfügen wir nun europaweit über eine noch bes- sere Vertriebs- und Support-Infrastruk- tur.
Durch die Synergien, die sich nun ergeben, sind wir in der Lage unsere geplanten Ziele für 2012 mit einem Umsatz von 400 Millionen Euro zu erreichen.
handling: 22.000 Roboter jedes Jahr, 1,6 Millionen Umrichter, 800.000 Servo-Antriebe: Die neue Formation versteht sich als Weltmarktführer.
Was macht das Unternehmen so stark? Schlenk: Das Unternehmen hat sich dem Grundsatz höchs- ter Qualität verpfl ichtet.
Seit fast 100 Jahren ist Yaskawa dieser Philosophie treu und gehört deshalb weltweit zu den Spitzenunternehmen im Bereich elektrischer Antriebs- technik und Automation.
Des Wei- teren haben wir mit intensiver For- schung und Entwicklung eine Vielzahl von Innovationen hervorgebracht.
So jüngst im Bereich ‚Green Energy’, die energiespa- rende Motorenserie ECOiPM, welche zwei Baugrößen kleiner ist als ein vergleich- barer Asynchronmotor.
In Kombination mit dem V1000 Frequenzumrichter bieten wir ein hocheffi zientes Antriebspaket zur Umsetzung der EU-Richtlinie 2009/125/ EG an.
„Downsizing“ ist auch ein The- ma bei unseren Motoman Robotern.
Hier spart der Kunde durch kleinere aber ge- nauso leistungsfähige Roboter nicht nur Fläche und Energie, sondern kann auch seine Produktionslinie effektiver gestal- ten.
Technologisch sind wir mit unserer Sieben-Achs-Kinematik sowie dem Service Roboter „Smart Pal“, der schon sehr weit fortgeschritten und bald einsatzbereit ist, am weitesten entwickelt.
Denn wir sind über den Punkt einer Technologiestudie schon weit hinaus.
Elemente wie die Dual- arm-Technik des SmartPal haben wir zum Beispiel seit Längerem in unseren SDA-Ro- boter übernommen.
handling: Sind das auch die Stärken, die im europäischen und insbesondere im deutschsprachigen Raum gefragt sind? Schlenk: Die Stärken der Innovationskraft, weltweiten Präsenz und hohen Qualitäts- ansprüchen unserer Produkte können wir hier in Europa voll ausschöpfen.
Des Wei- teren sind wir in der Lage, sowohl durch lokale Fertigungen als auch durch unsere lokale Entwicklungsabteilung sehr schnell auf Kundenwünsche beziehungsweise europäische „Funktionen“ zu reagieren.
Dies betrifft Produkte für den allgemeinen Markt wie Ethercat, Powerlink und Profi - net Anbindungen als auch die IEC61131-3 Steuerungen.
Sowie Kunden- und bran- chenspezifi sche Lösungen, also das be- kannte Customizing.
Unsere europäische Entwicklungsressourcen und die Tatsache, dass unsere großen europäischen Kunden in der Regel kundenspezifi sche Lösungen bereits heute einsetzen, wollen wir vor allem in Deutschland verstärkt kommuni- zieren und als weiteres starkes Argument für Yaskawa nutzen.
handling: Wie kann sich Yaskawa Europe in dieser Region noch stärker profi lieren? Schlenk: Wir haben im Bereich Drives & Motion schon im letzten Jahr damit begon- nen, unser Vertriebsnetz auszubauen.
Mit einer Direktvertriebsmannschaft, einem dichten Vertriebspartnernetz und einem Netzwerk von Systemintegratoren werden Armin Schlenk: Innovationskraft, Präsenz und Qualitätsanspruch in Europa voll aus- schöpfen.
(Fotos: Yaskawa)