IhrTermininLeipzig:26.Februarbis1.März2013 LeipzigerMesseGmbH,Messe-Allee1,04356Leipzig,Germany,Tel.:+49(0)(341)678-8090,info@zuliefermesse.de,info@messe-intec.de Der Branchenauftakt 2013 für die metallbearbeitende Industrie – Technologie und Innovation entlang der gesamten Prozess- und Wertschöpfungskette – Kompetenz im Markt.
www.messe-intec.de Die erfolgreiche europäische Plattform für Zulieferer – Fahrzeugindustrie, Maschinenbau und weitere Wachs- tumsbranchen – Treffpunkt für Einkauf, Investitionen undKooperationen.
www.zuliefermesse.de Anzeige Szene Pneumatikantriebe, Energiezuführungen, Kabel und Bediensysteme.
Dass der Besucher auf der FMB die pas- senden Komponenten und Partner für die Entwicklung von intelligenten technischen Systemen finden wird, liegt nahe: Die Ma- schinenbau-Region OWL ist seit Anfang 2012 eines der regionalen Spitzencluster, die von der Bundesregierung über den Zeitraum von fünf Jahren mit 40 Millionen Euro gefördert werden.
Die FMB findet im Messezentrum Bad Salzuflen statt, das verkehrsgünstig an der A2 gelegen ist.
Ein- tritt und Parken sind für Besucher kosten- frei, ebenso der Messekatalog.
Das „tages- frische“ Ausstellerverzeichnis ist im Web einsehbar.
Aktuelle Informationen über die Messe gibt es nicht nur auf der Website, sondern auch auf Twitter (@fmb_messe) http://www.fmb-messe.de.
bw Oku gut ausgelastet Das Maschinenbauunternehmen OKU hat erneut größere Aufträge an Land gezogen.
Unter anderem hat ein Kunde, für den OKU bereits in der Vergangenheit gearbeitet hatte, einen Großauftrag in Höhe von mehr als 1,5 Millionen Euro erteilt.
Das erreichte Auftragsniveau sichert dem Winterbacher Unternehmen damit eine gute Auslastung und finanzielle Stabilität sowie eine stabile Basis für die weitere Zukunft.
Insolvenzver- walter Michael Pluta führt das Unterneh- men seit 2010 fort.
Im Jahr 2011 erzielte der Hersteller von Montagemaschinen und Gauß jetzt bei Zimmer Achim Gauß (51) ist Anfang September 2012 in die Geschäftsführung der Zimmer Group in Rheinau eingetreten.
Zuvor war Gauß 22 Jahre bei der Homag AG tätig, zu- letzt als Vorstand Forschung und Entwick- lung.
Im Mai 2012 hatte er das Unterneh- men überraschend auf eigenen Wunsch verlassen.
In der neu geschaffenen Po- sition eines Geschäftsführers der Unter- nehmensgruppe soll der gelernte Maschi- nenbauingenieur jetzt interne Synergien fördern sowie Innovation, Wachstum und Internationalisierung vorantreiben.
Die Günther und Martin Zimmer, Achim Gauß (von li.
nach re.).
operativen Schwerpunkte seiner Arbeit werden in den Bereichen Technik und Vertrieb liegen.
Die Zimmer Group wurde 1980 von den Brüdern Günther und Martin Zimmer als Zimmer Technische Werkstät- ten GmbH im baden-württembergischen Rheinau gegründet.
Durch die Gründung und Integration neuer Unternehmen, un- ter anderem den Automatisierungsspezi- alisten Sommer-automatic, erweitern die beiden Unternehmer seitdem das Portfo- lio der Gruppe.
Mit Innovationskraft und der Flexibilität des inhabergeführten Mit- telstandes sind sie mittlerweile auch im Zuführtechnik ein deutliches Wachstum.
Die Betriebsleistung im Jahr 2011 betrug 16,7 Millionen Euro und lag damit um mehr als 20 Prozent über dem Vorjahr das Er- gebnis konnte sogar überproportional zulegen.
Davon profitierten auch die 120 Mitarbeiter.
Sie haben für 2011 eine Prä- mie in Höhe eines Monatsgehalts erhalten bereits 2010 erhielt die Belegschaft eine Prämie.
Das aktuelle Jahr entwickele sich planmäßig gut.
„Ungeachtet des laufenden Insolvenzverfahrens haben wir neue Auf- träge erhalten.
Das spricht für die hervor- ragende Qualität, die Oku bietet, sowie für die Motivation und Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter“, so der erklärt Insol- venzverwalter.
Beim Unternehmen läuft weiterhin der Verkaufsprozess.
Der Insol- venzverwalter führt dazu Gespräche mit Interessenten, die ernsthaftes Interesse an einer Übernahme des Maschinenbau- ers haben.
„Das Konzept und der Kaufpreis müssen stimmen“, so Pluta.
pb Weltmarkt als Qualitätsanbieter mit intelli- genten Lösungen sowohl bei Standardpro- dukten, als auch bei kundenspezifischen Projekten erfolgreich.
Strukturell besteht die Gruppe aus fünf weitgehend selbst- ständig operierenden Unternehmen in den Bereichen Metall- und Kunststoffverarbei- tung, Automatisierung sowie Dämpfungs- systeme für Möbel und Maschinenbau.
Für 2012 werden vorrausichtlich 150 Millionen Euro Umsatz erwartet, die 900 Mitarbeiter erarbeiten.
pb