handling September 2010 37 www.handling.de Infos online .de Tel.
0 70 42 / 82 50-0 winkel@winkel.de Innovationen die bewegen ? Teleskop- tische ? Paletten- speicher ? Roboterachsen ? Hubsysteme 0,1-100 t ? Mehrachs- Linear- systeme 0,1 - 3 t NEU Neuer Katalog 2010 anfordern ! Innovations in mo tion Innovationen die bewe gen Schw erlast Kommpon enten Schwerl ast-S ystetememeI I Hea vy load com ponen ts Heavy load syste Schw erlast Ko pon enten Schwerla st-S ys 75428 ILLINGEN · GERMANY ? Kennziffer 54 Neuheiten auf der Motek, Stuttgart, Halle 3 Lager jetzt detektierbar Zum Schutz der Verbraucher müssen Lebensmittel frei von Konta- minierungen sein.
Deshalb sind in Betrieben für Lebensmittelzube- reitung und -transport Metalldetektoren installiert.
Sie identifi zieren jeden leitfähigen metallischen Partikel aus der Produktionsumge- bung oder vom Transportsystem.
Anschließend wird die betroffene Ware aussortiert.
Polymerlager-Experte Igus in Köln hat dazu sei- ne Werkstoffpalette mit dem Igu- bal-Programm aus detektierbarem Kunststoff weiterentwickelt: Die Typenreihe umfasst schmier- und wartungsfreie Gelenk- und Gabel- köpfe, Flansch-, Gelenk- und Steh- lager.
Sowohl Gehäuse als auch Ku- gelkalotten sind aus detektierbarem Kunststoff.
Potenzielle Kunststoffrückstände lassen sich mit allen marktgängigen Metallsuchsystemen erkennen und dann selektie- ren.
Die selbsteinstellenden Lagerelemente sind aus tribo-optimier- tem Kunststoff gefertigt.
Sie lassen sich einfach montieren, passen sich allen Winkelabweichungen an und können in vielen Fällen me- tallische Komponenten ersetzen.
Bis zu 80 Prozent Gewicht lassen sich einsparen – das spart Energie und erhöht die Taktfrequenz.
Technisch trocken einsetzbar, reagieren die Polymerlager unemp- fi ndlich gegen Schmutz, können in Flüssigkeiten und in Chemikalien laufen und sind korrosionsbeständig.
Ihre Einsatztemperatur reicht von minus 30 bis plus 80 Grad Celsius.
Außerdem nehmen sie hohe Kräfte auf und können Schwingungen gut absorbieren.
pb Detektierbare Igubal-Lager ? Kennziffer 120 Igus, Köln, Tel.
02203/9649-0, Fax 9649-222, www.igus.de Integriert lagern In Windenergieanlagen werden Planetengetriebe in ein- oder zweistufi ger Bauart verwendet.
Da die Lager der Planetenräder die am höchsten belasteten Lagerstellen sind, ist eine integrierte Planetenradlagerung vorteilhaft.
Dabei werden außenringlose Zy- linderrollenlager mit Käfi g direkt in das Planetenrad eingesetzt.
Die Lagersysteme NKE Austria werden kundenspezifi sch entwickelt.
Für Getriebe mit einer Leistung von 1,5, zwei und 2,5 Megawatt hat NKE bereits modulare Lagersysteme aus einreihigen außen- ringlosen Zylinderrollenlagern reali- siert.
Die Auswahl richtet sich nach Bauraum und Kundenwünschen.
Die Innenaufbauten der Zylinder- rollenlager sind verstärkt, um die Tragfähigkeit zu erhöhen.
Die Lager sind mit einem innenringgeführ- ten einteiligen Messingmassivkäfi g ausgestattet er hat standardmäßig Inspektionsnuten für eine endoskopische Zustandsbeurteilung der Innenringlaufbahn.
Das Modularkonzept bietet Vorteile: Die Bauformen der Planetenlager können vereinheitlicht werden.
Eine Vereinheitlichung der Planetenlager verschiedener Getriebegrößen sowie der ersten und zweiten Planetenstufe ist möglich.
Die Vari- antenvielfalt bei Wälzlagern wird dadurch verringert.
Eine einfache Anpassung der Charakteristika der Lagersätze an die individuellen Gegebenheiten jeder Planetenstufe ist durch den modularen Auf- bau möglich.
bw Planetenlager ? Kennziffer 150 NKE Austria, A-Steyr-Gleink, Tel.
0043/7252/86667-345, Fax 86667-59, www.nke.at