handling September 2010 34 www.handling.de Lineartechnik Dführung ie Positioniersysteme, die je nach Aus- als Direktantrieb oder Linear- modul mit Kugelgewindetrieb konzipiert werden, eignen sich für horizontale oder vertikale Einbaulagen.
Die direkt angetrie- benen Linearachsen und Rundtische er- möglichen einen spielfreien, dynamischen Betrieb mit geringem Wartungsaufwand und können auf Wunsch als Komplett- lösung samt Antriebsverstärker geliefert werden.
Die Linearmodule mit Kugelge- windetrieb hingegen sind wahlweise mit oder ohne Motor lieferbar verschiedene Adapterplatten ermöglichen den Anbau vieler gängiger Servomotortypen.
Die direkt angetriebenen Rundtische von Hiwin sind auf hohe Drehmomente und große Dynamik optimiert.
Die beson- ders steife Verbindung von Motor und Last, gekoppelt mit einer leis- tungsstarken Servorege- lung, sorgt für eine hohe Be- schleunigung und Gleich- förmigkeit des Antriebs.
Durch die serienmäßige Hohlwelle sind die Rundtische fl exibel einsetzbar.
Um die kraftvoll angetriebenen Drehtische sicher zu brem- sen, wird das Klemmsystem RotoClamp von Hema in der außenklemmenden Aus- führung angeboten.
Sie haben kurze Reaktionszeiten und sind in Single- oder Tandem-Ausführung erhältlich.
Durch die verwendete Pneumatik ist die Anwendung sauber und außerdem kostengünstig.
Für die Entscheider war die kompakte Bauweise der Klemmen ausschlaggebend.
Weitere Vorzüge der Klemmsysteme sind unter an- derem der geringe Montageaufwand und die sofortige Einsatzbereitschaft, da kein Abstimmen auf die jeweilige Anwendung notwendig ist.
Die Serie RotoClamp wird mit unterschiedlichen Wirkrichtungen (innen- oder außenklemmend) in zwei Versionen angeboten: Klemmung durch Beaufschlagung mit Luft oder automa- tisch.
Als weitere Sicherung können die verschiedenen RotoClamp-Baureihen mit zusätzlicher Druckluft-Beaufschlagung eingesetzt werden, um die bereits hohe Brems- und Klemmkraft noch weiter zu erhöhen.
Einfache Montage, zuverlässiges Klemmen Auch kompakte Linearmodule werden bei Bedarf mit Klemmsystemen von Hema ausgerüstet.
Der Vorschub der Positionier- achsen wird durch einen Kugelgewinde- trieb realisiert, der den Laufwagen mittels Kugelumlaufl agerung exakt und war- tungsarm führt.
Durch das umfangreiche Sortiment an unterschiedlichen Ausfüh- rungen und die modulare Bauweise sind die Positionierachsen von Hiwin nahezu universell einsetzbar und lassen sich leicht in bestehende oder neu konstruierte An- lagen integrieren.
Wird seitens des Anwenders eine Po- sitionsklemmung, eine Not-Aus-Funktion oder ein sicherer Halt gefordert, kommt die Baureihe LinClamp von Hema zum Einsatz.
Die Bremsbacken der Serie be- stehen entweder aus widerstandsfähigen Sinterbelegen für höchste Brems- und Klemmkraft oder aus Stahlbelegen für die Anwendung in bearbeiteten Flä- chen.
Auch diese Baureihe gibt es in zwei Grundversionen – Klemmung mit Druck- luft und systembedingte Sicherheitsfunk- tion bei Abschalten der Druckluft.
Vorteil von LinClamp für Hiwin: Die Baubreite der Klemmen entspricht exakt der der verwendeten Profi lschienenführungen.
Das ermöglicht eine einfache Montage der Klemmen und vereinfacht den Aus- tausch im Servicefall.
In herkömmlichen Klemmvorrich- tungen wird das Klemm-Moment pneu- matisch oder hydraulisch erzeugt: Die Vorrichtung wird an die gewünschte Posi- tion gefahren und durch Beaufschlagung mit Druck arretiert.
Dies bedeutet jedoch, dass bei einem Ausfall des Druckerzeu- gers die Klemmwirkung ebenfalls ausfällt, Hiwin, Hersteller präziser Lineartechnik, entwickelt Positioniersysteme für viele Bereiche der Montage- und Handhabungstechnik.
Für eine Positionsarretierung oder Not- Aus-Funktion sind Klemmsys- teme von Hema eine optionale Ergänzung.
Linearmotorachse von Hiwin: Hier sind Hema-Klemmsys- teme direkt integriert.
Sicherer HaltHalt Sicherer Klemmsysteme in der Lineartechnik Klemmsysteme in der Lineartechnik