handling September 2010 38 www.handling.de Lineartechnik Wan erkstücke zum richtigen Zeitpunkt den richtigen Ort und in die richtige Lage zu bringen, damit sie bear- beitet, montiert oder bestückt werden können – dieser Aufgabe stellt sich die Automatisierungstechnik.
Dafür sind um- fassende individuelle Lösungen erforder- lich, für die MiniTec eine Auswahl an auf- einander abgestimmte Standardelemente, praktikable Konstruktionshilfen und viel Know-how bietet.
Zum Beispiel erfüllt das Gliederkettenförderer-Programm GFK Transportaufgaben in Elektronikprodukti- on, Nahrungs- und Getränkeindustrie, Kos- metikproduktion und Pharmazeutischer In- dustrie.
Einschließlich der Antriebe ist das gesamte System modular aufgebaut und bietet für jede Konfi guration Standardlö- sungen an.
Alles aus dem Baukasten Da es – wie alle Minitec-Produkte – auf dem Profi lsystem-Baukasten basiert, lassen sich Unterkonstruktion, Seitenführungen, Sensoren, Auffangwannen und Anbauten an jeder Stelle leicht einbauen und fl exibel an die Gegebenheiten vor Ort anpassen.
Durchgängig ist auch in dieser Produktli- nie die patentierte Verbindungstechnik der Pfälzer eingesetzt, die ohne zeitauf- wändige Bearbeitung auskommt.
Zu den Standardkomponenten zählen horizonta- le und vertikale Kurven, Kurvenräder für enge Radien, Flachketten aus Kunststoff oder Stahl, Röllchen-, Mitnehmer- und Staurollenketten sowie verschiedene Mo- toren.
Für stufenlos regelbare Förderge- schwindigkeiten stehen Antriebe mit Fre- quenzumrichtern zur Verfügung.
Ein anderes Beispiel: Das Rollen-Mon- tage-System RMS bringt Werkstücke mit einem Gewicht bis 300 Kilogramm auf speziellen Werkzeugträgern in die exakte Bearbeitungsposition.
Patentierte Um- lenkungen und Weichen reduzieren bei diesem erneut erweiterten System den Steuerungsaufwand auf ein Minimum.
Seine Leistungsfähigkeit und Zuverläs- sigkeit stellt es in vielen anspruchsvollen Anwendungen der Automobilindustrie unter Beweis.
Da die Auslegung einer derartigen Anlage mit ihren Weichen und Übergabestationen spezielle Kenntnisse und Erfahrungen voraussetzt, überneh- men spezialisierte Ingenieure von MiniTec diese Aufgabe für ihre Kunden.
Der neue fi rmeneigene Konfi gurator stellt in kurzer Zeit ein komplettes System mit allen Teilen zusammen und visualisiert das Ganze mit einem Simulationsprogramm.
Plausibili- tätsprüfung und Kollisionskontrolle sorgen schon in der Konstruktionsphase für den Nachweis einer fehlerfreien Funktion.
Eine wesentliche Zeitersparnis für den Anwender verspricht die neue Software iCAD assembler, die bei Planung und Konstruktion von Komponenten und Anla- gen hilft – unabhängig von CAD-Software.
Sie ist leicht zu bedienen, speziell auf die Minitec-Bauteile abgestimmt und ermög- licht einen schnelleren Zusammenbau von Komponenten, als das in CAD-Systemen möglich wäre.
Aus der gesamten Bauteile- Bibliothek können – ähnlich dem Bauen mit Lego-Steinen – Teile über Einfüge- punkte (Anker) zusammengestellt werden.
Sowohl das Platzieren als auch das Mani- pulieren – Verschieben, Rotieren, Löschen, Ersetzen, Ändern der Länge – von einge- fügten Teilen gestaltet sich einfach.
pb Das Minitec Profi lsystem hat sich durch Zuverlässigkeit und Flexibilität in vielen Indus- triebereichen bewährt.
Es ist Grundlage für manuelle Ar- beitsplätze, Test- und Prüfsta- tionen sowie für komplexe, hochautomatisierte Förder- und Fertigungsanlagen.
Spitzen-Profi le Individuelle Praxislösungen für die Produktion Anwendungsbeispiel aus dem Profi l-Bau- kasten: ein Rollen-Montage-System.
Damit die Bauteile in exakter Bearbeitungsposi- tion ihr Ziel erreichen, ist die Anlage mit speziellen Werkzeugträgern ausgestattet.
(Foto: Profi l-Baukasten ? Kennziffer 114 MiniTec, Schönenberg-Kübelberg, Tel.
06373/8127-0, Fax 8127-20, www.minitec.de