handling August 2012 30 www.handling.de Lineartechnik Gleich drei Dimensionen Einzeln sind sie leistungsfähig, kombiniert zu Mehrachssystemen setzen sie eine Vielzahl von Handhabungsaufgaben präzise und schnell um.
Deshalb spielen Linearachsen eine wichtige Rolle im Portfolio eines Komplettanbieters.
Bei Rollon ist unter dem Namen Actuatorline ein Programm aus verschiedenen Profi len, Führungssystemen und Antriebselementen neu im Angebot.
Mit den aufeinander abgestimmten Achsen sind viele verschie- dene Kombinationen als Mehrachssysteme möglich.
Insgesamt beinhaltet die Familie Actuatorline elf Serien mit mehr als 40 Baugrößen und mehr als 100 Produktvarianten.
Für hohe Dyna- mik, hohe Belastungen und hohe Zykluszeiten sind die Serien der Familie Plus geeignet.
Riemengetriebene Linearmodule sind mit vorgespannten Kugelumlaufführungen oder exzentrisch ge- lagerten Rollen ausgestattet und durch spezielle Abdichtungen auch für unsaubere Einsatzbereiche geeignet.
Hierzu gehört die ELM-Serie, die den Grundstein des Achsprogramms darstellt.
Sie basiert auf einem quadratischen Aluminiumprofi l und hat ein großes Zubehörprogramm.
Als Querachse für Portale eignet sich die Serie Robot, die mit zwei par- allelen Führungen und einem recht- eckigen Profi l eine ausreichend hohe Eigensteifi gkeit hat.
Weiterhin kann die- se Baureihe ohne zusätzliche Unter- stützung als Ausle- gerachse eingesetzt werden.
Korrosions- beständige Varian- ten mit Edelstahl- elementen oder speziellen Beschichtungen ermöglichen den Einsatz in der Nahrungsmittelindustrie.
Bei der Eco-Serie wird auf für bestimmte Anwendungen nicht erforderliche Details verzichtet.
Der Riemen dient hier gleichzeitig als Abdeckung dieser Typ ist für mittlere Belastungen und saubere Umge- bungen geeignet.
Für die One-Serie werden nur Werkstoffe mit niedrigen Emissions- und Abriebwerten genutzt.
Um die Ver- unreinigung der Umgebung durch Partikel aus den Achsen auf ein Mindestmaß zu reduzieren, wird im Inneren der Führung ein Vakuum erzeugt, das den Einsatz in Reinräumen der Klasse 3 nach ISO 14644-1 ermöglicht.
Drei Achsen mit Kugelgewin- detrieben decken die hochpräzisen Anwendungen ab.
Die TV- Reihe ist mit einer Kugelumlaufführung ausgestattet, der Typ TT mit zwei parallelen.
Der Laufwagen der TK-Serie fungiert gleichzeitig als Führungswagen und als Mutter für den Gewin- detrieb.
Hierbei wird keine zusätzliche Führungsschiene benö- tigt, da die Laufbahnen für die umlaufenden Kugeln direkt im Trägerprofi l integriert sind.
pb Linearachsen für Mehrachssystem ? Kennziffer 47 Rollon, Ratingen, Tel.
02102/8745-0, Fax 8745-10, www.rollon.de Automatisch verfahren Von Güdel kommt eine Roboterverfahrachse – die Trackmotion TMF.
Der Hersteller betont das Rollenführungssystem bezüglich Stabilität und Schmutzunempfi ndlichkeit.
Großer Vorteil: Die Rol- len lassen sich von außen einstellen.
Die Steifi gkeit konnte Güdel durch Einpassen der Führungen in das geschlossene geschweißte Trägersystem erhöhen – für mehr Laufruhe.
Außerdem lässt sich auch in Not-Aus Situ- ationen eine optimale Lastverteilung erzielen.
Mit der neuen Trackmo- tion hat der Hersteller auch ein „Sizing Tool“ konzipiert, das mit der Bezeichnung des Her- stellers und der Ro- botertypen auf einfache Weise die geeignete Trackmotion auswählt.
Modulare Verfahrachsen mit Zahnstangenantrieb fi nden Anwen- dung in verschiedensten Applikationen, etwa beim Schweißen, Plasmaschneiden, mechanischen Bearbeiten, Gießen oder Ver- packen.
Die Trackmotion-Verfahrachsen haben sich in den An- wendungsgebieten Logistik, Aerospace und in der Automobilin- dustrie bewährt.
Durch die Abstufung der einzelnen Baugrößen kann für jeden Robotertyp die passende Verfahrachse gewählt werden.
Wagenplatten, Getriebe und Kabelschleppen werden auf den entsprechenden Robotertyp und die Applikation zuge- schnitten.
Der Antrieb ist wahlweise mit einem Hochleistungs- Servoschneckengetriebe oder einem hochdynamischen Planeten- getriebe möglich.
pb Trackmotion-Verfahrachse TMF ? Kennziffer 106 Güdel, CH-Langenthal, Tel.
0041/62/9169191, Fax 9169150, www.gudel.ch Effi zienz zum Quadrat KML hat ein Linearmotorsystem im Programm, mit dem Kunden besonders von hohen Beschleunigungswerten, Genauigkeit und Wartungsfreiheit profi tieren können.
Mit diesen Eigenschaften fi nden die direkten Linearantriebe der Baureihe LMS E² ein An- wendungsfeld in nahezu allen Branchen.
Die Antriebe sind auch für Anwendungen in der Druck-, Textil-, Lebens- mittel- und Pharmain- dustrie geeignet.
Diese Systemfamilie erfüllt hier die Anforderungen an die Bewegungsper- formance und widerlegt das Vorurteil des hohen Preises von Linearmo- torsystemen, betont der Hersteller.
Ihm sei es ge- lungen, eine Linearmotorsystem-Baureihe zu entwickeln, die das Preisniveau von Zahnriemen- und Spindelachsen samt Motor und Getriebe mühelos erreicht.
pb Linearmotorsystem-Baureihe LMS E2 ? Kennziffer 110 KML Linear Motion Technology, A-Wien, Tel.
0043/1/6415030-0, Fax 6415030-50, www.kml.at