handling August 2010 37 www.handling.de Antriebe, Steuerungen, Komponenten ifc intelligent feeding components GmbH Paul-Böhringer-Straße 8 D-74229 Oedheim, Germany Tel.
+49 (0) 7136/9 63 95-0 Fax +49 (0) 7136/9 63 95-9 www.ifc-online.com · info@ifc-online.com Lösungen für die Zuführtechnik Ein speziell entwickeltes modulares System ermöglicht uns direkt und fexibel auf Ihre Bedürfnisse einzuge- hen.
Vom einfachen Förderband bis hin zu komplexen optoelektronischen Zuführ- und Prüfsystemen, auch integrierbar in bestehende Anlagen.
Sprechen Sie uns an! 13 .9.-16.9.10 HALLE STAND 32033 STUTTGART ? Kennziffer 6 Überlastung wird gefunkt Sicherheitskupplungen sorgen durch exakte Drehmomentbegren- zung dafür, dass die Belastung von Bauteilen in Maschinen und Anlagen nicht über die zulässigen Werte ansteigt.
Sie benötigten bisher einen externen Endschalter mit Kabel, der bei Überlast ein Signal an die Steuerung weiterleitet.
Der von Mayr Antriebstech- Drehmomentsicherung ? Kennziffer 230 Chr.
Mayer, Mauerstetten, Tel.
08341/804-0, Fax 804-421, Biegen ohne Brechen Igus, Hersteller biegefester Leitungen in dynamischen Ener- gieketten-Anwendungen, hat eine Busleitung für das indus- trielle, serielle Feldbussystem CC-Link vorgestellt.
Die Daten- übertragungseigenschaften der Leitung Chainfl ex CFBUS.035 entsprechen der CC-Link-Spezifi kation und wurden in Japan von der CC-Links Partners Association (CLPA) als globale Koor- dinierungsstelle überprüft.
Die dreiadrige, geschirmte Leitung ist in Aufbau und verwendeten Werkstoffen abgestimmt auf die mechanischen Einfl üsse bei hoch dynamischen linearen Energieketten-Anwendungen.
Mit einem abriebfesten TPE- Außenmantel, einem zwickelfüllend extrudierten Innenmantel und einer optimierten kurzen Schlaglänge sind viele Millionen Wechselbiegezyklen in Energiekettensystemen ab 85 Millimeter Radius möglich.
Bei einem Außendurchmesser von 8,5 Millime- ter ist die Leitung als Meterware oder mit allen handelsüblichen industriellen Steckverbindern vorkonfektioniert ab Lager liefer- bar.
bw Datenleitung ? Kennziffer 59 Igus, Köln, Tel.
02203/9649-0, Fax 9649-222, www.igus.de Mehr als nur ein Stecker Han-Yellock ist fl exibel, bietet größte Sicherheit, entlastet tech- nisch hochkomplexe Bauteile wie Schaltschränke und lässt sich nahezu ohne Werkzeugeinsatz zusammenbauen.
Das neue Design ist Ausdruck von Funktionalität.
Han-Yellock ist Verbin- dungstechnologie, bei der Oberfl äche und Funktionen einander entsprechen.
Die Grund- ideen, die hierin einge- fl ossen sind, sind sim- pel – aber effektiv.
Die Gehäuse haben auf der Kabelseite eine Zweitei- lung.
Oberfl ächenge- staltung und Anbauteile sind für raue, industrielle Anforderungen ausge- legt, etwa im Maschinenbau, in der Energietechnik und im An- lagenbau.
Bedienelemente befi nden sich geschützt im Inneren des Gehäuses und bieten durch eine Blockierfunktion zusätz- liche Sicherheit für die Industrieapplikation.
Han-Yellock ist ein eigenständiges Schnittstellenkonzept es beinhaltet neben Ge- häusen mit neuen Gehäusegrößen auch unterschiedliche Kon- takteinsatzsysteme.
pb Schnittstellenkonzept Han-Yellock ? Kennziffer 170 Harting, Minden, Tel.
0571/8896-0, Fax 8896-990604, www.harting-deutschland.de nik entwickelte EAS-Sensor, eine Sicherheitskupplung mit inte- griertem Signalgeber, sendet das Überlastsignal per Funk.
Beim EAS-Sensor ist der Endschalter direkt in der Kupplung integriert.
Er registriert bei Überlast die Ausrastbewegung der Kupplung und sendet das Signal kabellos per Funk an eine Basisstation, die mit der Maschinensteuerung verbunden ist.
Der Sensor wird im Werk betriebsfertig eingestellt, Monta- ge- und Justierar- beiten entfallen.
Die Überlasterfassung sei absolut zuverläs- sig, so der Anbieter.
Äußere Einfl üsse wie Vibrationen oder axiales Verschieben der Kupplung beispielsweise durch Wärmedehnung der Welle beeinträchtigten die Funktionssicherheit nicht.
Der Sender des neuen Systems befi ndet sich komplett samt Energieversorgung in der Drehmoment-Einstellmutter der Sicherheitskupplung EAS- compact.
Er meldet in regelmäßigen, kurzen Abständen den Be- triebszustand der Kupplung und gleichzeitig Informationen über die Höhe der Versorgungsspannung.
Ein Absinken der Spannung löst rechtzeitig ein Warnsignal aus, damit die Batterie des Sen- ders zeitnah gewechselt werden kann.
Dazu muss die Kupplung nicht ausgebaut werden.
bw