handling August 2010 22 www.handling.de Montagetechnik Wplätzendarum enn es geht, an Handarbeits- von Maschinen, von Hand- lings- und Montagesystemen oder – wie bei Komax an Be-und Entladeöffnungen von vollautomatischen Bestückungsrobotern – einen integrationsfreundlichen, fl exiblen und wirtschaftlichen Arbeitsschutz zu rea- lisieren, bietet sich das Sicherheits-Lichtgit- ter miniTwin4 von Sick an.
Es kann dank intuitiver Handhabung einfach integriert werden, steht für ergonomisches Arbei- ten an der Maschine und hilft Rüstzeiten zu verkürzen.
Im Gegensatz zu herkömm- lichen Sicherheits-Lichtgittern ermöglicht das Konzept des sicheren Einheits-Sticks beim miniTwin4 neue und wirtschaftliche Absicherungsmöglichkeiten.
Im Vergleich zu Schutzhauben ist es unter Kostenge- sichtspunkten – und auch wegen des Zuge- winns an Flexibilität und Leistungsfähigkeit der Maschine – mehr als konkurrenzfähig.
Das zeigt der Einsatz an den Kabelbaum- Bestückungsrobotern von Komax.
Das Unternehmen aus der Schweiz, ist in den Bereichen Kabelverarbeitung und Montage-Automationssysteme für Medizintechnik und Solarzellen tätig.
Ursprung und auch heute noch Umsatz- schwerpunkt ist die Kabelverar- beitung.
Außerdem umfasst die Angebots palette Ma- schinen zum Schnei- den und Abisolieren von Kabeln und Systemen für die vollautoma- tische Herstel- lung ganzer Kabelbäume.
Eine solche Maschine, von der Kunden aus der Automobilin- dustrie, Hersteller weißer und brauner Ware sowie Abnehmer aus dem Telekommunika- tionsmarkt höchste Flexibilität und kurze Umrüstzeiten erwarten, ist der Gehäuse-Bestückungsroboter Zeta 656: Es ist eine Lösung für die vollauto- matische Herstellung von Kabelsätzen mit miniaturisierten Komponenten und Lei- tungen mit einem Querschnitt von 0,13 Quadratmillimetern.
Mit ihr lassen sich selbst Gehäuse mit einem Rastmaß von nur 1,25 Millimeter, wie sie etwa im Auto- mobilbau Verwendung fi nden, zuverläs- sig, prozesssicher und schnell bestücken.
Technische Highlights der Maschine sind die präzise Spindelantriebstechnik und der Einsatz des Sicherheits-Lichtgitters miniTwin4 für ergonomisches und fl exibles Entnehmen fertiger Kabelbäume und Be- laden von Steckern in die Paletten.
Optimale Integration Das Sicherheits-Lichtgitter miniTwin4 ist die derzeit kleinste berührungslos wirken- de Schutzeinrichtung ihrer Art.
Es bietet Aufl ösungen von 14, 24 und 34 Millimeter und wurde für Aufgabenstellungen konzi- piert, in denen die Gefahrenanalyse einer Maschine höchstmögliches Schutzniveau vorschreibt, den Performance Level pl „e“ nach EN ISO 13849-1, alternativ SIL3 nach EN 62061.
Von außen nicht erkennbar ist die sensorische Ausführung des miniTwin.
Getrennte Sender und Empfänger sucht man vergebens – bei dem neuen Lichtgit- ter von Sick befi nden sie sich im gleichen Einheits-Stick – symmetrisch verteilt auf jeweils eine Gehäusehälfte und getrennt durch den mittig angeordneten Synchroni- sationsstrahl.
pb Mehr Bedienfreundlichkeit, optimale Anlagenfl exibilität, besseres Maschinendesign und höchstmögliche Sicherheit – diese Vorteile nutzen die Ka- belbaum-Bestückungsroboter von Komax durch den Einsatz des Sicherheits-Lichtgitters miniTwin4 von Sick.
Geschützte Bediener Sicherheits-Lichtgitter: Besser als eine Haube Kabelsätze mit miniaturisierten Kompo- nenten und Leitungen mit winzigem Quer- schnitt können auf der Zeta 656 gefertigt werden.
MiniTwin4 bietet ein Höchstmaß an Sicher- heit und Bedienergonomie.
(Fotos: Sick) Sicherheits-Lichtgitter miniTwin4 ? Kennziffer 74 Sick, Düsseldorf, Tel.
0211/5301-301, Fax 5301-302, www.sick.de Kabelbaum-Bestückungsroboter Zeta 656 ? Kennziffer 75 Komax, CH-Dierikon, Tel.
0041/41/4550555, Fax 4501579, www.komaxgroup.com