braucher aus dem nicht-industriellen Umfeld in seinem Alltag Produkten von IWB aus Gotha.
Waren in der Fördertechnik bisher kleinere Lösungen bis rund drei Meter Länge gefragt, etwa zur Verkettung ein- zelner Anlagenteile, gab neuerdings einen Auftrag von einem Logistikunternehmen zum Bau von Bändern mit bis zu 25 Me- tern Länge.
Sie sollen in einer Halle zum Einsatz kommen, wo auf einer Fläche von 200 mal 600 Metern in drei Etagen Beklei- dung gelagert und für den Versand kom- missioniert werden muss.
Hier sollen die IWB-Förderbänder mit einer Gesamtlänge von 400 Metern ein spezielles Segment im Transportzyklus abdecken, der insge- samt mehrere Kilometer Förderbandstre- cke umfasst.
Da die Produktionsfl äche in Gotha dafür nicht ausreichte, reaktivierte die IWB vorübergehend den ehemaligen Firmenstandort in Neudietendorf.
Fräs-Spezialisten Das Unternehmen, das im Krisenjahr 2009 noch einen rund 15prozentigen Umsatz- rückgang – der also im Branchenvergleich einigermaßen moderat ausfi el – einstecken musste, hat sich wieder auf gutem Niveau stabilisiert.
In den Kernbereichen Sonder- maschinenbau, dem Bau von Förderbän- dern und der Fertigung von CNC-Frästeilen konnte es das Jahr 2011 mit einer 20pro- zentigen Steigerung im Vergleich zum Vor- krisenniveau abschließen.
Besonders im Bereich der Fertigung von CNC-Frästeilen konnte die IWB neue Kunden gewinnen.
Ein Beispiel: Die Firma fräst für einen Her- steller von Prüfanlagen für Solarmodule anspruchsvolle Teile, die bei einem Durch- messer von 1.300 Millimeter eine Abwei- chung von der vorgegebenen Kontur von nur 0,03 Millimeter aufweisen dürfen.
Hier kommt eine CNC-Portalfräsmaschine zum Einsatz, die in ihrer Größe nur selten in der Region zu fi nden ist.
Damit lassen sich auch große Metallteile in den Abmes- sungen bis 3.000 mal 1.500 mal 900 Mil- limeter über eine Fünf-Achs-Bearbeitung komfortabel fräsen.
Das richtige Personal vorausgesetzt: Bei der IWB kommen die Mitarbeiter vor allem aus der Region, sind solide ausgebildet und bleiben dem Un- ternehmen treu.
Vier Auszubildende und zwei BA-Studenten bereiten sich derzeit bei der IWB auf ihre Berufslaufbahn vor.
Für das neue Lehrjahr sucht das Unterneh- men noch einen Zerspanungsmechaniker und einen Bürokaufmann.
Petra Born FLÜGELLEICHT LASTEN BEWEGEN PURTEC Engineering GmbH • Kesselhausring 4 • 02699 Königswartha Telefon + (49) 35931 166950 • Fax + (49) 35931 22431 • info@purtec.bz • www.purtec.bz • Lastaufnahmemittel • Spezialgreifer • Manipulatoren • Kräne und Portalsysteme • Fördertechnik • Automatische Anlagen • CNC Lohnfertigung Die Spezialisten für Handhabungs-, Förder- und Automatisierungstechnik ? Kennziffer 163 Wir stellen aus: MOTEK, Stuttgart, Halle 7, Stand 7609 Special: Wirtschaftsregion Mitteldeutschland Fördertechnik ? Kennziffer 44 IWB Industrietechnik, Gotha, Tel.
03621/319977-0, Fax 319977-7, www.iwb-industrietechnik.de Ralf-Peter Kroschel freut sich, aus dem Vollen schöpfen zu können: Die Übergabe von Spritzgussteilen an die folgende Bear- beitung sowie eine Kontrolle können IWB- Maschinen übernehmen.
Mit dem breiten Spektrum an Förderbändern aus Gotha lassen sich die unterschiedlichs- ten innerbetrieblichen Tansportaufgaben lösen.
Auch sehr komplexe Frästeile sind für die IWB kein Problem.
Mit diesem Geschäfts- bereich generiert das Unternehmen rund die Hälfte des Umsatzes.
(Fotos: IWB)