www.handling.de elektropneumatische Systeme GmbH D-78739 Hardt · Tel.
07422 - 56003-0 www.eps-automation.de einfach schneller Schnelligkeit ist unsere Kompetenz – nicht nur mit schnellen Handlingsystemen, son- dern auch in der Konstruktion, Inbetrieb- nahme und Produktion.
einfach kombinieren mit dem Handlingkonfigurator auf dem Partserver schneller konstruieren CAD Modelle sind vom Partserver sofort verfügbar schneller in Betrieb nehmen parametrierte und komplett montierte Handlingsysteme schneller produzieren Handlingsysteme mit Taktzeitgarantie schneller amortisieren Linearmotorhandling komplett mit Achs- regler schon ab 4.500 Euro.
Versprochen – mit uns sind Sie einfach schneller am Ziel Handling mit System EDP mini 120 Takte/minEuro4.500 ab ? Kennziffer 30 Neutrale Spezifi ka Bosch Rexroth setzt mit der Systemlö- sung IndraMotion MLC zur Anbindung von Sensoren und Aktoren auf seine für hochdynamische Hydraulikanwen- dungen ausgelegte Bundled-I/O-Stra- tegie.
Das in die Konfi guration der Schnittstellen eingefl ossene Hydraulik- Know-how versetzt auch in der Fluid- technologie wenig versierte Anwender in die Lage, die notwendigen E/A-Kompo- nenten fein skaliert auszuwählen und in Betrieb zu nehmen.
Die spezifi sche Aus- legung hydraulischer Antriebe erforder- te, wie auch die richtige Konfektionie- rung der dazugehörigen Schnittstellen, bisher ein hohes Maß an Technologie- verständnis und Applikations-Expertise.
Um den Aufwand für Auslegung und Inbetriebnahme zu minimieren, bietet Rexroth mit der Systemlösung Indra- Motion MLC neue Eigenschaften.
Der Antriebs- und Steuerungshersteller neu- tralisiert die Spezifi ka für den Anwender durch elektrische Komponenten und Software, in denen das hydraulische Anwendungs-Know-how integriert ist.
So regelt die Komplettsteuerung In- draMotion MLC sowohl dezentral als auch zentral hydraulische, hybride oder elektrische Achsen gleichermaßen.
Die Steuerungssoftware umfasst eine Viel- zahl vordefi nierter hydraulischer Regler.
Damit erfordert die Parametrierung der Bewegungsprofi le kein Spezial-Know- how in der Hydraulik.
Diesen Verein- fachungsansatz verstärkt Rexroth jetzt auch bei der Auslegung und Konfektio- nierung der schnellen E/As in typischen Anwendungen wie der Umformtech- nik oder Metallurgie.
Die Bundled-I/O- Strategie versorgt den Anwender mit speziell für hochdynamische Hydraulik- anwendungen ausgelegten standardi- sierten Schnittstellen.
Die E/As stehen als vorkonfi gurierte Block-Module, kom- pakt und kostengünstig für jeweils bis zu vier Achsen zur Verfügung.
Maxi- male Flexibilität ermöglichen die Indra- Control-S20-Einheiten, die das System in Einzelschritten erweitern.
So müssen Hydraulikauslegung ? Kennziffer 102 Bosch Rexroth, Lohr, www.boschrexroth.de Motoren im Wechsel Um Ausfälle bei Motoren, Kühlaggre- gaten, Pumpen, Beleuchtung oder Be- lüftung wirkungsvoll abzuwenden hat es sich bewährt, Aggregate (Motoren und Sensoren) doppelt zu installie- ren.
Das allein reicht jedoch nicht aus.
Wenn beide Sensoren unterschiedlich ansprechen, wird ein Motor angesteu- ert, während der andere Motor selten oder nicht angesteuert wird.
Er kann sich langfristig festsetzen.
Reagieren beide Sensoren gleichzeitig und schal- ten beide Motoren ein, spricht wegen des doppelten Einschaltstromes der Überstromschutz an, und die Netz- spannung schaltet ab.
Auch dieses Ri- siko muss man ausschließen.
Mit dem neuen Funktionsrelais Serie 72.42 von Finder werden die Aggregate über die Sensoren abwechselnd geschaltet.
Bei Ausfall eines Sensors wird das wech- selnde Einschalten der Motoren beibe- halten.
Außerdem wird verhindert, dass beide Antriebe gleichzeitig angesteuert werden.
Bei Bedarf erfolgt die Zuschal- tung des zweiten Aggregats.
Das Relais ist 35 Millimeter breit, für die Montage auf Tragschiene nach EN 60715 TH 35 entwickelt und mit Schraubanschlüssen ausgerüstet.
bw Konstrukteure die Schnittstellen für hy- draulische Antriebslösungen nicht mehr individuell in Eigenregie einzeln zusam- menstellen und konfektionieren.
Statt- dessen erfüllen die vorkonfi gurierte E/A-Module alle hydraulikspezifi schen Anforderungen wie Kurzschluss- und Überlastfähigkeit.
bw Schaltrelais ? Kennziffer 172 Finder, Trebur, Tel.
06147/2033-0, Fax 2033-0, www.fi nder.de